Birkenau: 59-Jähriger soll eigenes Haus in Brand gesetzt haben - Festnahme

Explosion in Birkenau - Fahndung nach Hausbesitzer
Explosion in Birkenau - Fahndung nach HausbesitzerFoto-Quelle: Polizei Hessen
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Nach einer Explosion im südhessischen Birkenau suchte die Polizei öffentlich nach dem 59 Jahre alten Rüdiger K. Der Mann steht im Verdacht, sein Haus angezündet und komplett niedergebrannt zu haben. Die Behörden ermitteln gegen den Mann wegen besonders schwerer Brandstiftung.

Update vom 24. März

Der 59-jährige Rüdiger K. konnte am Sonntagmorgen gefasst werden. Wie die Polizei in Darmstadt mitteilte, haben Beamte der Polizeistation Heppenheim den Hausbesitzer in Birkenau festgenommen, "als er zu den Trümmern seines Hauses zurückgekehrt war". Weitere Details zu der Festnahme sind nicht bekannt.

Ursprüngliche Meldung

Nach einer Explosion im südhessischen Birkenau sucht die Polizei jetzt öffentlich nach dem 59 Jahre alten Rüdiger K. Der Mann steht im Verdacht sein Haus angezündet und komplett niedergebrannt zu haben. Die Behörden ermitteln gegen den Mann wegen besonders schwerer Brandstiftung.

Der Hausbesitzer lebte laut Polizei allein in dem Einfamilienhaus im Stadtiel Löhrbach. Brandexperten untersuchten die Trümmer des abgebrannten Hauses und fanden dabei mehrere Gasflaschen, die im Haus gelagert waren. Einige Flaschen sollen entweder im Zuge des Feuers oder vor Brandausbruch gezündet worden sein, so dass es zu einer Explosion kam.

Haus sollte zwangsversteigert werden - Keine Spur von Besitzer
Bislang haben die Ermittler noch keinen Hinweis darauf, wo sich der 59-Jährige aufhält. Auch wurde er bislang nicht unter den Trümmerteilen gefunden. Das Haus sollte am Freitag zwangsversteigert werden.

Explosion am Freitagmorgen
Anwohner hatten Freitag gegen 7.45 Uhr ein lautes Knallgeräusch gehört und das in Flammen stehende Haus in der Buchklinger Straße entdeckt. Trotz der schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr konnte das Haus nicht mehr gerettet werden. Es ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Auch das angrenzende Nachbarhaus hat Schäden am Dach und an den Fenstern. Das genaue Ausmaß der Schäden ist noch nicht umfasst.

Durch die Explosionswucht sind Gebäudeteile laut Polizeibericht bis zu 50 Meter weit geflogen. Aus Sicherheitsgründen mussten zwei Bewohner eines angrenzenden Hauses evakuiert werden.

Wer den Gesuchten gesehen hat oder seinen Aufenthaltsort kennt, wird dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei (K 10) in Heppenheim unter der Rufnummer 06252 / 7060 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Großeinsatz nach Explosion auf der A 4

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren