Die Lawine verschüttet Skifahrer in Crans Montana

Lawine in Crans Montana - Skifahrer filmt dramatische Flucht vor Schneemassen

News Team
Von News Team

Im Schweizer Skigebiet Crans-Montana (Region La Plaine Morte) sind am Dienstag mehrere Personen von einer Lawine verschüttet worden. Vier Skifahrer wurden laut "Neue Zürcher Zeitung" verletzt geborgen, ein Pistenarbeiter erlag am Mittwoch seinen schweren Verletzungen.

Die Lawine ging laut Kantonspolizei Wallis um 14.15 Uhr ab. Rund 240 Rettungskräfte, acht Helikopter und zwölf Lawinenhunde waren vor Ort im Einsatz.


Im Video! Lawinengefahr: Das bedeuten die 5 Warnstufen im Detail


Die Suche nach möglichen weiteren Vermissten wurde erst am Mittwochmorgen eingestellt. Polizeisprecher Markus Rieder sagte der "Neuen Zürcher Zeitung":


Wir haben keine Kenntnis von Vermissten.

Die Wahrscheinlich sei groß, dass sich niemand mehr in den Schneemassen befinde.

Skifahrer filmt Lawinenabgang


Wie knapp viele Skifahrer den Schneemassen entkamen, zeigt ein Go-Pro-Video eines Mannes, das im Internet kursiert, eindrucksvoll. Alexis R. soll die Aufnahmen den Sicherheitskräften zur Verfügung gestellt haben, damit die Verschütteten besser geortet werden konnten. Die Echtheit des Videos wurde bislang nicht bestätigt, die Aufnahmen decken sich aber mit den Bildern der Polizei.

Weshalb es überhaupt zum Lawinenabgang kam, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Eigentlich galt in der Region nur die zweitniedrigste von fünf Gefahrenstufen.

Auch interessant:

Ein Helikopter voller Helden: Wie Lawinenhunde trainieren

Hotel unter Schneemassen begraben: Retter schaffen Wunder, als fast keiner mehr damit rechnete

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren