wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Belauscht am Frauenstammtisch

Belauscht am Frauenstammtisch

Von wize.life-Nutzer -

Wenn Männer sich zum Stammtisch treffen, dann geht es um Fussball, große und kleine Politik oder Autos. Doch was besprechen die Damen, die sich Immer mehr zu Stammtischen, die sich in den neuen Cafés nach Wohnzimmerart treffen? Reine Neugier lockte einen Seniorbook -Autor in die Nähe einer solche Runde und nach anfänglichem Gelächter über den Lauscher schrieb eine Teilnehmerin den Inhalt eines Gesprächsthemas aus ihrer Sicht auf. Mit allseitiger Genehmigung der Runde dürfen diese Notizen aus der "heimlichen", rein weiblichen Plauderstunde veröffentlicht werden, aber nur für Seniorbook.

Die fremde Frau in meinem Bad

Wer ist die fremde Frau in meinem Bad?! Jeden Tag schaut mich aus dem Spiegel eine Unbekannte an. Am Schmuck, an der Frisur merke ich es dann: Das kann nur ich sein. In Gedanken lebt man ja mit seiner eigenen Vorstellung von sich. Und mit meiner Vorstellung hat die vergrämte Knitterdame nicht das Geringste zu tun. Da ist es doch kein Wunder, wenn ich grantig aus dem Haus gehe. Jedenfalls habe ich mich ganz anders in Erinnerung. Stellen Sie sich ein kleines, fünfjähriges Dirndl vor, das beim Bäcker zur Freude der Kunden „Hänschen klein“ singt. Das bin ich. Ich kann mich an die Szene noch so gut erinnern, wie entzückt die Damen von der Darbietung waren: „Mei, is die dantschig“, sagten sie. Und ich bekam als Gage einen Amerikaner. Heute schenkt mir keiner mehr was Süßes, wenn ich singe.

Du gefällst mir gar nicht

Ich habe mit dem Alter kein Problem, ich bin halt so alt wie ich bin. Nur das Aussehen! Offenbar schaue ich mir gar nicht mehr ähnlich. Woher sonst käme der Spruch lieber, besorgter Freundinnen, die sagen: „Du musst Dich mehr schonen, Du gefällst mir gar nicht“. Danke! Ich gefalle mir ja selber nicht. Aber was soll ich machen?! Das mit dem Make-up hilft nur noch begrenzt.

Wenn ich an mich denke, bin ich jugendfrisch. Augenringe gab´s nur nach durchzechten Nächten oder sonstigen Eskapaden, die Falten waren Lachfalten, Tränensäcke hatten immer nur die anderen. Inzwischen kenne ich all diese ganz normalen Alterserscheinungen. Wie glücklich sind da Sophia Loren und Senta Berger, wahre Altersschönheiten. Die schauen heute besser aus als in jungen Jahren. Das kann man leider von mir nicht behaupten. Blacky Fuchsberger hatte schon Recht: Alt werden ist nix für Feiglinge.

Vielleicht habe ich einfach zu selten in den Spiegel geguckt, habe nie Grimassen geschnitten, um Fältchen zu bannen. So kenne ich mich lediglich von flüchtigen Blicken in den Spiegel. Diese seltenen Begegnungen rächen sich nun: Ich habe den Moment verpasst, als ich alt wurde. Jetzt überraschen mich diese Falten und Krähenfüße und Schlupflieder und Hängebacken. Ich hatte keine Gelegenheit, mich darauf einzustellen. Keine Ahnung, wann diese Veränderung eingetreten ist.

Anti-Aging aus der Cremedose

Offenbar bin ich nicht allein mit meinem Problem. Immer öfter sehe ich im Fernsehen Werbung für Anti Aging. Da schmieren sich jugendliche Schönheiten eine Wundercreme ins Gesicht. Und siehe da! Sie schauen schon nach wenigen Tagen noch jünger aus. Damit fange ich gar nicht erst an. Die Enttäuschung erspare ich mir.

Man ist so alt wie man sich fühlt?

Leicht gesagt, aber nur dumm daher geredet. Wenn´s danach ginge, wäre ich gerade mal 35. Tatsächlich aber ertappe ich mich bei der Auswahl neuer Klamotten bei der Überlegung, ob man das in meinem Alter noch tragen kann, ohne lächerlich zu wirken. Wobei ich die Antwort sehr großzügig auslege. Und überhaupt: Man darf das alles nicht so eng sehen. Wer weiß, wie Sophia Loren und Senta Berger frühmorgens im Siegel ausschauen. Wegen der paar Falten lasse ich mir doch keine grauen Haare wachsen. Die sind sowieso gefärbt!

Übrigens sind alle Probleme inzwischen gelöst, der Morgengrant ist vorbei: Ich habe im Bad die Leuchtröhren ausgetauscht. Im warmen, weichen Licht schaue ich fast aus wie früher.

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man ist so alt wie man sich fühlt...Oder eine andere Variante des Satzes (oft aus Männermund gehört) "Ich bin zwar 60, aber ich fühle mich viel jünger."

Woher weiß der Typ denn, wie "man" sich mit 60 fühlt? Oder mit 50? Oder mit 35? Er kann nur sicher wissen, wie ER sich mit 60 fühlt. Und wenn sich das gar nicht schlecht anfühlt, soll er das sagen. Aber er soll nicht so tun als könne er sich noch erinnern, wie er sich vor 20 Jahren gefühlt hat.
Ich weis wie sich 63 anfühlt. Gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In Würde und mit Spiegel älter werden ist schon ne Marke - aber den Weg gehen wir eben alle - das ist beruhigend
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich dachte, der Text sei von einer Frau geschrieben?
Übrigens eine kleine Notlüge, die ich mir ab und zu erlaube ist: "Du siehst gut aus!" Auch wenn es nicht grade der Fall ist. Meine Freundin sagt mir eh meist wo der Schuh drückt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gut beschrieben ......... Auch ich gucke morgens 2 x in den Spíegel .......... Mittlerweile mag ich mich ganz gern anschauen .......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren