Vermisstensuche nach Dreijährigem geht gut aus

Junge (3) entwischt Mama und läuft ohne Schuhe zum Kindergarten - Doch er bekommt Hilfe

News Team
Von News Team

Jeder, der Kinder hat, kann den Schrecken einer Mutter aus dem baden-württembergischen Wehr sicher nachvollziehen. Schnell noch das Kind am Morgen für den Kindergarten herrichten, dann Abmarsch. Doch was tun, wenn der Kleine plötzlich verschwunden ist?

Um es vorweg zu nehmen: Die Vermisstensuche ist gut ausgegangen. Was bleibt, ist große Erleichterung nach dem zwischenzeitlichen Schrecken. Wie die Polizei an diesem Mittwoch mitteilte, hatte sich ein dreijähriger Junge ohne Schuhe allein auf den Weg in den Kindergarten gemacht. Um 8.30 Uhr tauchte er aber mit durchnässten Socken in einer Arztpraxis auf.

"Die Belegschaft der Arztpraxis kümmerte sich vorbildlich um den Jungen und brachte ihn bei Gleichaltrigen unter", teilte die Polizei mit. Die aufgelöste Mutter wurde sogleich zu ihrem Sohn, den sie bereits als vermisst gemeldet hatte, gebracht.

Wie jeden Werktag hatte sie ihren Jungen am Morgen für den Kindergarten hergerichtet. Nachdem sie noch schnell ins Obergeschoss gehuscht war, verschwand der Kleine plötzlich. Wie sich herausstellte, war er unbeobachtet aus dem Haus gegangen und hatte sich selbstständig auf den Weg gemacht. Seine Schuhe hatte er - trotz der eindeutigen Anweisung der Mutter - nicht angezogen.


IM VIDEO: Nase-Bohren fördert gefährliche Bakterien - so schützt ihr Eure Kinder

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren