wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Symbolbild: Kinder werfen Kontrolleur aus Straßenbahn

Nürnberg: Aggressive Kinder werfen Kontrolleur aus Straßenbahn

News Team
Von News Team

Unglaubliches Verhalten: Drei Kinder waren in einer Nürnberger Straßenbahn unterwegs, als ihr flegelhaftes Benehmen einem Fahrkartenkontrolleur auffiel. Der Mitarbeiter der Nürnberger Verkehrsbetriebe sprach die Jungen an, worauf diese den Mann kurzerhand aus der Straßenbahn warfen. Der 58-Jährige verletzte sich leicht und die Straßenbahn fuhr ohne ihn davon.

Laut Polizeibericht waren der 58-jährige Kontrolleur und die drei Kinder (zwei 13-Jährige und ein derzeit noch unbekanntes Kind) am 03. April gegen 06:15 Uhr in der Straßenbahn unterwegs. An der Haltestelle "Obere Turnstraße" fiel dem Mitarbeiter das Trio auf. Er forderte die drei auf, nicht die Füße auf die Sitzplätze zu legen. Im Anschluss daran wollte er die Fahrkarten überprüfen.

Aggressive 13-Jährige werfen Kontrolleur aus der Bahn
Sofort wurden die Kinder aggressiv und begannen mit dem 58-Jährigen eine Rangelei. Als sich die Türen der Straßenbahn öffneten, stießen sie ihn kurzerhand hinaus. Dabei stürzte der Mann auf den Boden und verletzte sich leicht. Die Straßenbahn fuhr inzwischen weiter. Die Kinder flüchteten.

Fühlen Sie sich in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher?

Nein. Es kommt viel zu oft zu Gewalt oder anderen Ärgernissen.
84.6 %
Noch ja, aber man merkt einen Anstieg an Agressivität.
15.4 %
Auf jeden Fall. Hier passiert nichts!
0 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Zwei Kinder gefasst
Der leicht verletzte Mann verständigte die Leitstelle der VAG und setzte im Anschluss seine Fahrt zum Friedrich-Ebert-Platz fort. Dort entdeckte er in einer anderen Straßenbahn zwei der drei Kinder und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der dritte Junge ist derzeit noch nicht identifiziert worden.

Eine Streife der Polizei nahm die beiden Kinder in Obhut und brachte sie zur Dienststelle. Nach Klärung des Sachverhalts und Abschluss der Sachbearbeitung übergab man die Strafunmündigen an Erziehungsberechtigte. Auch Staatsanwaltschaft und Jugendamt wurde der Fall gemeldet.

Im Video: 13-Jährige stirbt nach Unfall mit Straßenbahn

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum schützt man solche Menschen durch verschweigen der Nationalität bzw. Herkunft oder der Namen?
Wären es deutsche gewesen, hätte man es wohl gesagt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren