wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
In Aschaffenburg findet gerade ein Großeinsatz der Polizei statt.

SEK-Einsatz in Aschaffenburg: Nach akuter Bedrohungslage Mann (60) überwältigt, Frauen unverletzt

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

In Aschaffenburg fand am Donnerstagmorgen ein Großeinsatz der Polizei statt. Ein Mann hatte sich mit zwei Frauen in einer Wohnung verschanzt und sie mit einer Waffe bedroht. Nun konnte der 60-Jährige vom SEK überwältigt werden.

Akute Bedrohungslage

Szenen wie aus dem Fernsehen am Donnerstagmorgen (13.12.2018) in Aschaffenburg. Laut Polizei verschanzte sich ein Mann, der mit einer Pistole bewaffnet ist, in der Nähe des Brentanoplatzes in einem Büro. Die Polizei Unterfranken informierte via Twitter über den Großeinsatz:

Der Mann hielt offenbar zwei Frauen fest. Wenige Zeit später war die Polizei mit einem Großaufgebot und dem Spezialeinsatzkommando vor Ort. In der Folge gelang es den Beamten, Kontakt zu dem Tatverdächtigen herzustellen.

Die erlösende Nachricht einige Zeit später: Den beiden Frauen gelang es, sich selbstständig zu befreien. Sie blieben unverletzt. Wenig später konnte auch der 60-Jährige vom SEK überwältigt werden. Er wurde durch den Biss eines Diensthundes leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch völlig unklar.



Gerüchte über Terroranschlag

Im Zuge des Einsatzes seien Gerüchte über einen möglichen Terrorakt laut geworden. Die Polizei Unterfranken beruhigt die Bürger über Twitter:



Es besteht KEINERLEI Zusammenhang zwischen dem Einsatz in Aschaffenburg und den Geschehnissen am Dienstag in Straßbourg! Bitte verbreitet keine Gerüchte!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren