Balsamicoessig vom Discounter überzeugt Stiftung Warentest

Ein Genuss - und nicht unbedingt teuer: Guten Balsamico gibt es auch beim Di ...
Ein Genuss - und nicht unbedingt teuer: Guten Balsamico gibt es auch beim DiscounterFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Bei Balsamicoessig ist es ähnlich wie bei Olivenöl: Die Preisspanne ist enorm. Balsamico ist für ein paar Euro zu haben, aber auch für über 100. Doch wer auf Qualität wert legt, muss nicht zum teuersten Produkt greifen. Das zeigt ein neuer Test der Stiftung Warentest. Unter den Testsiegern: Essig vom Discounter.

Insgesamt 19 dunkle "Aceto Balsamico di Modena" und 8 helle Balsamico ("Condimento Bianco") hat die Verbraucherorganisation mit Blick auf die Qualität genauer unter die Lupe genommen.

Lesen Sie auch: Stiftung Warentest: Olivenöl vom Discounter unter den Testsiegern

Die Ergebnisse sind in der März-Ausgabe der Zeitschrift "Test" enthalten sowie online verfügbar (kostenpflichtig).

11 Mal das Testurteil "gut"

Insgesamt 11 Balsamicos wurden von den Testern mit "gut" bewertet, darunter 9 dunkle und zwei weiße.

Doch innerhalb dieser Gruppe empfehlenswerter Balsamicos gibt es eine große Preisspanne: Die teuerste Flasche ist für 120 Euro pro Liter zu haben - die günstigste für dagegen schlappe 1.98 Euro. Beide sind sie in den Augen der Tester "gut".

Diese Discoutner Balsamicoessige sind laut Stiftung Warentest "gut" und günstig:

  • Balsamicoessig von Aldi Süd, 1.98 Euro/Liter
  • Balsamicoessig von Kaufland, 1.98 Euro/Liter

Geschmacklich besonders gut kamen diese Bio-Balsamicos bei den Testern an:

  • Bio-Balsamico von Rapunzel, 18 Euro/Liter
  • Bio-Balsamico von Alnatura, 5.40 Euro/Liter

Qualität hat sich insgesamt verbessert

Erfreulich: "Insgesamt hat sich die Qualität der Balsamicos verbessert", so das Fazit der Tester. Als die Stiftung Warentest zuletzt - 2011 - Balsamicos auf den Prüfstand stellte, fiel das Ergebnis weitaus schlechter aus. "Der große Bluff" - so brachten die Tester damals ihre Untersuchungsergebnisse auf den Punkt.

Auch interessant: Abnehmen? Achten Sie auf Lebensmittel mit niedriger Energiedichte

Im aktuellen Test am schlechtesten schnitten drei helle Balsamicos ab.

Einkaufstipp der Stiftung Warentest

Verbraucher, die unsicher sind, welchen Balsamico welcher Preisklasse sie wählen sollten, für den haben die Experten der Stiftung Warentest diesen Tipp parat:

"Zum Verfeinern von Parmesan, Desserts oder Fleischgerichten sollte es ein hochwertiger Balsamico sein, für Soßen etwa reicht das bessere Mittelfeld, fürs Salatdressing genügen Essige mit wenig Traubenmost auch vom Discounter."

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.