Die Lufthansa besetzt die letzten sechs Plätze in den modernen Airbus-A320Ne ...

Sicherheitsrisiko - Lufthansa muss letzte Airbus-Sitzreihe frei lassen

News Team
Von News Team

Der Lufthansa stehen ab sofort in ihren modernen Airbus-A320Neo-Maschinen sechs Plätze weniger zur Verfügung. Sechs Sitze in der letzten Reihe dürfen nicht mehr belegt werden. Dies bestätigte ein Lufthansa-Sprecher der "Welt". Damit wird das Gewicht in den Maschinen verlagert.

Damit reagiere die Airline auf einen Sicherheitshinweis der europäischen Flugaufsichtsbehörde EASA vom August 2019 , hieß es.

Grund dafür war ein theoretisches Risiko bei bestimmten Flugmanövern, so die "Welt". In dem Hinweis heißt es, der Schwerpunkt des Flugzeugs dürfe nicht zu weit hinten liegen, da es sonst zu Problemen mit den Lagesensoren der Maschine kommen könnte.

Auch interessant:

Flugzeugabsturz: 737-Max-Flieger nicht mit Warnfunktion ausgestattet - Boeing verlangte Aufpreis

Dieses Risikoszenario sei zwar noch nie in der Realität aufgetreten, aber im Simulator dargestellt worden, hieß es demnach vonseiten der EASA.


Im Video:

Sicherheitsrisiko: Lufthansa muss letzte Airbus-Sitzreihe leer lassen


Die Airlines mit A320Neo-Modellen in der Flotte bekamen 30 Tage Zeit, die Sicherheit zu verbessern.

Bei der Lufthansa sind 20 Maschinen dieses Modells im Einsatz. Für diese verhängte das Unternehmen jetzt ein Sitzverbot für die 32. Reihe. Tickets für diese Plätze werden derzeit nicht verkauft.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren