Illegales Autorennen? Unbeteiligte Citroen-Fahrerin (43) in Krankenhaus gestorben

Unfall bei illegalem Autorennen in Moers - Unbeteiligte schwer verletzt
Unfall bei illegalem Autorennen in Moers - Unbeteiligte schwer verletztFoto-Quelle: Polizei
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ein unbekannter Mercedes-Fahrer ist bei einem offenbar illegalem Autorennen in Moers mit dem Citreon einer unbeteiligten 43-Jährigen kollidiert. Schlimm genug. Doch der Mann leistete der Schwerstverletzten nicht etwa erste Hilfe. Er stieg aus seinem Wagen und humpelte davon. Nun die traurige Nachricht: Die Frau ist am Donnerstag im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.

Wie die Polizei über den Vorfall vom späten Montagabend berichtete, soll der Mercedes-Fahrer auf der Bismarckstraße neben einem Range Rover auf der Fahrspur für den Gegenverkehr gefahren sein. Beide Fahrer sollen demnach ihre Autos stark beschleunigt haben.

Als dann die 43-Jährige mit ihrem Citroen von der Donaustraße in die Bismarckstraße einbog, kollidierte sie mit dem Mercedes. "Der Fahrer des Range Rover konnte rechtzeitig abbremsen, fuhr nach dem Unfall allerdings über die Donaustraße in unbekannte Richtung davon", teilte die Polizei mit. Der Mercedes-Fahrer stieg aus und humpelte ebenfalls davon.

Kripo sucht Zeugen

Inzwischen wurden zwei Männer aus Duisburg im Alter von 22 Jahren festgenommen. Ob sie auch tatsächlich am Steuer des Mercedes und Range Rovers saßen, ist noch unklar.

Der Mercedes wurde ebenfalls demoliert
PolizeiDer Mercedes wurde ebenfalls demoliert

Die Polizei Duisburg hat eine Mordkommission eingerichtet und ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Wer ebenfalls das mutmaßliche Autorennen, den Unfall oder den flüchtigen Fahrer gesehen hat, meldet sich bitte beim Duisburger KK 11 unter 0203 280-0.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren