wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wenn Sie dieses Schild auf einem Fahrzeug hinter Ihnen sehen, sollten sie -  ...

"Feuerwehr im Einsatz" - Das bedeutet das Hinweis-Schild auf einem Autodach

News Team
Von News Team

Stellen Sie sich folgende Situation vor.

Sie fahren an einem schönen Tag gemütlich mit Ihrem Auto durch einen Ort oder eine Stadt. Plötzlich sehen Sie in Ihrem Rückspiegel ein Auto, das näher kommt und ein seltsames Schild auf dem Dach hat. Auf diesem Schild, das verschiedene Farben wie etwa rot oder gelb haben kann, steht die Aufschrift: „Feuerwehr im Einsatz“.

Im Video:

Wiederholungstäter: Feuerwehr verzweifelt an trotteligem Dackel


Womöglich haben Sie das Schild schon mal im Straßenverkehr gesehen und sich vielleicht gefragt: Was genau hat es damit auf sich?

Auf den ersten Blick ist vermutlich jedem klar, was das Schild bedeutet: Ein meist ehrenamtliches Feuerwehrmitglied muss zu einem Einsatz. Doch dahinter steckt mehr.

Früher wurden Feuerwehrleute durch Sirenen alarmiert

Früher wurden die Freiwilligen Feuerwehren durch Sirenen zu den Einsätzen gerufen. Das hat sich geändert: Heute werden viele Einsatzkräfte durch Funkmeldeempfänger (FME) alarmiert.

Funkmeldeempfänger sind kleine Geräte, die jeder Feuerwehrmann oder jede Feuerwehrfrau ständig mit sich trägt. Sie geben im Alarmfall ein akustisches und meist auch optisches Signal aus und informieren die Ehrenamtlichen auf diese Weise über einen anstehenden Einsatz.

Doch das hat einen Nachteil: Anders als früher bei den Sirenen können andere Autofahrer nicht sofort erkennen, dass hier ein Mitglied der Feuerwehr auf dem Weg ist, um anderen Menschen zu helfen. Und wie brisant dies unter Umständen ist.

Auch interessant:

Essen: Hund springt auf Markise – Feuerwehr rettet Tier mit cleverem Trick


Statt der Sirenen gibt es heute das Schild auf dem Autodach, auch "Dachaufsetzer" genannt.

Dieser Dachaufsetzer soll die anderen Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machen, dass hier ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau auf dem Weg ins Feuerwehrgerätehaus ist - und es sehr eilig hat.

Hier zählt jede Sekunde

Gründe dafür gibt es viele: Vielleicht gab es einen Verkehrsunfall, bei dem eine oder mehrere Personen eingeklemmt wurden? Vielleicht liegt in einer verschlossenen Wohnung eine Person, die dringend ärztliche Hilfe braucht und die Türe nicht mehr selbständig öffnen kann? Vielleicht brennt es in einer Wohnung, einem Haus oder gar einem großen Anwesen?

Jeder kann sich vorstellen, dass in all diesen Situationen jede Sekunde zählt.

Deshalb dürfen Feuerwehrleute, die mit ihrem Privatfahrzeug zu einem Einsatz zum Feuerwehrgerätehaus fahren, gemäß § 35 Abs. 1 StVO Sonderrechte in Anspruch nehmen.

Sie müssen nicht Platz machen - sollten es aber

Zwar haben sie kein Wegerecht, worauf Blaulicht und Signalhorn hinweisen würden. Und deshalb sind andere Verkehrsteilnehmer auch nicht gezwungen, den Feuerwehrleuten auf dem Weg ins Feuerwehrgerätehaus Platz zu machen.

Doch: Sie sollten es tun. Immerhin kann jeder selbst einmal darauf angewiesen sein, dass ihn die Feuerwehr schnellstmöglich erreicht.

Deshalb sollten Sie, wenn Ihnen das nächste Mal ein Fahrzeug mit einem Dachaufsetzer “Feuerwehr im Einsatz” begegnet, folgendes beachten:

  • Erst einmal nicht hastig reagieren
  • Machen Sie dem Fahrzeug - wenn möglich - Platz
  • Ermöglichen Sie dem Fahrzeug, zu überholen

Schließlich sollten Sie bedenken: Die Feuerwehrleute wollen Sie weder nötigen, noch gefährden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren