3G: Millionen Deutschen wird schon bald das Handy-Netz abgeschaltet - Smartphones unbrauchbar

3G-Netz steht vor Abschaltung - Was Handy-Nutzer jetzt wissen müssen
3G-Netz steht vor Abschaltung - Was Handy-Nutzer jetzt wissen müssenFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

5G ist gewissermaßen der neue "heiße Scheiß" in Sachen Telekommunikation. Der Ausbau des superschnellen Mobilfunknetzes ist angelaufen. Was aber passiert mit dem guten, alten 3G-Netz, das noch Millionen Menschen in Deutschland nutzen? Einfache Antwort: Es wird abgeschaltet. Und zwar bald. Was Nutzer jetzt wissen müssen und tun sollten.

Große Provider wie Telekom, Vodafone und O2 wollen den Mobilfunkstandard der dritten Generation 3G (UMTS) in absehbarer Zeit abschalten. Der wird allerdings noch stark genutzt: Nach einem Bericht der Bundesnetzagentur nutzten von den Ende 2018 aktiv in Deutschland eingesetzten SIM-Karten nur 47 Prozent die Nachfolgetechnologie LTE, der Rest setzt auf ältere Standards. "Chip.de" zufolge nutzen rund 30 Prozent der Mobilfunkkunden derzeit vertragsgemäß nur UMTS - das sind mehrere Millionen.

3G wird bereits abgebaut

Das Problem dabei ist, dass UMTS-Netze bereits jetzt peu à peu zugunsten von 4G und 5G abgebaut werden - dabei besteht die 3G-Versorgung auch heutzutage nicht flächendeckend. So ergab ein Netztest der Zeitschrift „Computer Bild“ 2018, dass Telekom-Kunden auf dem Land mit 3G zu 56,7 Prozent keine stabile Datenverbindung aufbauen konnten. In den Städten sei die Verbreitung von 3G hingegen noch relativ flächendeckend. Allerdings ist auch dies nur noch ein Spiel auf Zeit.

Schon ab Januar 2021 könnten die ersten 3G-Masten abgeschaltet werden, wie der "Bayerische Rundfunk" berichtet. Die Telekom etwa habe in ihren AGBs die Verfügbarkeit von 3G explizit nur bis zum 31.12.2020 zugesichert. Bei o2 oder Vodafone gibt es dem Bericht zufolge dagegen noch kein so klares Datum. Allerdings, so der "BR", sei auch dort zu hören, dass man in zwei Jahren starten werde, das 3G-Netz nach und nach abzuschalten.

Problematisch werden Discounter-Verträge

Betroffen von der UMTS-Abschaltung sind in erster Linie Kunden, die Verträge bei einem Mobilfunk-Discounter haben, der mit eigener Marke, aber ohne eigenes Netz auftritt. Der Bundesnetzagentur zufolge schließen viele günstige Mobilfunkverträge von Drittanbietern noch immer die LTE-Nutzung aus. Zudem seien viele Endgeräte noch immer nicht LTE-fähig.

Politiker: Rückbau muss verschoben werden

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen Oliver Krischer warnte deshalb im Gespräch mit dem "Spiegel" davor, dass immer mehr Menschen aus der Versorgung mit mobilem Internet fallen, da sie keine LTE-Verträge haben. Er fordert, den Rückbau der 3G-Netze für zwei Jahre zu stoppen.

Nach der Abschaltung können Mobilfunkkunden mit Verträgen ohne LTE nur noch auf das veraltete und sehr langsame 2G-Netz zugreifen.

Mehr zum Thema

34 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für eine unnötige Panikmache! Meine Telefon sucht sich jetzt schon das beste verfügbare Netz von E bis 4G oder eben WLAN. Wenn eins davon abgeschaltet wird, interessiert das überhaupt nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lang lebe der Fortschritt- und (fast) alle machen mit!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Entschuldigen Deutschland ist nicht das erste Land aus Europa mit 5G die erste waer Spanien !
Ole!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
verkaufen um jeden preis wie bei allem
Genau so ist es. Es geht letztendlich nur um den Verkauf neuer Smartphones.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
so ein Schwachsinn, das kann doch wohl nicht sein da wären dann ja Millionen von betroffen
Meiner Meinung nach ist das reine Abzocke
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Merkwürdiges Foto zum Thema...
Da schwärmt einer der ansässigen Möchtegern-Journalisten für Angela Davis...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da freut sich die Umwelt über noch mehr Elektroschrott. Zum Ausgleich müssen wir dann wohl noch mehr E-Autos fahren
Eben nicht- die fahren sich dann selbst! Wie von Geisterhand.......
Wer jetzt noch ein Elektroauto kauft, ist naiv. Diese Technik ist überholt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutschland bekommt nichts hin. Selbst die Russen haben besseres Internet. Deutschland ist doch völlig verrottet und verkackt.
Man sollte wohl als erstes einmal das Glasfasernetz richtig ausbauen, das ist ja wohl das grösste Uebel
Dann würde sich das G5 fast erübrigen
Wir sind zwar das erste europäische Land das G5 eingeführt hat, aber das G3 bleibt noch und es besteht nie Gefahr das Handys nicht mehr gebraucht werden können, denn das ist echt Stumpfsinn
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Telekom macht nur in Großstädten Glasfaser, in Dörfer oder auch kleinen Dörfern nicht!
Deutsche Glasfaser ist auch in den Dörfer bereit!

5G ohne Glasfaser nicht zu realisieren!
Ich kenne ein Dorf da gibt es 1000 MBit/s Glasfaser je Haushalt. Braucht aber eigentlich kein Mensch.
Glasfasernetz ist blanker Hohn. Auf der Hauptstraße hat man Glasfaserkabel gelegt - bis zum Verteilerkasten. Die Kabelverbindung vom Verteilerkasten bis in das Haus des Kunden läuft aber noch durch das uralte Kupferkabel.
Das macht Vodafon auch in Sachen Kabelfernsehen. Vom Verteilerkasten bis zum TV-Gerät dann das uralte Kupferkabel. Das kostete mich sehr viel Geld bei Umstellung von analog auf digital. Nicht nur einen neuen TV-Apparat - was zu verschmerzen wäre - sondern dazu noch einen Verstärker im Keller, div. Montage- und Einmessstunden, einen primitiven Receiver für das Radio. Der wurde erst nach starkem Druck nachgeliefert mit einer Bedienungsanleitung im Mini-Umfang. Wie man die Eingangsdaten erfährt - erst nach Kontakt mit dem Hersteller. Vorher aber jede Menge Frust. Das Personal des Call-Centers völlig uninformiert über die Technik vor Ort.
Bei Anschluß vom Telefon bis zum Notebook im Hause dann der gleiche Weg, mit einem weiteren Kabel (natürlich via Kupferkabel in das Haus) und dann mit einem neuen Kabel bis zum Anschluß zur Speedbox.
Das neue Kabel kostet dann viel Zeit und Montage, weil die Verkabelung im Hause Sache des Nutzers ist.
Neuer Wein in alten Schläuchen -aber mehr Geld kassieren mit Technik von gestern.
Nur ein regionaler Anbieter legt Digitalkabel ab Verteilerkasten bis in das Haus - Wartezeit ca. 6 Monate.
Wie schön, dass ich nicht irgendwie in der "Pampa" wohne......da sind dann die Chancen gerin ger mangels Hausanschlüsse und nur schlichtweg unrentabel für die Netzbetreiber.
Ich möchte mal kurz daran erinnern, daß es in diesem Artikel um mobile Daten geht.
wize.life-Nutzer Das stimmt. Aber die Zigtausende Masten müssen auch irgendwo an die Datenautobahn angeschlossen werden. Am besten direkt vor Ort.
Was heißt denn: selbst die Russen- die sind auch nicht doofer als andere, z.B. Deutsche!!!
Das stimmt nur halb. Mein Haus ist ca. 45 Jahre alt. Die Anschlüsse ob nun Telefon mit Internet (separater Anschlußkasten im Keller ) oder TV incl. Radio - zweiter Anschlußkasten im Keller.
In beiden Fällen sind die ZULEITUNGEN vom Verteilerkasten uralte Kupferkabel.
Beide HAUS-Zuleitungen sind also nur auf analog und nicht auf digital erstellt nach der damaligen Technik.
Für Telefon mit Internet im Hause eine Speedbox. Internet bei mir also über Telefonleitung ab Verteilerkasten am Straßenrand noch uralte Version.
Und das soll dem neuen techn. Standard genügen ?
Was nützt dann hausintern eine einzige Zuleitung für Telefon / Internet sowie TV und Radio (hausintern verbunden und reduziert auf eine Hauseinspeisung im Keller wemm beides gebündelt über Kupferkabel in den Keller kommt ?
Warum macht dann ein regionaler Anbieter einen Hausanschluß auch mit Glasfasterkabel ab Verteilerkasten ? Das kostet nämlich Geld des Anbieters während meine geänderte hausinterne Leitung auf meine Kosten angepaßt werden muss bei den bekanngten Stundenlöhnen für Bohren, Kabel und Montage.
Vodafon, gleichzeitig auch Kabel-TV und Radio macht......nichts Neues als Hausanschluß.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man das Alte nicht hin bekommt, wird was Neues erfunden. Nur Politiker und Loser wenden diese Methode an. Ist aber in Deutschland gängig.
dieses Land wird von Dilettanten regiert , da kann man nichts Besseres erwarten ....
wize.life-Nutzer, Sie würden es sicher besser machen, nicht wahr?
Liebe Forumsgemeinde, mich würde mal interessieren, welche "Discountersverträge konkret betroffen sind.
@ A.A. Jabusch:
Darf man einen Koch bzw. sein Essen nicht kritisieren, weil man selbst nicht kochen kann?
Das würde übrigens einem ganzen Berufsstand, nämlich dem der Journalisten, die Existenzgrundlage entziehen.
Und den sog. Spitzen-Berufspolitikern!!!!!!! (Kanzlerin und dergleichen!)
Würde mich ja mal interessieren, wer von euch Großmäulern es schon mal versucht hat besser zu machen
wize.life-Nutzer, doch, man darf kritisieren. Aber zur fundierten Kritik gehört nun mal ausreichend Sachkenntnis. Und die sehe ich hier nicht. Einfach nur meckern kann jeder. Das ist NICHT Kritik.
Kritik gibt es reichlich- angefangen beim Umgang mit dem anvertrauten Geld...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren