Krefeld: 4 Pferde und 1 Pony auf Reiterhof vergiftet - 6000 Euro Belohnung für Hinweise auf Täter

So furchtbar - 5 Pferde in Krefeld vergiftet
So furchtbar - 5 Pferde in Krefeld vergiftetFoto-Quelle: Facebook / PSZ Krefeld
News Team
Von News Team

Die Polizei fahndet nach einen Tierquäler: Zwischen dem 27. Februar und dem 22. März 2019 sind ohne zuvor ersichtlichen Grund vier Ponys und ein Pferd auf einem Pferdehof in Krefeld-Fischeln gestorben. Laut der Betreiber ergaben pathologische Befunde und toxikologische Untersuchungen, dass alle Pferde vergiftet wurden.

Die Familie erstattete Strafanzeige. Außerdem setzte sie eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise auf den Täter aus. Die Tierschutzorganisation PETA erhöhte die Belohnung um 1000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei (02151-6340) oder unter 01520-7373341 oder per E-Mail bei der Tierschutzorganisation zu melden - auch anonym, wie PETA mitteilte.

„Mit unserer Belohnungsaufstockung möchten wir helfen, den Täter zu finden und zu stoppen“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. Und weiter:

Pferde sind häufig Opfer von Misshandlungen. Auch Vergiftungen durch Unbekannte werden bundesweit immer wieder bekannt. Derartige Täter müssen überführt und zur Rechenschaft gezogen werden. Nicht nur, weil sie den Tieren großes Leid zufügen. Wer wehrlose Tiere aus Spaß tötet, der schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück.

Wer die Tiere getötet hat, auch über mögliche Verdachtsfälle hüllen sich Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen in Schweigen. Offenbar war es jedoch jemand, der sich vor Ort auskannte.

IM VIDEO | Ponys gegen Demenz

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren