Bielefeld: Hund in Laken eingewickelt und in Teich versenkt - Kripo ermittelt

Toter Hund in Bielefeld aus Teich geborgen
Toter Hund in Bielefeld aus Teich geborgenFoto-Quelle: Pixabay (Symbolfoto)
News Team
Von News Team

Schrecklicher Fund in Nordrhein-Westfalen: Ein Anrufer hat der Polizei Bielefeld am späten Montagnachmittag einen toten Hund im Teich der Heeper Fichten gemeldet. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, war alles noch viel schlimmer.

Update:
Der Polizei ist der Halter des Hundes inzwischen bekannt. "Durch einen Zeugenhinweis konnte der Bielefelder ermittelt werden", teilten die Beamten am Dienstagmittag mit. Und weiter: "Die Kopfverletzung und die Auffindesituation an dem Stadtteich sind Bestandteil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen."

Erstmeldung:
Der schwarze Labrador (möglich ist auch ein Mischling) war in einem Bettlaken eingewickelt und trieb in dem Teich. "Zur Bergung musste die Feuerwehr ausrücken und den Kadaver aus dem Wasser ziehen", so die Polizei. Der Hund hatte eine massive Kopfverletzung. Möglicherweise wurde er erschlagen.

Ein Tiertaxi brachte den Hund zu einer Tierklinik, wo der Halter ermittelt werden soll. Ihn erwartet u. a. eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz.

Beschreibung des Hundes:

  • ca. 30 bis 40 kg
  • 50 cm Schulterhöhe
  • weißes Fall an der Brust
Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für ein Dreckschwein,würde mit den Halter genau das machen was er den armen Hund angetan hat. So was zieht mehr vielleicht hört dann mal das quälen der Tiere auf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren