wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Licht im Badezimmer - Spiegel richtig beleuchten

Von Wohnlicht Handels GmbH -

Über dem Waschbecken im Badezimmer hängt häufig ein Spiegelschrank mit integrierter Beleuchtung oder nur ein Spiegel.
Das Licht im Badezimmer spendet oft wenig zielgenau eine einsame Deckenleuchte. Unverzichtbar für einen perfekten Start in den Tag ist eine gute Spiegelbeleuchtung. Die Spiegelleuchte gibt das richtige Licht für die Rasur und das Make-up.
Ideal sind zwei Leuchten rechts und links neben dem Spiegel, am besten mit Opalglas-Abdeckung. Oder aber eine integrierte Beleuchtung direkt im Spiegel.

Diese Spiegellampen leuchten Gesicht und Körper gleichmäßig ohne Schattenbildung aus. Bei großen Spiegeln empfiehlt es sich, noch eine zusätzliche Spiegelleuchte darüber anzubringen.

Falsches Licht am Spiegel ist also ein wahrer Beauty-Killer. Deshalb sollten am Spiegel Spots und Halogenstrahler ohne Abdeckung besser vermieden werden. Diese Lampen führen zu Blendungen im Spiegel und zur Schattenbildung.

In kleinen Bädern reicht eine gute Spiegelbeleuchtung sogar häufig für das gesamte Bad aus. Hier übernimmt die Spiegellampe dann die Funktion für das Allgemeinlicht und das Zonenlicht gemeinsam. Eine zusätzliche Allgemeinbeleuchtung ist dann oft nicht mehr notwendig.

Verschiedene Aufgaben für die Badbeleuchtung

Leuchten im Badezimmer haben verschiedene Aufgaben. Für alle Tätigkeiten im Badezimmer sollte die passende Beleuchtung vorhanden sein. Deshalb werden Badleuchten in verschiedene Aufgabenbereiche eingeteilt.

Allgemeinbeleuchtung
Diese Lampen und Leuchten sorgen im Bad für Orientierung auf einen Blick.
Hierfür eignen sich dimmbare Decken- und Wandleuchten oder Einbaustrahler oder Einbau-
Spots.

Funktionsbeleuchtung oder Zonenbeleuchtung
Ist immer dort im Bad zu finden, wo Aktivität stattfindet.
Unterstützt uns also bei Tätigkeiten, wie etwa Schminken, Stylen oder Rasieren.
Ideal als Leuchte ist hierfür eine helle, blendfreie Spiegelbeleuchtung, die rund um den
Spiegel angebracht ist.

Akzentbeleuchtung oder Stimmungslicht
Setzt Schönes in Szene und sorgt für eine stimmige Atmosphäre im Bad.
Akzentlicht beleuchtet alles, was ein Bad besonders macht: Konsolen, Ablageflächen, Bilder
oder Vitrinen.
Hierzu eignen sich Bilderleuchten ganz besonders.
Bilderleuchten werden auch häufig für die oberhalb angebrachte Spiegelausleuchtung
verwendet.
Der Grund: Bilderlampen und Bilderleuchten geben ein gleichmäßiges Licht ab, welches
keine Schattenbildung verursacht.
Stimmungslicht kommt zum Einsatz, wenn das Bad in eine Wellnessoase verwandelt wird.
Es dient der Entspannung und dem Wohlgefühl.
Deshalb gibt es heute Spiegel und Leuchten im Bad mit LED-Farblicht-Wechsler.
Die verschiedenen Farben der LED-Leuchte sorgen für eine ausgeglichene Atmosphäre im
Badezimmer.

Tipps für Ihre Spiegel-Beleuchtung
- Wer sich im Spiegel gefallen will, braucht Spiegellampen mit guter Farbwiedergabe = Farbwiedergabe-Index Ra > 90

- Die Spiegelleuchten sollten am besten oberhalb des Spiegels sitzen, um Schattenbildung und Blendung zu vermeiden.

- Grundsätzlich ist Warmweiß oder Tageslichtweiß als Lichtfarbe im Bad zu empfehlen.

- Jede Lichtquelle im Bad sollte getrennt bzw. für sich geschaltet werden können.

- Richten Sie die Einbau-Strahler oder Einbauspots nie auf den Spiegel, das blendet.

- Denken Sie daran: in Waschbeckennähe müssen die Leuchten, falls sie Spritzwasser abbekommen könnten, der Schutzart IP X4 entsprechen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren