wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jeder kann Opfer oder Zeuge eines Notfalls werden - deshalb sollte jeder säm ...

Weil im Notfall jede Minute zählt - Diese 5 Telefon-Nummern solltet ihr IMMER parat haben

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Bei einem Notfall zählt jede Minute. Um schnell reagieren zu können, sollte jeder die wichtigsten Notruf-Telefonnummern zur Hand haben. Und außerdem vorbereitet sein auf die Fragen, welche die Rettungsdienste am anderen Ende stellen. Darauf haben Polizei und Behörden in ganz Deutschland anlässlich des Europäischen Tag des Notrufs am Montag (11. Februar 2019) hingewiesen.

So rät die Polizei, sämtliche Notrufnummern in der Nähe des Telefons aufzubewahren. Wer eine solche Liste noch nicht besitzt: Zum Tag des Notrufs hat etwa die Polizei Oberfranken auf Twitter sämtliche Nummern zusammengestellt - in einer Grafik zum Ausdrucken:

Polizei Oberfranken/Twitter

Auf einen Notfall reagieren viele Menschen nervös, manche stehen unter Schock. Dabei sind die Mitarbeiter der Leitstelle auf ganz bestimmte Informationen angewiesen, um den Notruf an die richtigen Einsatzkräfte weiterzugeben, damit diese schnellstmöglich ausrücken können.

Diese 5 Fragen sind für die Rettungsleitstelle wichtig

Deshalb sollten sich betroffene vor dem Anruf möglichst kurz sammeln und die 5 W-Fragen vergegenwärtigen, auf die die Leitstelle angewiesen ist.

1. Wo ist das Ereignis?
So genau wie möglich angeben, wo sich der Notfall ereignet hat - etwa durch Angabe des Stockwerks, der Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen.

Auch interessant:

Bitte nicht immer die 112! Diese Rufnummer sollte jeder kennen

2. Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen.

3. Was ist geschehen?
Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen. Was ist geschehen? Ein Unfall, Brand, Explosion, Einsturz, ist eine Person eingeklemmt? (

4. Wie viele Betroffene gibt es?
Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an.

5. Warten auf Rückfragen
Legen Sie nicht gleich auf, sobald Sie die oben genannten Informationen durchgeben haben. Denn es kann gut sein, dass die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle weitere Informationen von Ihnen benötigen.

Kurz, knapp und einprägsam hat das am Montag die Polizei Ludwigsburg am Montag auf Twitter auf den Punkt gebracht:

Polizei Ludwigsburg/Twitter

Die Nummer ist in ganz Europa kostenlos

Den Europäischen Tag des Notrufs hat die EU vor genau zehn Jahren eingeführt, um die Bekanntheit der europaweit gültigen Notrufnummer 112 zu erhöhen. Damals hatten Umfragen zutage gebracht, dass etwa in Deutschland nur 12 Prozent der Menschen wussten, dass die 1991 eingeführte Notrufnummer 112 in ganz Europa gilt.

Abhilfe soll seit 2009 jährlich der Europäische Tag des Notrufs schaffen - an einem Tag, der die Notrufnummer bereits in seinem Datum enthält: 11.2. (11. Februar).

Der sowohl für Festnetz-, als auch Handyanrufe gebührenfreie Notruf 112 gilt in vielen Ländern zusätzlich zur nationalen Notrufnummer. In Deutschland ist dies die 110.

Übrigens: Zum Europäischen Tag des Notrufs twittern unter #112live am Montag zahlreiche Feuerwehren aus ganz Deutschland live von ihren Einsätzen.

Im Video:

Was darf ich in Notfallsituationen und was nicht?

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren