Astrid braucht dringend Hilfe

Stammzellspender dringend gesucht: Junge Mutter leidet an Leukämie

News Team
Von News Team

Für Astrid aus Frankfurt zählt jede Minute: Die zweifache Mutter ist an einer schweren Form von Blutkrebs erkrankt und benötigt fürs Überleben dringend eine Stammzellspende. Ihr seltener Genmix macht die Suche besonders schwierig.

Den Tag wird Astrid nie vergessen: Am Montag, den 1. Oktober 2018, ging die heute 41 Jahre alte Frau zu ihrem Arzt. Erneut. Denn die Lutschtabletten, die er ihr wegen Halsschmerzen verschrieben hatte, halfen nicht. Nun fühlte sie sich noch schlechter, sie war schlapp und hatte Fieber.

Schocknachricht am Nachmittag

Der Arzt machte in Blutbild und rief am Nachmittag an. „Er sagte, es könnte Leukämie sein, ich müsse sofort ins Krankenhaus“, sagte sie der „Bild“-Zeitung.

Und tatsächlich: Astrid, Mutter zweier Kinder im Alter von neun und elf Jahren, leidet an akuter myeloischer Leukämie (AML), einer aggressiven Form von Blutkrebs, an der auch Guido Westerwelle gestorben war. Sie begann umgehend einer Chemotherapie. Dadurch haben die Ärzte die Krankheit derzeit unter Kontrolle. Doch um ihre Überlebenschancen zu steigern, braucht sie dringend eine Stammzellspende.

Schwierige Suche nach passendem Spender

Was die Suche erschwert: Ein Elternteil von Astrid stammt aus Europa, eines aus Westafrika. Auch der Spender muss halb europäisch und halb westafrikanisch sein, idealerweise nigerianisch vom Stamm der lbo/lgbo. Denn für eine erfolgreiche Transplantation der Stammzellen muss fast hundertprozentige Übereinstimmung beim Gewebe gegeben sein. Aus ihrer Familie kann niemand helfen.

Astrid und ihr Mann haben zwei kleine Kinder
privatAstrid und ihr Mann haben zwei kleine Kinder

Ehemann sitzt im Rollstuhl

Es ist nicht der erste Schicksalsschlag für ihre Familie: Ihr Ehemann hatte 2014 einen Verkehrsunfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Wegen der Krankheit und Chemotherapie hat die Frankfurterin ein extrem schwaches Immunsystem, Quarantäne-Aufenthalte sind keine Seltenheit.

Wettlauf mit der Zeit

„In Anbetracht der Fortgeschrittenheit der Krankheit zählt jeder Tag, jede Stunde, jede Minute!“, schreibt Ada, wie sie sich auch nennt, in einem Hilfs-Aufruf im Internet. Deshalb bittet sie jeden, auf den die Kriterien zustimmen, sich umgehend bei der DKMS, ehemals Deutsche Stammzellspenderdatei, registrieren zu lassen, um das Blut testen zu lassen. Das ist die schnellste Möglichkeit, um herauszufinden, ob eine Spende passen würde.

Wahre Liebe kennt kein Alter und keine Krankheit


Alle 15 Minuten wird Leukämie in Deutschland diagnostiziert

Doch auch wenn Sie als Spender für Astrid nicht infrage kommen, können Sie mit Ihrem Blutplasma Menschen retten: Der gemeinnützigen Organisation DKMS zufolge suchen erhält alle 15 Minuten ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs. Nur bei einem Drittel der Fälle findet sich ein Spender aus der eigenen Familie. Viele der Betroffenen sind somit auf fremde Stammzellspender angewiesen, um zu überleben. Zehn Prozent findet keinen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren