wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Rheingoldbogen im Bopparder Hamm

Auf den Spuren der Römer und des Weinbaus wandern wir zum Abschluß des alten Jahres durch eine vielseitige Landschaft, vorbei an gepflegten Reben und urwüchsigen Hecken auf das Rheinplateau mit phantastischen Ausblicken auf das Rheintal und die Rheinschleife am Rhein.
Vom Startpunkt Friedhof Brey führt der Weg bald in den Wald hinein. Hier geben Schächte den Blick frei auf alte, von den Römern angelegte Wasserleitungen. Am Sportplatz Brey führt ein schmaler Pfad steil hinauf zu einer Schutzhütte mit toller Aussicht Richtung Rheintal. Auf weichen Waldwegen geht es weiter zum Rheinplateau. Unscheinbare Erhebungen im Wald verbergen ein stattliches Hügelgrabfeld. Im Bogen umläuft der Weg dieses Areal und erreicht das ehemalige Jesuiten-Kloster Jakobsberg, heute genutzt als Hotel mit Golfplatz.
Auf Wanderwegen durch den Wald geht es abwärts Richtung Peternach. Der Traumpfad erreicht die Weinberge mit den berühmten Lagen des Bopparder Hamm. Hier öffnet sich eine Panoramasicht auf die größte Rheinschleife mit Blick auf Boppard, Filsen und Osterspai. Von dichten Hecken begleitet kehrt der Weg dem Rheintal den Rücken. Die ebene Hochfläche bietet phänomenale Blicke auf die Marksburg in Braubach, die in greifbarer Nähe scheint. Über freies Feld erreicht der Wiesenweg die Muttergotteskapelle. Der Weg führt nun talwärts und läuft auf idyllischem Wiesenpfad hinunter zum Startpunkt Brey.
Highlights auf dem Rheingoldbogen
• Phantastische Ausblicke ins Rheintal und auf die Rheinschleife bei Osterspai
• Traumhafte Ausblicke auf die Marksburg in Braubach
• historische Weinberge des Bopparder Hamm
• Brey Rheinplateau Kloster Jakobsberg Muttergotteskapelle
• Strecke 12,6 km Dauer ca.4:00 Std
• Aufstieg - 292 m • Abstieg - 292 m

Unkostenbeitrag
kostenlos
Motto, Dresscode oder Sonstiges
der Weg ist das Ziel
Datum/Uhrzeit
17. Dezember 2017, 10:30 Uhr

Anfahrt

Adresse
Rheingoldsstr., 56321 Brey

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade, aber die Anfahrt wäre mir zu weit
  • 06.12.2017, 19:12 Uhr
  • 0
das stimmt allerdings, es sei denn du kannst das mit einem Besuch verbinden wenn du vielleicht hier Bekannte oder Verwandte hast.
  • 06.12.2017, 19:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich kann leider auch nicht
  • 04.12.2017, 08:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade, ich kann da leider nicht
  • 04.12.2017, 07:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
oh wie schade, da haben wir anderweitige Verpflichtungen....
  • 04.12.2017, 07:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.