Hotels kaufen falsche positive Bewertungen - Bewertungsportal Holidaycheck reicht Klage ein

Holidaycheck klagt gegen Agenturen wegen falsche Bewertungen
Holidaycheck klagt gegen Agenturen wegen falsche BewertungenFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Das Hotelbewertungsportal "Holidaycheck" hat ein Netzwerk gefälschter Bewertungen aufgedeckt und beim Landgericht München Klage wegen unlauteren Wettbewerbs gegen mindestens eine Agentur eingereicht. Aufgefallen waren die falschen Bewertungen nach einem TV-Beitrag des MDR-Verbrauchermagazins "Voss & Team" im November 2018.

Nach der Ausstrahlung habe es bei Holidaycheck eine interne Überprüfung gegeben, die die Machenschaften einzelner Hotelbetreiber ans Tageslicht führte.

Demnach kaufen Hotelbetreiber über spezielle Agenturen falsche positive Bewertungen für Bewertungsportale wie Holidaycheck oder Tripadvisor. Es sollen dadurch Attraktivität und Buchungszahlen bei Onlineportalen gesteigert werden.

Im Video | Das sind die aktuellen Reise-Trends für 2019

Holidaycheck führt strengere Prüfung durch


Holidaycheck selbst hatte bereits 2016 anwaltlich versichert, nur echte Kunden um Bewertungen zu bitten. Vertreibsleiter Georg Ziegler sagte dem "MDR":

Wir möchten den aktuellen Fall auch zum Anlass nehmen, noch mehr Wahrnehmung für das Thema zu schaffen und einfach auch für Rechtsprechung zu sorgen in diesem konkreten Fall.

Das Bewertungsportal selbst hat seit Enthüllung der Machenschaften mancher Hotelbetreiber seine eigenen Prüf-Standards verbessert. Ein achtköpfiges Team sucht die Plattform seitdem regelmäßig nach Hotels ab, die falsche Bewertungen gekauft haben könnten.

Lesen Sie auch: Floskeln: Das verbringt sich hinter Beschreibungen von Hotels

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren