1998 erstach der damals 18-Jährige aus Russland einen seiner Mitschüler und  ...

Russland: „Vampir-Mörder“ mit falschem Arzt-Diplom festgenommen

News Team
Von News Team

Was für eine barbarische Tat! Vor 18 Jahren soll ein 18-jähriger Jugendlicher aus Russland einen seiner Mitschüler erstochen, dessen Leiche zerstückelt und anschließend sein Blut getrunken haben. Der Grund: Der Teenager war damals der festen Überzeugung, ein Vampir zu sein. Nun wurde der „Vampir-Mörder“ als falscher Arzt erneut festgenommen.

Darüber berichtet unter anderen die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ). Nach dem Mord an dem Schüler im Jahr 1998 wurde der inzwischen 36-Jährige namens Boris K. festgenommen, verurteilt und wegen Schizophrenie schließlich in eine Klinik eingewiesen. Dort blieb er zehn Jahre lang bis zu seiner Entlassung vor einigen Jahren. Doch dann wurde er wieder auffällig.

Mit einem gefälschten Diplom verschaffte sich Boris K. im November 2018 einen Posten als Arzt für Präventionsmedizin in einem Krankenhaus in Tscheljabinsk, einer großen Stadt am Ural. Dort sollte er seine Patienten dazu bringen, weniger Alkohol zu trinken, nicht zu rauchen und sich körperlich fit zu halten, wie die FAZ unter Berufung auf die Nachrichtenagentur „Interfax“ schreibt.

Doch die Tarnung hielt nicht lange. Ein Psychiater, bei dem Boris K. in Behandlung gewesen war, erkannte sein Gesicht in einem Internet-Forum für Ärzte und alarmierte die Behörden. Ob Boris B. auf der Suche nach neuen Opfern war, ist derzeit nicht bekannt.

IM VIDEO | Mutmaßlicher Mörder macht Facebook-Live-Video: Plötzlich kann gesamte Welt bei SEK-Sturm zusehen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren