wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

TV-Talk eskaliert: Grünen-Chef Habeck brüllt CSU-Frau nieder

News Team
Von News Team

Nach der Fast-Eskalation zwischen CDU und CSU, einem brüchigen Burgfrieden und einer neuen Einigung der Unionsparteien mit der SPD im Migrationsstreit, fragte ZDF-Moderatorin Maybrit Illner in ihrer Talk-Runde: "Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer?"

CSU-Staatssekretärin Dorothee Bär traute sich in die Höhle des Löwen und wurde von den anderen Talk-Gästen in die Mangel genommen. Dabei versuchte sie vergeblich, das Verhalten ihres Chefs, Horst Seehofer, zu erklären.

Es heißt immer: Wir brauchen wieder Typen wie früher Strauß und Wehner. Aber wenn es dann mal ein bisschen lauter wird, ist jeder gleich erschrocken

, so die 40-Jährige. Da platzte Grünen-Chef Robert Habeck erstmals der Kragen.

Den Herrn Seehofer nimmt keiner mehr ernst

, schießt er und bezieht sich auf die Rolle rückwärts, die der Innenminister im Asylstreit jüngst gemacht hatte. Für ihn ist klar, es müssen neue Bündnisse her.

Wir brauchen eine Politik ohne die CSU. Die CDU muss sich von der CSU trennen.

Habeck platzt der Kragen


Vor allem, weil sich die Bayern die Nähe nationalistischer Regierungen suchen. Als Bär betonte, dass die CSU eine "absolut pro-europäische Partei" sei, legt Habeck nach.

Das stimmt nicht. Ihre Leute sprechen von einem Europa der Vaterländer. Das ist rechter Jargon. Das ist nicht europäisch.

Und dann war er nicht mehr zu stoppen, obwohl die Moderatorin die Sendung längst beschließen wollte. In Richtung Bär schimpfte Habeck:

Was echt nicht geht, ist, dass sie sich die Welt machen, wie sie Ihnen gefällt. Sie vergiften den Diskurs. Sie treiben die ganze Republik in Unruhe. Sie killen fast Europa, und sagen dann, sie sind eine pro-europäische Partei. Das war alles nicht so gemeint. Das geht doch nicht. Grundlage jeder vernünftigen Diskussion ist es doch, erst einmal bei der Wahrheit zu bleiben. Dann stehen sie doch dazu. Oder sagen Sie, der Ministerpräsident ist nicht MEIN Ministerpräsident. Das wäre auch mal ne klare Ansage. Aber sie können doch nicht sagen, dass Söder pro-europäisch agiert. Sie spielen mit Europa.

Die CSU-Frau versuchte die Wogen zu glätten. "Ich möchte das gern ohne Schaum vor dem Mund diskutieren." Dazu blieb jedoch keine Zeit mehr.

Hier geht's zur kompletten Sendung

Koalitionsspitzen einigen sich auf Asylpaket

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich habe die Wiederholung, gestern auf Phoenix gesehen.
Dabei ist mir nicht aufgefallen, daß der Grünen-Chef Habeck Frau Bär angebrüllt hat.
Aufgefallen ist mir seine emotionsgeladene polemisches insinuieren, daß die CSU die EU "killen" will ...
Frau Bär hat tapfer die Anfeindungen ertragen und nicht wie Frau Weidel die Brocken hingeworfen, das verdient Bewunderung.
Auch daß sie nicht auf die haßerfüllte Polemik des Herrn von der Steinewerfer-Partei eingegangen ist, sondern sachlich ihren Standpunkt vertreten hat, zeigt, wie Demokraten diskutieren ...
Für den Chlorophyll-Jakobiner Habeck scheint die CSU eine rechtspopulistische Partei zu sein, die wie die AfD die Macht ergreifen und die EU verlassen will.
Darum hat er ja gewechselt . . . vom Umweltministerium in Kiel hin . . . ZUR GROSSEN HABECK-POLITIK , um ebenfalls die Macht zu ergreifen !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir erschließt sich nicht, warum so ein rumbrüllender Idiot als Realo bezeichnet wird.
weil er einen realen Dachschaden hat wahrscheinlich
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Europa der Vaterländer. So wurde es uns angepriesen. Heute soll das rechter Jargon sein?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da waren mal wieder zwei Scheindemokraten unterwegs, die nicht gerade die beste Kinderstube hatte. Wer schreit hat nie recht, dieser Spruch hat auch bei Politikern seine Richtigkeit. Diskussion ja, aber ohne Gebrüll und Schlägerei. Komisch, daß immer die Grünen glauben, daß sie recht haben?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich würde es begrüßen, wenn endlich 2021 eine schwarz/grüne Bundesregierung zustande kommen würde. Falls es nicht ausreicht - meinetwegen auch noch mit der SPD.

All das ist nur weiter förderlich für unser Land. Querulanten aus Bayern sind unerwünscht.
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
Ohne die Union wird es keine Regierung geben. Diese schließt zu Recht die Linke und die AfD von jeglicher Regierungsbeteiligung aus.

Ob Kenia, Jamaika, schwarz rot oder schwarz grün - diese Konstellationen werden die nächsten 10 - 15 Jahre für die Regierungsbildung in Betracht kommen.

Und das ist gut so...
"Ich würde es begrüßen, wenn endlich 2021 eine schwarz/grüne Bundesregierung zustande kommen würde. "
oje ...
wer schwarz mit grün vermengt bekommt eine wirklich "tolle" Farbe ...
nein, nicht blau ...
Lieber Herbert,
dieser Moment wurde von der Merkelschen Politik verschlafen. Das Gegenteil ist der Fall, solange Merkel regiert, wird die AfD immer mehr an Zulauf bekommen. Ganz zu Deiner Freude.
anscheinend weiß nicht jeder, welche Farbe entsteht, wenn man schwarz mit grün vermengt ...
Lieber Herbert, ist das die Partei der Besoffenen? Herbertweißt Du wieso die Krähen auf dem Rücken über NRW fliegen? Damit sie das Elend unter ihnen nicht sich anschauen müssen. Tschüß bis übermorgen.
Eigentlich ist es ziemlich belanglos, wer in den nächsten Jahren in Berlin regiert. Denn keine Partei kann die Interessen der Wirtschaft ignorieren, es sei denn, sie will unbedingt Harakiri begehen.

Ohne den EURO müssten wir z. B. eine Aufwertung von 20 - 30 % hinnehmen. Und ohne die EU und der damit verbundenen Freihandelszone würde unser Wohlstand rapide sinken.

Da die Mehrheit der Deutschen eher zur Mitte neigt, werden wir wohl bei CDU/CSU/GRÜNE/SPD/FDP-Regierungen bleiben. Radikale, wie die LINKEN oder die AfD bleiben Randerscheinungen und beleben natürlich die Diskussionen im Bundestag. Wir werden weiterhin unseren Spaß haben!

Mit soviel verschiedenen Parteien kommt auch keine vernünftige Regierung zu stande. Nur wenn es in D kommen sollte wie in den USA mit heuern und feuern,
dann werden sich die Arbeitnehmer wohl oder übel wehren und streiken,
Peter, wer sagt denn, dass die genannten Parteien alle gleichzeitig regieren? Welche Koalition zustande kommt, hängt doch ausschließlich vom Wähler ab.

Im übrigen wurde bisher jede Regierungspartei auf ein vernünftiges Maß reduziert, wie es zuletzt bei der CSU in der Flüchtlingsfrage war. Auch die Grünen in Stuttgart hüten sich bei der Stilllegung von Dieselfahrzeugen, obwohl der Umweltschutz in ihren Genen verankert ist.
"Welche Koalition zustande kommt, hängt doch ausschließlich vom Wähler ab. "

da muß ich dir leider widersprechen, Christian Lindner hat bewiesen, daß es nicht nur auf den Willen des Wählers ankommt ...
denn er wollte lieber nicht, als schlecht regieren ...
und das Theater, was CDU/CSU veranstaltet haben, zeigt, daß Christian Lindner recht hatte ...
wir werden schlecht regiert!
die AfD ist von der Unfähigkeit unserer Regierung mehr als nur begeistert ...
kann nicht lange dauern, dann fliegt unserer Regierung ihr Asylkompromiß um die Ohren ...
Hallo Tommy,
das sage ich doch schon lange, das ist doch Kohl´s und Merkel´s Methode "alles aussitzen und weiter so!" Daß die SPD sich für so etwas hergibt, liegt doch ausschließlich an der jetzigen Führungsriege, die unbedingt an der Macht bleiben wollte, denen gehen ihre Mitglieder und Wähler am Allerwertesten vorbei. Die Entscheidung Lindner´s war sachlich richtig!
Tommy, Lindner und seine FDP haben den Willen ihrer Wähler eben anders interpretiert als Du. Was ist daran auszusetzen?

Im übrigen wird es immer schwieriger, eine arbeitsfähige Regierung zu bilden. Zwei Parteien in einer Koalition sind schon schwierig, aber drei...

Aber, das haben die Gründer der Bundesrepublik Deutschland so gewollt, da sie durch die Erfahrungen mit der Präsidial-Verfassung der Weimarer Republik geprägt waren.

Ähnliche Erfahrungen machen z. Zt. die Amerikaner mit Trump, die Franzosen mit Macron und die Türken mit Erdogan. Da ist mir unsere förderale Verfassung mit der schwierigen Machtverteilung lieber. Da dauert es alles etwas länger, aber insgesamt lebt es sich doch gut in Deutschland.
" Lindner und seine FDP haben den Willen ihrer Wähler eben anders interpretiert als Du. Was ist daran auszusetzen?"
anders interpretiert?
sie haben Koalitionsverhandlungen mit CDU/CSU und den Grünen aufgenommen, und das entgegen dem Wählerwillen?
hat der Wähler SPD gewählt, damit Schulz nicht Kanzler wird?
Tommy, Du hast einfache Antworten für schwierige Situationen. Jede demokratische Partei muss auch Verantwortung übernehmen, bevor der Bundespräsident Neuwahlen genehmigt.
Anscheinend siehst Du Neuwahlen lieber, als Verhandlungen zwischen demokratischen Parteien. Und die BürgerInnen müssten dann so lange wählen, bis eine Partei eine ausreichende Mehrheit hat.
gibt es im Reichstag auch undemokratische Parteien?
eine Genehmigung von Neuwahlen durch den Bundespräsidenten ist in unserer Verfassung nicht vorgesehen ...
dies gelänge nur über den Umweg des konstruktiven Mißtrauensvotums ...
dieses Theater hatten wir doch schon 1982/83 als sich Helmut Kohl mit Hilfe Genschers an die Macht "putschte" ...
Was müßte passieren, daß unsere Kanzlerin ein konstruktives Mißtrauensvotum verliert?
Die absolute Stimmenmehrheit liegt bei der Groko ...
Frau Merkel verliert erst dann, wenn große Teile der CDU und die CSU geschlossen zur AfD wechseln ...
und Frau Dr. Weidel die Mehrheit der Abgeordnetenstimmen auf sich vereinigt ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren