wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Erst wurde der junge Wiener geblitzt, dann hefteten sich ihm Polizisten an d ...

Wiener rast mit 215 km/h Organtransporter hinterher wegen heiratsantrag

News Team
Von News Team

Mit 215 km/h ist ein 23-Jähriger im Windschatten eines Organtransporters über die Westautobahn in Österreich gerast - bis ihn die Polizei stoppte. Der Mann, der Richtung Deutschland unterwegs war, gab an, dort ein durchaus wichtiges Anliegen zu haben.


Der junge Wiener war Sonntagfrüh bei Markersdorf in Niederösterreich zunächst geblitzt und dann von der Polizei angehalten worden. Als Begründung für seine Raserei gab er an, unbedingt zu einem Heiratsantrag nach Deutschland zu müssen, wie die Polizei mitteilte.

Im Porsche seines Vaters unterwegs

Die Geschwindigkeitsüberschreitung - in Österreich sind auf Autobahnen normalerweise maximal 130 km/h erlaubt, auf der Westautobahn abschnittweise auch 140 km/h - war nicht sein einziges Vergehen. Er hatte sich im Porsche seines Vaters hinter einen Organtransport geklemmt - mit gerade mal rund 33 Metern Abstand.

Wie die Beamten auf die ungewöhnliche Begründung reagierten, erfahren Sie im oben zu sehenden Video.

Auch interessant:
Video auf Facebook gepostet - Jetzt wird Lkw-Fahrer wegen versuchten Mordes gesucht
Karl Lagerfeld ist tot - So betroffen reagieren Weggefährten
Großvater knüpft Erbe an Bedingungen - das ist sittenwidrig

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren