Grün vor Grau: Das sind die grünsten Städte Europas

Grün vor Grau: Das sind die grünsten Städte Europas
Grün vor Grau: Das sind die grünsten Städte EuropasFoto-Quelle: Fotolia
Service Tipp

Stadt oder Land? Grau oder Grün? Wieso eigentlich entscheiden, wenn viele Städte die Vereinbarkeit beweisen? Von wegen trister Betondschungel: In den grünsten Städten Europas steckt genauso viel Metropole wie relaxte Natur.

Wie Portale zu einer anderen Welt entfalten sich zwischen Geschäftsvierteln einladende Grünoasen. Am Horizont zeichnen sich hinter engen Siedlungen tiefgrüne Wälder vor kristallklaren Seen ab. Duftende Gärten laden zwischen hektischen Vierteln zum Entspannen ein und hohe Bäume filtern in langen Alleen Abgase aus der Luft. So lebenswert kann sich Stadtleben anfühlen! Trotz der Urbanisierung aller europäischen Länder bekennen sich viele Städte Europas lieber zu Grün als Grau. Das grünste Herz haben diese Metropolen:

Grün von Natur aus: Berauscht von Reykjaviks Wundern

Fotolia

Imposante Berge liefern sich mit eisigen Gletschern vor riesigen Seen und dem rauschenden Meer ein Wettrennen in den kaltblauen Himmel. Im botanischen Garten wachsen 5.000 Pflanzenarten, während etwas außerhalb Geysire aus dem ewig rauchenden Boden schießen. Die weltweit nördlichste Hauptstadt ist nicht nur die naturverbundenste Stadt Europas, sondern die grünste Metropole auf der ganzen der Welt.

Das Gartenherz und der lebendige Hafen bereiten auf die Naturwunder in direkter Umgebung von Reykjavik vor. Wo sich der Boden in zwei tektonische Erdplatten teilt, liegt der Nationalpark Thingvellir: eine isländische UNESCO-Perle. Mächtige Wasserfälle, Moore und sattgrüne Wälder ummanteln die kulturverliebte Stadt, die für Polarlichtjäger längst zu einer der ersten Adressen geworden ist.

Grün von Menschenhand: Willkommen in Bratislavas Gartenoasen

Fotolia

Nicht ein Landschaftsbild, sondern drei. Idyllische Natur aus duftenden Pinienwäldern im Westen. Im Osten glasklare Seen und nördlich sonnige Weingärten vor Ausläufern der kleinen Karpaten. Wo sich der Berg Kamzík über die rauschende Donau erhebt und Wien genauso nah wie Tschechien liegt, bricht die Burg von Bratislava empor. Die Hauptstadt der Slowakei ist eine der Gärten und grünen Parks, die an den Donauufern etliche Universen ins Grüne eröffnet.

Veranstaltungen vor den duftenden Heilpflanzen des medizinischen Gartens treffen auf Kunstwerke unter freiem Himmel und für Präsidenten gesetzte Alleen. Rechts der Donau liegt Mitteleuropas ältester Park mit ursprünglichen Auwäldern, weitläufigen Wiesen und zweihundertjährigen Gehölzen exotischer Natur. Wenn eine europäische Stadt Urbanität und Entspannung im Grünen nahtlos kombiniert, dann ist es Bratislava.

Blaues Tor zur Welt: Auf Göteborgs Gewässern

Fotolia

Wie in Amsterdam schlängeln sich Kanäle durch die Stadt. Vor dem Hafen entfalten sich grüne Inseln. Hinter weiten Parkflächen und Gärten brechen tiefe Wälder hervor und Alleen zeichnen die Ausgehmeilen. Göteborg verfärbt Schwedens gelbblaue Flagge in tiefes Grün und noch intensiveres Blau. Stundenlange Spaziergänge durch Naturreservate, Badeplätze an weiten Stränden und Vogelgezwitscher in Zentrumslage prägen das Flair der Handelsstadt.

Der gewaltige Schlossgarten ist die grüne Lunge der zweitgrößten Landesmetropole. Vor den Toren der Stadt führen Trekking-Pfade wie Bohusleden und die Wanderroute Hallandsleden an wild zerklüfteten Küsten entlang. Abwechslungsreichere Natur hat Schweden nirgendwo. Göteborg spielt deshalb auch in der Liga der weltweit grünsten Städte ganz weit oben mit.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.