Lunchkonzert im Hauptfoyer der Berliner Philharmonie

Programm:

Philharmonisches Streichquartett:
Dorian Xhoxhi Violine
Helena Madoka Berg Violine
Kyoungmin Park Viola
Arthur Hornig Violoncello
Josef Suk

Meditation über den altböhmischen Choral »St.-Wenzeslaus« op. 35a
Ludwig van Beethoven

Streichquartett Es-Dur op. 74 »Harfenquartett«

Die Lunchkonzerte der Berliner Philharmoniker sind mittlerweile eine Institution, eine feste Größe in der Hektik des Alltags. Jeden Dienstag von September bis Juni bieten sie um 13 Uhr im Foyer der Philharmonie Kammermusik auf höchstem Niveau bei freiem Eintritt und gutem Essen. Das 40- bis 50-minütige Programm wird nicht nur von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Stipendiaten der Karajan-Akademie bestritten, sondern auch von Instrumentalisten des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin sowie Studierenden der Berliner Musikhochschulen.
Bei den Lunchkonzerten sind grundsätzlich Besucher aller Altersgruppen herzlich willkommen. Bitte beachten Sie aber, dass – anders als bei den Familien- und Kinderkonzerten unserer Education-Abteilung – die Konzeption der Lunchkonzerte nicht explizit auf Kinder ausgerichtet ist.

Unterstützen Sie UNICEF:

Die Künstler der Lunchkonzerte treten ohne Honorar auf. Daher möchten die Berliner Philharmoniker, als internationale Botschafter der UNICEF, des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen, die Besucher der Lunchkonzerte um eine Spende für diese wichtige Weltorganisation bitten. Am Stand der UNICEF (rechte Garderobe) wird Ihre Spende dankend entgegengenommen.

Unkostenbeitrag
Eintritt frei / Treffpunkt: 12.30 Uhr am Eingang
Datum/Uhrzeit
22. Oktober 2019, 13:00 Uhr

Anfahrt

Adresse
Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin
Hier klicken um Karte zu öffnen

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Lucy, ich freue mich über deine Teilnahme. Du kennst die Lunchkonzerte sicherlich schon.
nee, für mich ist es tatsächlich das erste Mal
Beachte! Sitzplätze stehen nur in beschränkter Anzahl für Besucher mit einem gültigen Schwerbehindertenausweis zur Verfügung. Ansonsten sitzt man auf den Treppenstufen ode evt. weiter oben auf Bänken.
oh, einen Behindertenausweis habe ich natürlich nicht
dann bleiben nur die Treppen ... aber auch die sind meistens rappel voll
wenn es zu voll ist (oder was auch immer) mach ich eben was anderes
ich sehe das ziemlich entspannt
Man bekommt immer Platz auf den Treppen. Ich sitze auch nur dort. Ist halt eine ganze unkomplizierte Veranstaltung. Wir werden uns schon ein gutes Plätzen suchen. Wollte nur darauf hinweisen, weil noch nicht dort warst.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.