Mit dem Schwert (oben links) attackierte ein 41-Jähriger die Windschutzschei ...

BMW mit Schwert attackiert - weil Autofahrer nervte

News Team
Von News Team

Weil er sich durch die Fahrweise eines 20-Jährigen gestört fühlte, hat ein Kölner das Auto des Mannes mit einem Schwert attackiert. Der 41-Jährige schlug die Windschutzscheibe des vorbeifahrenden BMW ein, so die Polizei in Köln am Montag (4. Februar 2019) über den Vorfall vom vergangenen Freitagabend.

Der Angreifer fühlte sich nach eigenen Angaben durch die "aggressive Fahrweise" gestört, weil der junge Mann immer wieder durch die Weidengasse in Köln-Weiß fuhr - laut hupend, mit eingeschaltetem Warnblinklicht und durchdrehenden Reifen.

Der 20-Jährige begründete dies damit, dass er sich auf der Suche nach der Weidengasse verfahren hatte. Dort habe er am Freitag gegen 22 Uhr bei einem Verkäufer Felgen abholen wollen, die er über ein Internetportal erstanden hatte.

Auch interessant:

Polizei stoppt Schleusung nach wilder Verfolgungsjagd - Fahrer auf freiem Fuß


Das Problem: Der 20-Jährige war im falschen Stadtteil unterwegs, die Weidengasse in Köln gibt es zweimal.

Der 20-Jährige hatte sich verfahren


Da er die Anschrift nicht finden konnte, fuhr der Mann mit seinem BMW immer wieder durch die (falsche) Weidengasse, bis der 41-Jährige mit dem Schwert auftauchte und auf die Scheibe des Autos einschlug.

Der 20-Jährige alarmierte die Polizei, die das Schwert beschlagnahmte. Gegen den Angreifer wurde eine Anzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Im Video:

Autofahren bei Glatteis und Schnee: ADAC gibt wichtige Tipps für den Winter

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren