wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Bundespolizei Münster fahndet nach diesen beiden Männern

Hauptbahnhof Münster: Schläger verletzen Reisenden (43) - Wer kennt diese beiden Männer?

News Team
Von News Team

Der Angriff liegt über 9 Monate zurück, jetzt fahndet die Bundespolizei in Münster mit Fotos nach zwei mutmaßlichen Schlägern. Die beiden Männer sollen am 12. Juli 2018 auf einen 43-jährigen Mann im Hauptbahnhof Münster losgegangen sein und ihn verletzt haben, wie die Polizei am Montag (29. April 2019) mitteilte.

Zuvor soll eine zehnköpfige Gruppe den Mann verfolgt haben. Bei den jungen Männern soll es sich laut Polizei um die beiden Haupttäter handeln.

Fahndung nach mutmaßlichen Schlägern: Der blonde (o.) und der dunkelhaarige Mann (u.) sollen einen 43-Jährigen im Hauptbahnhof Münster attackiert haben
Fahndung nach mutmaßlichen Schlägern: Der blonde (o.) und der dunkelhaarige Mann (u.) sollen einen 43-Jährigen im Hauptbahnhof Münster attackiert haben

Vor dem Angriff an jenem Abend im vergangenen Juli waren die mutmaßlichen Täter mit ihrem späteren Opfer in einem Bus zum Bahnhof in Streit geraten.

Nach dem Aussteigen verfolgte eine zehnköpfige Gruppe den Mann bis in die Haupthalle des Bahnhofs. Laut Polizei bat der 43-jährige Deutsche die Männer "eindringlich, ihn in Ruhe zu lassen", damit er seine Heimreise antreten könne.
Lesen Sie auch:

Berlin: Mann (39) drückt Ehefrau Tuch mit Batteriesäure ins Auge - Haft nach Säure-Angriff

Doch die Männer schlugen und traten nach dem Mann, der schließlich laut Polizei auf den Bahnsteig flüchten konnte.

Bereits kurz nach dem Vorfall gegen 23 Uhr nahm die alarmierte Polizei die Personalien von einigen der insgesamt zehn Personen aus der Gruppe auf.

Keine Spur von den Schlägern

Nur von den beiden Haupttätern fehlt bislang jede Spur. Jetzt hat das Amtsgericht Münster für die Öffentlichkeitsfahndung nach den beiden Männern Fotos aus Überwachungskameras am Bahnhof freigegeben. Auf den Videos sei den beiden der Angriff auf den Zugreisenden "eindeutig" zuzuordnen, so die Polizei.

Die Ermittler suchen nun dringend nach Personen, die Hinweise zur Identität der beiden Männer geben können.

Diese nimmt die Bundespolizei entgegen unter der Rufnummer: 0251-974370.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren