wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Bei WhatsApp gibt es einige hilfreiche Funktionen, die nicht jeder kennt.

Geheime Funktionen auf WhatsApp - diese 11 Features müsst ihr kennen

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Der Nachrichten-Dienst WhatsApp ist nicht nur ein beliebtes Kommunikationsmittel, sondern wird auch gerne zum Verschicken von Fotos, Videos oder Sprachnachrichten verwendet. Dabei gibt es einige geheime Funktionen, die jeder einmal ausprobieren sollte.


1. Start-Stopp-Funktion für Sprachnachrichten

Wer oft längere Sprachnachrichten verschickt, kennt das Problem: Das Drücken auf den Aufnahme-Knopf geht mit der Zeit ganz schön auf die Nerven. Dafür gibt es nun eine Start-Stopp-Funktion, wie das Computermagazin "Chip" berichtet. Um das Mikrofon zu fixieren, müsst ihr einfach nur bei Beginn der Sprachnachricht nach oben wischen. Dann könnt ihr den Finger wegnehmen, bis ihr mit der Aufnahme fertig seid und die Nachricht verschicken wollt.

2. Gesendete Nachrichten und Bilder löschen

Manchmal verschicken wir Dinge und bereuen es danach. Dafür gibt es eine Funktion bei WhatsApp, mit der es möglich ist, schon gesendete Nachrichten und Bilder nachträglich zu löschen. Dazu einfach die Nachricht auswählen und auf "Löschen" klicken. Das hilft jedoch nichts mehr, wenn der Empfänger die Nachricht schon gelesen hat.

3. Einstellungen für Gruppen

Für WhatsApp Gruppen können spezielle Einstellungen getroffen werden, wie es bei "Chip" weiter heißt. Dort kann man Admins festlegen und ändern. Außerdem kann festgelegt werden, wer das Bild und die Gruppeninformationen bearbeiten kann.

4. Direkt auf Nachrichten antworten

In den Chats ist es möglich, auf eine bestimmte Nachricht direkt zu antworten. So können Missverständnisse vermieden werden. Wischt man die jeweilige Nachricht nach rechts, öffnet sich ein Kommentarfeld, in das man seinen Text eingeben kann.

5. Besondere Schreibstile

Bei WhatsApp ist es möglich fett, kursiv oder durchgestrichen zu schreiben. Dazu einfach vor und hinter einem fetten Text *Sternchen*, für kursive Texte _Unterstriche_ und für durchgestrichene Nachrichten ~Tilden~ setzen. Wem das zu kompliziert ist, der kann auch einfach die Nachricht auswählen und unter den drei Punkten das gewünschte Format antippen.

6. GIFs erstellen

In WhatsApp können ganz einfach GIFs erstellt werden. Dazu dreht ihr einfach ein kurzes Video und wählt dann oben rechts "GIF" aus. Der Messenger-Dienst wandelt euer Video automatisch zu einer Dauerschleife um, wie das Computermagazin schreibt.

7. Emojis suchen

In der App kann man zwischen etlichen verschiedenen Emojis auswählen. Diese können ganz schön unübersichtlich werden, wenn man einen ganz bestimmten Smiley versenden möchte. Deshalb gibt es im Emoji-Menü ein Suchfeld. Wer auf die Lupe klickt, kann mit Suchbegriffen leicht das passende Emoji finden.

Auch interessant: WhatsApp: Auf diesen Handys wird Messenger abgeschaltet - Seht hier, ob ihr betroffen seid


8. Broadcast-Nachrichten

Wer mehreren Kontakten die gleiche Nachricht senden möchte, muss diese nicht alle einzeln eingeben. WhatsApp hat dafür eine Broadcast-Funktion. Im Menü unter "Neuer Broadcast" können die gewünschten Kontakte ausgewählt werden. Die Nachrichten werden dann einzeln an die Empfänger versandt.

9. Texte separat speichern

Manche Texte liegen uns besonders am Herzen. Wichtige Termine oder schöne Liebesbotschaften können wir jetzt auch separat speichern. Dazu tippt ihr so lange auf die Nachricht, bis sie sich blau färbt. Wählt ihr dann den Stern aus, könnt ihr später wieder auf die Nachricht zugreifen.

10. Chats als ungelesen markieren

Manchmal haben wir keine Zeit, Nachrichten gleich zu beantworten. Da kann es passieren, dass die Botschaft mit der Zeit einfach untergeht. Wer das vermeiden möchte, kann nach Angaben von "Chip" den Chat als ungelesen markieren. Dazu klickt ihr auf den Chat und wählt im Menü "Als ungelesen markieren" aus.

11. Desktop-Version von Whatsapp

WhatsApp gibt es nicht nur auf dem Smartphone, sondern kann auch auf dem Rechner verwendet werden. Ladet euch einfach WhatsApp für den PC herunter und verbindet das Programm mit eurem Smartphone. Dann könnt ihr auch auf eurem Rechner chatten.

Lesen Sie auch: WhatsApp: Kettenbrief ist witzig, könnte aber teuer werden - Abzocke mit Weihnachtsmann?

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und was ist daran neu? Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, dass man ü50 als technische flitzpiepe eingestuft wird.....
Quatsch...DAS geht auch schon früher
Es ist schon komisch, anstatt froh zu sein das hier und da mal ein paar Tips gegeben werden, gibt es scheinbar immer ein paar "neunmal Kluge" die an allem was mäkeln haben und alles besser wissen wollen! Ihr solltet mal daran denken,das hier und da auch mal ein paar neue "alte Leute" hinzu kommen die halt noch nicht so schlau sind wie Sie "9 mal Klugen" !!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was denn nun?
Geheim, oder gemein?
Oder geheim gemein ?

Danke für den Schmunzler, wenn auch sicher ungewollt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren