Sie hatte Orangensaft auf seine Xbox verschüttet.

USA Mädchen Tochter Xbox tot Illinois

News Team
Von News Team

Was für eine grausame Tat! In den Vereinigten Staaten soll ein 19-Jähriger die nur vier Jahre alte Tochter seiner Freundin zu Tode geprügelt haben - weil sie Orangensaft auf seine Xbox verschüttete!


Wie die britische Zeitung „The Sun“ berichtet, verlor das Mädchen aus Waukegan (Illinois) das Bewusstsein, weshalb der 19-Jährige es in ein Kranknenhaus fahren musste. Dort starb es wenig später.

Bei seiner Vernehmung gab der Jonathan F. an, die Vierjährige namens Skylar am Tag ihres Todes geschlagen und getreten zu haben. Dann sei sie bewusstlos geworden.

Mädchen schon vorher geschlagen

Eine Untersuchung der medizinischen Akte des Mädchen gab preis, dass es womöglich schon vorher Opfer von Gewalt geworden war. Daraufhin gefragt, gestand der 19-Jährige, Skylar vorher geschlagen zu haben.

Tante startet Fundraising-Kampagne

Vom Tod des Mädchens erfuhr die Familie erst Stunden später - offenbar soll Jonathan F. gesagt haben, das Mädchen sei infolge eines Unfalls ums Leben gekommen.

„Das Leben unseres Engels wurde von einem herzlosen Menschen genommen“, schreibt Skylars Tante im Netz. Sie hat eine Fundraising-Kampagne gestartet, um die Beerdigung zu finanzieren.

IM VIDEO | Mutter sieht zu, als Mann ihre Tochter (1) missbraucht

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren