Måns Zelmerlöw

Suchmaschine BING sagt Sieger des ESC 2015 voraus - und viele andere Dinge

Thomas Bily

Es ist ein sehr alltagsnaher Beweis für die Aussagekraft von Big Data Analysen: Die Suchmaschine BING sagt nicht nur den Sieger voraus, sondern nahezu alle vorderen Platzierungen des ESC 2015. Auch die mageren Aussichten für die deutsche Vertreterin, die schließlich Letzte wurde mit 0 Punkten. Basis für diese Vorhersage sind Daten, Daten, Daten...

Besser als 1.000 Experten

Die besten Experten, die heißesten Insidertipps - nichts übertrifft die Vorhersagequaltiät von massenhaften Daten. Im Fall des ESC mag das den meisten Menschen egal sein. Aber das gleiche System greift bei Unwetter, Grippewellen, Staus und auch für Börsenkurse (noch nicht für Lottozahlen). Wer mehr darüber erfahren will, dem empfehle ich das Buch "Big Data" von Viktor Mayer-Schönerger. Keine Angst: liest sich eher wie ein Krimi als wie ein Mathebuch.

Anonyme Daten ohne Begründung

Es reicht der Zusammenhang der erhobenen Daten. Eine Begründung, warum dieser besteht, ist bei Big Data nicht gefragt. Der Schwede gewinnt, sagen die Daten. Warum? Egal. Es ist auch egal, wer hinter den Daten steckt. Die Masse zählt. Personalisiert müssen die Daten nicht sein. Schon heute könnte man für manches kleine Geschäft solche Daten nutzen, um Kundenstruktur und Einkaufsverhalten etc. zu erkunden und so viel besser Öffnungszeiten, Sortiment und Preise zu steuern. Kein Teufelszeug, sondern ein neues Hilfsinstrument.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren