Apple bringt im September ein neues Betriebssystem heraus. Die Auswirkungen  ...

WhatsApp, Facebook und Co.: September-Update bringt erhebliche Einschränkungen für Nutzer

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ab September gibt es für das iPhone das Betriebssystem iOS 13. Mit dem Softwareupdate ändern sich nicht nur einige Dinge für das Betriebssystem selbst, sondern auch Apps wie Facebook und WhatsApp sind betroffen.

Apple betont, bei dem nächsten Update besonders auf Datenschutz und die im Hintergrund laufenden Aktivitäten zu achten.

Daten werden im Hintergrund gesammelt

Das sogenannte Voice over Internet Protocoll (VoIP) sammelt durch Prozesse im Hintergrund Daten zum Beispiel bei einem Sprachanruf. Dieses speichern und verarbeiten untersagt Apple nun Apps wie WhatsApp, Facebook-Messenger oder Snapchat mit dem neuen Betriebssystem-Update iOS 13.

Welche Daten dabei genau gesammelt werden, ist nicht bekannt, so „The Information“. Der Prozess im Hintergrund benötigt zusätzlich Speicherplatz und Leistung, auch das soll sich mit dem Update ändern. Auch wenn im Moment kein Sprachanruf getätigt wird, sammelt werden Informationen gesammelt.

Facebook muss grundlegend überarbeitet werden

Laut Facebook gehen mit der Neuerung „nicht unbedeutende“ Änderungen einher. Die App muss laut Focus Online grundlegend überarbeitet werden. Facebook geht mit Apple nun in Verhandlung. So gelang es dem sozialen Netzwerk eine Frist von sieben Monaten auszuhandeln. Demnach wird iOS die Funktion wohl erst im April 2020 nicht mehr unterstützt.

Auch interessant:

WhatsApp: So siehst du, welche Kontakte dich blockiert haben

WhatsApp - Sicherheitsexperten warnen: So können Hacker Chat-Nachrichten verfälschen

Alter Führerschein wird ungültig - Fristen und Kosten im Überblick

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren