wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Laut "Bild" droht Ingrid Steeger der Rauswurf aus der Wohnung

Ingrid Steeger: Ex-TV-Star (71) droht Rauswurf aus Wohnung - "Unerträglicher Gestank"

News Team
Von News Team

Große Sorge um Ingrid Steeger: Die Schauspielerin, die in den 70ern durch die Kult-Serien „Klimbim“ und "Zwei himmlische Töchter" berühmt wurde, kämpft offenbar mit gesundheitlichen und finanziellen Problemen.

Jetzt drohe dem einstigen Sex-Symbol gar der Rausschmiss aus ihrer kleinen Wohnung in München, berichtet "Bild".

Der Hausverwalter der 38 Quadratmeter-Wohnung, die 650 Euro Miete kostet, habe der 71-Jährigen eine Abmahnung geschickt. Darin werde die drohende Wohnungskündigung mit "unerträglichem Gestank" in der Wohnung begründet.

„Es riecht u.a. extrem stark nach Urin, Fäkalien und Erbrochenem. Die Ursache liegt Angaben und Spuren zufolge wohl an der Vermüllung Ihrer Wohnung und der nicht ordnungsgemäßen Haltung Ihres Hundes aufgrund mangelhafter bzw. unterlassener Reinigung von ,Mensch und Tier’", zitiert die Bild aus der Abmahnung.

Sollte die Schauspielerin "das vertragswidrige Verhalten weiterhin fortsetzen", werde das Mietverhältnis "unverzüglich und fristlos" gekündigt. Angeblich hatten sich Nachbarn über Gestank und Schmutz beschwert.

Außerdem droht der Hausverwalter damit, das Münchner Gesundheitsamt einzuschalten und über die "unhygienischen und gesundheitsgefährdenden Zustände" informieren.

Was ist dran an den Vorwürfen? Die "Bild" hat Ingrid Steeger zum Gespräch getroffen. "Der erste Eindruck: Die Schauspielerin will nicht wahrhaben, in welchem Elend sie steckt", heißt es in der Zeitung.

Ich will die Wohnung sowieso verlassen und nach Bremen

Zu den Vorwürfen sagt Ingrid Steeger: „Das war einmal der Fall, als ich in die Klinik musste. Das ging so schnell, da haben wir den Müll auf dem Flur stehen lassen.“

Bayern wolle sie schon lange verlassen. "Ich will die Wohnung sowieso verlassen und nach Bremen.“

Freunde sind schon seit langem in Sorge

"Dass ihr die Zwangsräumung droht – davon will Steeger nichts wissen", heißt es in dem Blatt, das Ingrid Steeger mit den Worten zitiert: „Wär mir aber auch wurscht.“

Bereits seit längerem sorgen sich demnach Freunde der in den 70ern als Ulknudel gefeierten Künstlerin um deren Gesundheitszustand. Von Geldproblemen ist die Rede.

"Sagen wir mal so", so Ingrid Steeger im Interview mit der Boulevard-Zeitung, "ich kann überleben".

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sie tut mir nicht leid, sie hat viel verdient, hätte vorsorgen können, tun mir andere mehr leid.gut ein Tier tut mir immer leid, denn diese Tiere können nichts für ihre halter.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da tut mir mehr das arme Tierchen leid!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren