A9: Maserati-Leichenwagen baut Unfall

Auf A9 bei Hof: 200.000 Euro teurer MASERATI-Leichenwagen gecrasht - Polizei gibt Details preis

News Team
Von News Team

Das hätte auch tödlich enden können: Auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof hat der Fahrer eines Luxus-Leichenwagens am Donnerstagvormittag einen Unfall verursacht. Der Schaden: immens!

Wie die Polizei mitteilte, war der goldfarbene Maserati vom italienischen Carrara aus unterwegs nach Berlin, als das Unglück passierte. Am sogenannten „Saaleabstieg“ war der 58-jährige Fahrer laut Polizei auf der nassen Fahrbahn wohl um Einiges zu schnell unterwegs. "Zudem war die Bereifung der Luxuskarosse grenzwertig."

Der schwere Maserati geriet ins Schleudern und prallte mit Front und Heck in die Leitplanken. Dabei wurde der weit über 200.000 Euro teure Wagen erheblich beschädigt. Zwei nachfolgende Autos überfuhren herumliegende Teile und zogen sich dadurch Schäden in Höhe von rund 9.000 Euro zu.

Die Beamten der Hofer Autobahnpolizei nahmen den Verkehrsunfall auf, und der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Er war laut Polizei in die Hauptstadt unterwegs, um dort einen „standesgemäßen Auftrag“ zu übernehmen.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren