Verlustangst und Angst vor Niederlagen

Verlustangst und Angst vor Niederlagen
Verlustangst und Angst vor NiederlagenFoto-Quelle: © Jürgen Fälchle - www.Fotolia.com
News Team
Von News Team

Aus Niederlagen lerne man am meisten, ist eine immer wieder beschworene Trostformel. Tatsächlich gehören Niederlagen und Verluste zu unserem Leben. Aber in einer Zeit, die der alle auf Erfolg getrimmt sind, passen sie nicht mehr recht ins Bild. Daher haben viele Angst vor Niederlagen und Verlusten, schon lange bevor sie eintreten.

Partner, Status, Besitz

Wenn der Partner sich jemand anderem zuwendet und es zur Trenung kommt, dann ist das Verlust und Niederlage zugleich. Oft hängt einem die Niederlage länger nach als der Verlust, weil sie an unserem Selbtwertgefühl und Ego nagt. Das gilt beispielsweise auch bei Degradierungen oder wenn man bei Beförderungen zu besseren Posten den Kürzeren zieht. Dagegen ist der Verlust von Dingen vergleichsweise harmlos, es sei denn es handelt sich um Erbstücke oder dergleichen.

Verlieren trainieren

Die Tatsache eines Verlustes und einer Niederlage und die Zeit danach sind für viele schlimm genug. Aber diese Leidenszeit wird heute quasi prophylaktisch ausgedehnt: Wir haben schon lange vorher Angst vor möglicher Weise anstehenden Verlusten und Niederlagen, weil sie sozial geächtet sind und nicht salonfähig. Sie passen nicht ins Bild. Das wird uns eingebleut und vorgelebt. "Alles gut" ist zur Lieblingsantwort geworden auf die Frage "Wie geht´s"? Abgesehen davon, dass nie alles gut sein kann - angstfrei leben ist für viele ein unbekannter Zustand geworden.
Dabei wäre es besser und realistischer, mit Verlust und Niederlagen umgehen zu lernen. Mit Selbstbewusstsein, Entschlossenheit und Aufstehvermögen anstatt Angst und Panik. Niederlagen und Verluste prägen und formen und man lernt am meisten daraus. Über sich und sein Umfeld.

Mehr zum Thema

127 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann diesen Beitrag gut verstehen, doch eins wär schön: Über den letzten beiden Absätzen steht die Überschrift "Verlieren trainieren", und dazu hätte ich gern wirklich etwas hier gefunden. Entweder ich bin zu blind, diesen Teil der Nachricht zu sehen (bin ich schon mal) oder es steht wirklich nichts da. Und das wäre doch toll, wenn wir uns hier gegenseitig unsere Tips in dieser Richtung übergeben, so etwa: ich mache dies und das, um bei einem Verlust eine tragfähige Herangehensweise parat zu haben, oder wenigstens einen Ansatz zu einer Einstellung. Natürlich ist der Verlust eines Autoschlüssels etwas Anderes als der eines geliebten Lebewesens. Überlegt Euch doch mal, wie Ihr vorbereitet seid, was Ihr wohl mit solch einem Fall umgehen würdet … und wie Ihr das weitergeben könntet. Ein einziger kurzer Satz, eine Parole ist glaube ich nicht so hilfreich, aber ein Beispiel vielleicht. Es muss ja nicht die einzige tolle Lösung sein, aber manchmal hilft sogar eine Information, wenn derjenige, der sie liest, sie nicht annehmen kann … dann hat es ihm trotzdem geholfen, seine Orientierung zu finden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich halte es für sehr wichtig, sich ein intaktes soziales Netzwerk zu erschaffen, das einen bei Bedarf auffangen kann! Ich bin glücklich, dass ich dieses habe!
Wie macht man das, wenn man irgendwo neu hinkommt. Wie bekommen die unter uns hin, die eher scheu und zurückgezogen leben?
Anno,ich bin im Grunde genommen auch ein schüchterner Mensch.Wenn ich in eine fremde Umgebung komme, beobachte ich erst mal die Menschen.Gespräche ergeben sich dann von ganz alleine,wenn man Jemanden anlächelt und die Chemie stimmt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frag Dich einfach, wofür dieser eine Erfolg wichtig ist. Dir fällt nichts ein?
Dann brauchst Du auch keine Angst zu haben
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit Niederlagen muss man umgehen können, sonst kommt man nicht durch unser Leben. Es gibt auch Höhepunkte, die einen nach oben ziehen. Ein gewisses Mittelmaß muss schon bei allem herauskommen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Augen zu und durch , oder Ohren steiff halten , und wie Reimar nach vorne schauen .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kopf hoch, Blick nach vorn.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wichtig ist nicht das "Fallen" sondern das "Wiederaufstehen" Niederlagen und Verluste sind ein Teil des Lebens und machen aus uns natürlich zusammen mit den "Gewinnen" und "Siegen" die persönlichkeit die wir sind.
genau so hätte ich es auch ausgedrückt, daraus entwickelt sich unsere Persönlichkeit " was uns nicht umhaut, macht uns stark" !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Viele gute Kommentare sind hier zu lesen. Eigentlich ist nichts hinzuzufügen. Vielleicht ein Gedicht von Herrmann Hesse.

Stufen

Wie jede Blume welkt und jede Jugend dem Alter weicht
blüht jede Lebensstufe.
Büht jede Tugend auch und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe,
bereit zu Abschied sein und Neubeginne
und sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in neue feste Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen.
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen.
Er will uns Stuf um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
droht erschlaffen,
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise
kann lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Vielleicht wird auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen leicht entgegen senden.
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan den Herz
nimm Abschied und gesunde.

Mein aller allerliebstes Lieblingsgedicht
Stufen von Hermann Hesse sind sehr passend
Die Worte von Hermann Hesse sind ein wahrhafter Wegweiser!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Niederlagen sind immer der Beginn eines Neuanfangs. Man kann nur daraus lernen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
den Kopf nicht hängen lassen, es geht weiter, mach ich seit 10 Jahren
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren