Oberhausen: Gefälschte "Knollen" nicht bezahlen - Kinder informieren Mutter

Warnung vor gefälschten Zahlungsaufforderungen
Warnung vor gefälschten ZahlungsaufforderungenFoto-Quelle: Polizei
News Team
Von News Team

Am vergangenen Wochenende wurden zahlreiche gefälschte "Knollen" von einem Verdächtigen, der in einem dunklen Smart unterwegs war, an angeblich falsch geparkten Autos angebracht. Am Donnerstagmorgen erstattete eine 58jährige Oberhausenerin Anzeige, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Sie hatte am Sonntag (7.4.) gleich zwei falsche Zahlungsaufforderungen an ihren Autos, die ordnungsgemäß auf der Wilhelmshavener Straße geparkt waren.

Eigentlich wollte sie die Beträge bereits überweisen. Dann machten ihre Kinder sie aber darauf aufmerksam, dass die Polizei Oberhausen in den Medien bereits vor den gefälschten "Knöllchen" gewarnt hatte.

Die Belege erwecken den Anschein von der Stadt Oberhausen ausgestellt worden zu sein. Als Tatvorwurf wird "Parken entgegen der Fahrtrichtung" angegeben. Die angegebene Bankverbindung bei der Fidor-Bank, in München, wurde bereits bei ähnlichen Betrugsversuchen angegeben. Zahlen Sie nicht!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren