wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach Gewaltnacht: Kölner OB stellt merkwürdige Einarm-Regel für Frauen auf

Nach Gewaltnacht: Kölner OB stellt merkwürdige Einarm-Regel für Frauen auf

Von News Team - Mittwoch, 06.01.2016 - 17:49 Uhr

In der Silvesternacht wurden Frauen am Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt. Erst jetzt kommen die Details zu den Vorfällen ans Licht – und sorgen für kontroverse Reaktionen.

Die größte Protestwelle löste die Aufforderung der Kölner Oberbürgermeisterin heute aus: Sie sprach von „Verhaltensregeln“ für Frauen. Unter anderem rät sie, dass Frauen „eine Armlänge Abstand zu Fremden halten sollen“.

Dieser und andere ähnlich unglücklich formulierte Vorschlägen können so interpretiert werden, dass die Frauen doch selbst die Verantwortung dafür tragen, wenn sie belästigt werden. Bissige Kommentare aus den Medien lassen nicht lange auf sich warten: „Millionen Frauen wollen Armverlängerung – Die kosmetische Chirurgie steht vor einer Zeitenwende“, schreibt etwa SPIEGEL ONLINE; und der Sat.1-Moderator Claus Strunz polarisiert mit seinem Kommentar „In der Burka zur Party?“ das Netz.

Auch bei uns macht sich der Unmut Luft, wie die aktuell je mehr als 600 Kommentare auf die Notiz „UNFASSBAR !!!“ von Speedy Trike und auf die Notiz „Herzlichen Glückwunsch Frau Oberbürgermeisterin Reker“ von Julian Th zeigen.

Die Debatte ist emotional und viele ziehen Parallelen zu der Zeit nach dem II. Weltkrieg. Wolfgang L. hingegen erinnert uns in seiner Notiz daran: „Hetze gegen wen auch immer bringt NIEMANDEN etwas! Es wird HASS verbreitet und was der erzeugt brauche ich wohl nicht weiter zu erklären.“

Lest außerdem hier den Aufruf von Ali R. zur Kölner Gewaltnacht: Hört auf damit, Ihr schadet uns allen!

Ob alle Gräueltaten der Silvesternacht in Köln aufgeklärt werden können, ist fraglich. Die Feministin Alice Schwarzer geht sogar so weit und bezeichnet die Vorfälle als Terror – und die Täter „spielen Krieg in Europa“. Allerdings geht sie davon aus, dass die Täter größtenteils nicht die Flüchtlinge von heute sind, sondern die von gestern: „Kölner Terror ist Folge von falscher Toleranz.“

„Schaust Du hin?“ Gewalt gegen Frauen – Frauen gegen Gewalt

Damit spricht Schwarzer ein großes Unrecht an, dass statistisch gesehen jeder vierten Frau in Deutschland angetan wird. Denn häusliche Gewalt und sexuelle Übergriffe auf Frauen passieren aber nicht nur in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof. Die Frauenrechts-Organisation „Terre des Femmes“ weist mit einer neuen Kampagne eindringlich darauf hin, dass Missbrauch an Mädchen und Frauen keine Seltenheit ist – aber leider immer noch ein Tabu-Thema.

Hier findet Ihr das Video der Kampagne von „Terre des Femmes“

„Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben. Sie würden zu dir fahren, fliegen, laufen, rennen oder e-mailen, nur um zu zeigen wie sehr sie sich um dich kümmern. Das Herz einer Frau ist das, was die Welt zu einem schönen Ort macht.“ (Zitat aus dem Beitrag von Teresa K.: Als Gott die Frau erschuf)

646 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Sittenstrolche werden verknackt, aber die anderen (Schutzsuchenden) haben Narrenfreiheit oder gelten unsere Gesetze nicht für sie, denn sie sind nur Gast in unserem Land!!!!!!!!!!!!???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hilfe
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als zu Anfang der "Flüchtlingskrise" jemand sagte, es sei sehr bedenklich, dass fast ausschließlich junge Männer kommen, weil sie sich in ihrer Heimat vor dem Wehrdienst drücken wollen, war ich ziemlich aufgebracht und habe die auch noch verteidigt.
Jetzt fürchte ich, dass der Bekannte Recht hatte, als er mutmaßte, dass die sich hier zu einer islamischen Armee gegen uns zusammen tun.
Anders sind die vielen schrecklichen Vorfälle nicht mehr zu erklären (nicht nur in Köln, wo es besonders schlimme Ausmaße angenommen hat). Ich wünsche mir so sehr, dass wir uns täuschen...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
warum hat die ob denn den messerstecher nicht eine armlänge von sich auf distanz gehalten?
gut gekontert heinz. habe herzlich gelacht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die hat ne Meise!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als erste Reaktion doch völlig in Ordnung!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wozu ?????das Kind ist doch schon in den Brunnen gefallen wie man so schön auf Deutsch sagt ...es kommt noch schlimmer dann sind wir GAST in unserem eigenen Land ...es wird ja schon lautstark verkündet
Gast? wohl eher geduldete Menschen dritter Wahl!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein türkischer Freund sagte: die Frauen haben hier fast nichts an. Und das im Winter, was wird dann im Sommer wenn wir "nur" noch ein leichtes Stöffchen um uns tragen?
Was geht das wen was an, was deutsche Frauen anziehen???
Es gibt nur eine Lösung: Schmeißt die Brüder raus!
Die Schwestern nicht vergessen.
Wenn es ihnen nicht gefällt was deutsche Frauen anhaben so gibt es eine Möglichkeit. In Islamischen Ländern gibt es dieses Problem nicht. Also, GUTE REISE!
Die müssen sich nicht so kleiden wie Türken sich das wünschen, Türken und die anderen Muslime haben sich unserer Kultur anpassen,
oder sie bleiben zu Hause
ganz genau
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Reken ist das Letzte, was Köln braucht. Viel wichtiger wäre, dass rechte Denken in den Behörden zu beenden.
Die Kölner haben sie doch erst gerade gewählt! Selbst Schuld!
Genauso wie in Rheinland-Pfalz, da soll eine Weinkönigin Landeschef werden. Nur weil sie gut aussieht ist das noch kein Grund. Von Wein versteht sie ne Menge, aber eigene Politik betreibt sie nicht, sie ist eine Sklavin von Merkel.
das war eine Trostplasterwahl
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren