Glinde: Toter Säugling war ein Frühchen - Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Glinde: Säugling tot in Wald aufgefunden - Polizei bittet um Hilfe | Schlesw ...
Glinde: Säugling tot in Wald aufgefunden - Polizei bittet um Hilfe | Schleswig-HolsteinFoto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Glinde (Schleswig-Holstein). Im Gellhornpark nahe dem Schulzentrum ist am Freitag ein Säugling tot aufgefunden worden. Schüler, die dort Müll sammeln wollten, entdeckten das leblose Baby und alarmierten die Polizei.

Offenbar soll das tote Baby in ein blaues Handtuch gewickelt und teilweise in der Erde verscharrt gewesen sein, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten. Ob das Kind schon länger dort gelegen hatte, ist nicht bekannt.

Nach der Entdeckung des Säuglings sollen mehrere Schüler aufgrund des Schocks kollabiert und vom Rettungsdienst versorgt worden sein, wie die Zeitung „Lübecker Nachrichten“ berichtet.

Um die Todesursache zu klären, beantragte die Staatsanwaltschaft eine Obduktion des Leichnams. Bei dem Säugling handelt es sich um einen Jungen, vermutlich eine Frühgeburt im etwa siebten Schwangerschaftsmonat. Das Kind war wenige Tage vor der Entdeckung gestorben.


Die Polizei fragt:
  • Wer hat in den zurückliegenden zwei Wochen Beobachtungen gemacht, die für die Ermittlungen von Bedeutung sein könnten?
  • Kommt jemand das blaue Handtuch bekannt vor?

In dieses blaue Handtuch war der Säugling gewickelt.
PolizeiIn dieses blaue Handtuch war der Säugling gewickelt.

Zeugen, die bei der Identifizierung des toten Babys und der Aufklärung des Falls helfen können, sollen sich unter der (0451) 1310 an die Polizei wenden.

IM VIDEO | Wegen Date: 19-Jährige gibt Baby Schlafmittel - Säugling stirbt


(feb)
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren