► Video
WhatsApp: Beliebte Funktion wird bald weltweit eingeschränkt

WhatsApp: Beliebte Funktion wird bald weltweit eingeschränkt

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Kettenbriefe, Viren und gruselige Bilder wie zum Beispiel "Momo" werden gerne über WhatsApp verschickt und damit verbreitet. Um das einzugrenzen, sehen Nutzer seit kurzem an Nachrichten, ob diese weitergeleitet oder speziell für sie verfasst wurden. Nun sagt WhatsApp Fake-News und Spam den Kampf an: In Zukunft wird man Nachrichten nicht mehr wie gewohnt weiterleiten können.


Lesen Sie auch: Gruseliger Kettenbrief kursiert durch das Netz - Das steckt hinter dem Profil „Momo“


Wie WABeatInfo auf Twitter bekannt gibt, können Kunden mit dem nächsten Update Nachrichten nur an 5 weitere Nutzer senden. Bisher war es möglich, Nachrichten, Bilder, Videos oder Sprachnachrichten an bis zu 20 Kontakte weiterzuleiten. Mit der Neuerung soll die Verbreitung von Kettenbriefen und vergleichbarem stark eingeschränkt werden.



Wegen Kettenbriefen bereits Gewaltverbrechen

Die Fünf-Kontakte-Grenze gibt es schon seit Juli 2018 in Indien. Der traurige Grund: Dort kam es laut einem Bericht des indischen News-Portal "The Economic Times" wegen Falschmeldungen und Kettenbriefe über den Messenger-Dienst zu Gewaltverbrechen und sogar Mord. Im letzten Jahr sollen wegen der gefälschten Meldungen 31 Menschen getötet worden sein.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren