Henning Scherf in Stern Viva! über die Tücken und Freuden des Älterwerdens

Henning Scherf in Stern Viva! über die Tücken und Freuden des Älterwerdens

News Team
Von News Team

In der aktuellen Ausgabe von Stern Viva! findet ihr ein lesenswertes Interview mit Henning Scherf über die Freuden und Tücken des Älterwerdens. Scherf kann mit seiner Lebenseinstellung Vorbild sein in unserem Land, das sich zügig in den demographischen Wandel bewegt. seniorbook bietet einen Auszug des Interviews, das ihr in voller länge in Stern Viva! lesen könnt.

Henning Scherf wurde am 31. Oktober 1938 in Bremen geboren. Von 1995 bis 2005 war er Bürgermeister und Regierungschef des Stadtstaats Bremen. Seine Bürgernähe brachte ihm nicht nur in Bremen, sondern bundesweit Beliebtheit und Anerkennung bis heute.

Herr Scherf: Gibt es bei Ihnen persönlich noch große Wünsche?
"Ja, ich möchte richtig alt werden. Ich schwärme von 100 Jahren Leben, obwohl das eigentlich frech ist und unklug, wenn man sich so etwas wünscht. Man sollte es für sich behalten, aber ich möchte das unbedingt. Ich möchte meine vielen Enkelkinder aufwachsen sehen, ich möchte sie begleiten. Meine älteste Tochter, die Ärztin in Cardiff, hat mir gesagt, sie will in sechs Jahren in Rente gehen. Ich komme ins Schwärmen bei der Vorstellung, dass wir dann was gemeinsam machen!..."

Sie haben ein erfülltes Leben. Kann man das so sagen?
"Ja, mich hält nicht nur die große Familie auf Trab. Es ist auch toll, zu entdecken, dass es nie zu spät ist, die eingefahrenen Gleise zu verlassen und was ganz Neues zu machen. Bei mir ist es das Schreiben, das Chorsingen, das Malen. Das sind alles Sachen, die ich erst als Pensionär richtig an mich rankommen lassen kann. Und die machen Freude, sehr große Freude."

Das gesamte Interview mit Henning Scherf jetzt in der aktuellen Ausgabe von Stern Viva! am Zeitschriftenkiosk. Weitere Themen:

  • Mit dem Segelboot um die Welt
  • Rat& Hilfe bei Demenz mit Demenz Test
  • Innere Stärke: Wie sie uns hilft, das Leben zu meistern
  • und vieles mehr

Hier noch ein Video mit Henning Scherf zu "Leben im Alter"

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

63 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema Starke Frau; Eine starke Frau kommt mit schwierigen Situationen, Krisen und Niederlagen zurecht und läßt sich nicht unterkriegen. Ich gehöre leider nicht dazu.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
werde mir bestimmt die VIVA wegen Herrn H. Scherf kaufen,um seine
Meinung über "Altwerden " zu lesen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schätze Herrn Scherf schon seit Jahren und habe mir auch einen Teil seiner Lebensweise angewöhnt und lebe gut dabei. Er ist in seiner Lebens- und Betrachtungsweise ein großes Vorbild. Ich grüße und verehre ihn sehr - nicht allein, weil auch ich zu den Norddeutschen gezählt werden kann. Möge er noch öfter öffentlich auftreten und uns
ALTE mit seiner Anwesenheit beglücken.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Können und Wissen, der älteren sollten wir nicht weiter ignorieren sonder überall weiter gebrauchen auch für jüngeren den Weg zu Zeigen der gangbar ist!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum nehmen sich immer mehr ältere Menschen das Leben?
Weil sie Versager sind und nicht so taff wie Herr Scherf?

Die vorliegende Statistik zeigt die Anzahl der Sterbefälle durch Suizid in Deutschland nach Art der Methode in den Jahren 2011 bis 2013. Laut dem Statistischen Bundesamt ereigneten sich im Jahr 2012 deutschlandweit 4.446 Selbstmorde durch Erhängen. Im Jahr 2013 wurden deutschlandweit 10.076 Selbstmorde registriert.
Sie nehmen sich nicht das Leben nicht weil Sie Versager sind! Sondern Sie werden nicht mehr gebraucht und auf den Müll geschmissen und keiner stellt Sie mehr an weil sie angeblich zu alt sind obwohl Sie alle Lebenserfahrung mitbringen und von da her mehr können als jüngere!
Heinrich, genauso ist es
Nachtrag
ich hätte schreiben sollen:
Warum nimmt man so vielen älteren Menschen das Leben,
denn vor dem eigentlichen Sterben kommt der soziale Tod
Bevor ich elend an Krebs verecke häng ich mich auf.
Jeder Mensch stirbt erst wenn seine Lebensuhr abgelaufen ist auch wenn der Tod als Selbstmord auftritt. Der Tod sucht nur seine Ursache! Er tritt egal wie in dieser Sekunde ein.
Genauso sehe ich das auch .
Aber trotzdem traurig , daß manche Menschen diesen Schritt
als letzten Ausweg sehen .
Ja das ist schade! Das Tier bekommt bei großer Qual eine Spritze und der Mensch wird bis zur letzten Minute gequält meist nur um Geld zu schinden!
Unsere Gesellschaft ist gnadenlos .
Die Sorge vor Missbrauch eines entsprechenden Gesetzes , macht diese Selbtbestimmung in unserem Land bisher unmöglich .
@Heinrich, du widersprichst dich
- entweder jeder Mensch stirbt erst wenn seine Lebensuhr abgelaufen ist, dann ist es wie bei den Tieren, egal ob oder ohne Spritze oder ob Selbstmord oder nicht

- oder jeder Mensch kann das selber entscheiden
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht alle, die an sich selber Hand anlegten starben - eine, die vom Balkon im Altenheim sprang, wurde durch die anderen Balkone gebremst und eine Schulter abgeschlagen. Danach musste sie als "Warnung" weiterleben...
Wir wissen viel zu wenig, denke ich oft
Das ist kein Widerspruch! Die Paliativmedizin ist noch lange nicht Flächendeckend und so lange das nicht gesichert ist werden die Menschen gequält!
Im Übrigen glaube ich fest das Gott gibt und auch nimmt. Auch wenn andere Hand anlegen. Der Tod sucht seine Ursache! Lieber ruhig einschlafen als bis zuletzt alles aushalten müssen!
Ich habe den Film gesehen und bin mit dementen Menschen jeden Tag Konfrontiert! Kenne die Zustände zu Hause und im Krankenhaus! Deshalb kann ich bei meiner Aussage bleiben.
Hallo Sibylle,
bitte sag nicht dieser Dumm Schwätzer dreht ständig im Wind.
Mit deiner Meinung hast Du total recht! wenn einer die Ausbildung nicht hat, weis er mit verschiedenen Dingen nichts an zu fangen legt Sie verkehrt aus und kommt nach und nach zur Verzweiflung.
Darum ist es auch wichtig das die Angehörigen sich selbst schützen zb durch ausgebildete Helfer die Stundenweise den Patienten übernehmen damit man mal Luft schnappen kann oder dann wenn es schlimmer wird die Abgabe in ein Heim.
Es nutzt keinem wenn der Angehörige nicht mehr kann!
Und das Demente Menschen böse werden ist fast normal! Es gibt auch ausnahmen aber die sind selten und irgend wann wenn diese Phase vorbei ist leben Sie wieder zu Frieden in ihrer Welt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch der Henning trägt sein Scherflein bei!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe viel Leben schon hinter mir ich bedaure nur, dass ich nicht mehr soviel Leben vor mir habe, dann würde ich das Älterwerden schon positiver betrachten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Scherf ist gut bei Kasse, da lässt sich das Alter auch angenehmer gestalten. Für die meisten Rentner wird das nicht möglich sein.
Und außerdem hat der Henning nicht körperlich geschuftet wie ein mancher Arbeiter, der ist nicht so verbraucht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde Henning Scherf hat eine zufriedene Einstellung zum Alter. Er hat eine positive Sicht. Das ist viel wert. Und er hat Hobbys.
Wer immer nur alles negativ sieht, ist mit sich selbst nicht zufrieden. Da kann das mit dem Alter auch nicht klappen.
Geld und Gut ist nicht alles, wenn man fröhlich ist und hoffnungsvoll das Alter annimmt. Was das Schicksal uns bringt, weiß keiner. Lebe heute -
du weißt nicht was morgen kommt und gestern ist vorbei.
Clara, so kann man sich die Welt auch schön gucken. Wenn man dort steht wo die Armut herrscht muss man davon erzählen auch wenn es den Wohlständlern nicht gefällt...
@Clara - die Einstellung finde ich lobenswert. Es geht nicht immer um Geld wie @Margarethe meint.
Stimmt Riese Saftig, wer sich so nennt erinnert mich an die beiden dummen Riesen vom Tapferen Schneiderlein...
Wovon willst du denn deine Zähne, Brille, Hörgerät bezahlen wenn du nur eine kleine Rente hast.
Das sind nur drei lebenswictige Dinge, die für die Kommunikatiom notwendig sind.
Erklärst mir, dann nehme ich den dummen Riesen zurück
@Margarethe - Denk doch mal an die millionen aus den Entwicklungsländern, die haben kein Geld für Brille Zähne und Gebiß. Die denken nicht an ihre Schönheit, die freuen sich über ein kleines Stück Fleisch und über ein Dach übern Kopf u n d sie sind glücklich und zufrieden.
Denke bitte mal die Menschen, vielleicht geht es Dir dann auch ein bischen besser.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Karl-Heinz Ernst,
liest Du auch " Däniken " und glaubst an die außerirdische Intelligenz ????
@Inge, Hut ab, mir ist aufgefallen, dass deine Generation, also jene, die noch in einem gut bürgerlichen Leben erwachsen wurden, wo Bildung und Alltag fast eine Einheit waren, wo bestimmte Atribute noch etwas galten - die allerdings auch einige in der nazizeit verführetn ehrgeizig zu sein, ohne Rücksicht auf die Würde des Menschen...Kurz um, deine generation hatte ander Chancen sich aus der Armut herauszuarbeiten.
Wie ich schon schrieb: Unser leben und Sterben hängt nicht nur von uns selber ab, sonder auch vom Umfeld und den menschen, denen wir begegnen.
Das müsste dir als Autorin auch aufgefallen sein - denke ich
...du sagst es - du machst mir Hoffnung wenn du mit 75 erst begonnen hast zu schreiben - vielleicht schaffe ich ja wenigsten ein Buch - wenn ich leben bleibe
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren