"Sarah Kohr" heute im ZDF - Lisa Maria Potthoff spielt die toughe Kommissarin

Sarah (Lisa Maria Potthoff) steht mit erhobenen Händen in einem Lagerraum. H ...
Sarah (Lisa Maria Potthoff) steht mit erhobenen Händen in einem Lagerraum. Hinter ihr befindet sich Egor (Stipe Erceg), der ihr eine Waffe an den Kopf hält.Foto-Quelle: ZDF/Marion von der Mehden
News Team
Von News Team

Es geht um einen ukrainischen Waffenschieber, ein entführtes Mädchen, eine Kommissarin in Gefahr. Der Thriller "Sarah Kohr - Das verschwundene Mädchen", den das ZDF heute Abend zeigt, ist ein spannender Wettlauf gegen die Zeit.

Mit dabei sind großartige Schauspieler: Ulrich Matthes, Devid Striesow, Stipe Erceg, Herbert Knaup. Und eben die Hauptdarstellerin: Lisa Maria Potthoff.

Sie spielt die topfitte Kommissarin Sarah Kohr als unnahbare, verschlossene Ermittlerin, aus der niemand so recht schlau wird. Auch der Zuschauer nicht.

Ich liebe es, diese Reihe zu drehen und dass wir eine Frauenfigur so tough, teilweise skrupellos und eigen zeigen dürfen

sagt Lisa Maria Potthoff in der Ankündigung des ZDF.

Tatsächlich ist dies eine ganz eigene Rolle, die Lisa Maria Potthoff da nun zum dritten Mal spielt. Eine wie Sarah Kohr findet man selten im deutschen Fernsehen. Das gilt erst recht für die Kampfszenen.

Action-Szenen spielt sie selbst

Lisa Maria Potthoff spielt die Kommissarin mit maximalem Körpereinsatz. Fun fact am Rande: In dem Film sind einige halsbrecherische Actionszenen zu sehen. Dafür ließ sich die 40-Jährige nicht etwa durch eine Stuntfrau vertreten. Sie spielt die Action-Szenen allesamt selbst - abgesehen von einer Einstellung auf einem Dach - hat für den Film extra eine besondere Form der Selbstverteidigung gelernt: die israelische Krav Maga-Technik, die als besonders effektive Methode des Angriffs und der Verteidigung gilt.

Sarah (Lisa Maria Potthoff) sitzt in einem trostlosen Raum Lasarew (Ulrich Matthes) an einem Tisch gegenüber
ZDF/Marion von der MehdenSarah (Lisa Maria Potthoff) sitzt in einem trostlosen Raum Lasarew (Ulrich Matthes) an einem Tisch gegenüber

Um in den Filmen ohne Stunt-Double auszukommen, trainiert Potthoff drei bis viermal in der Woche.

Bekannt geworden durch die Eberhofer-Krimis

Einem größeren Publikum bekannt geworden ist die in München geborene Lisa Maria Potthoff, die jetzt mit ihrer Familie in Berlin lebt, in den vergangenen Jahren durch die Verfilmungen der Krimis von Rita Falk rund um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer: Potthoff spielte in "Winterkartoffelknödel", "Schweinskopf al dente", "Grießnockerlaffäre" und "Sauerkrautkoma" Susi, die Freundin von Franz Eberhofer.
Trailer:

„Sarah Kohr - Das verschwundene Mädchen“


Bereits als Schauspielschülerin war sie vor 20 Jahren unter anderem im "Polizeiruf 110" zu sehen, im "Tatort" und im "Bullen von Tölz". Und: Noch als Schülerin - als Komparsin in einer Derrick-Folge.

Viele Zuschauer dürften ihr Gesicht auch aus dem Sat1-Film "Die Hebamme" kennen, darin spielt sie die Ausbilderin Elgin Gottschalk. Kürzlich stand sie für die Serie "Skylines" vor der Kamera, die in diesem Jahr bei Netflix zu sehen sein soll.

Polizistinnen, immer wieder Polizistinnen

Dazwischen spielt Potthoff immer wieder Kommissarinnen. Ob nun im "Usedom Krimi", im ARD-Film "Carneval - Der Clown bringt den Tod", oder eben die kühle Sarah Kohr.

Das sei auch kein Wunder, sagte Potthoff kürzlich der Süddeutschen Zeitung: "In Deutschland kommt man als Schauspielerin kaum um eine Ermittlerin herum - einfach weil so viele Krimis gedreht werden."

Für sie reizvoll seien aber nicht etwa die reinen Ermittlergeschichten. Die Rolle der Polizistin müsse da schon etwas mehr bieten, sagt sie zwischen den Zeilen. Bei Sarah Kohr ist das ganz sicher der Fall.


"Sarah Kohr - Das verschwundene Mädchen", 6. Mai, 20.15 Uhr, ZDF. Bereits jetzt und bis 2. August 2019 in der ZDF-Mediathek.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren