wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

"Merkel ist irre"


Merkel hat vor 10 Jahren die Diktatur angekündigt. (Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: "Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.") Vor einigen Tagen laß ich,das die CDU laut Umfrage, die absolute Mehrheit bekommen würde,wenn jetzt Wahlen wären. Die Nachkriegs Generation,Hat die Eltern gefragt,ob sie denn nichts gemerkt hätten,und die Katastrope nicht verhindern konnten. Was werden kommende Generationen fragen?Werden sie fragen,Warum habt ihr das nicht verhindert,obwohl es öffentlich angekündigt wurde.Nach 10 Jahren werden immer noch die willfährigen Handlanger des Kapitals,mit absoluter Mehrheit gewählt. Man könnte ihnen dann sagenie liebe Frau Merkel hat doch immer so nett im Fernsehen gesprochen,da konnten wir nicht anders.
++
Der atomare Fallout ist "NICHTS" gegen den Supergau der 57 AKW`s die derzeit nur allein in Frankreich am Netz sind. (Ausmaße von 57 Mal Tschernobyl/Fukushima) Europa (auch die Ukraine) wird für Jahrhunderte unbewohnbar bleiben. Teile Russlands auch. Sowas können nur Psychopaten wollen. Braucht die Merkel med. Hilfe? Ist sie eine Psychopatin? oder nur Irre? Gellermann hat Recht!
Kommentar

"Merkel ist irre"
"Merkel ist irre"

15.08.2015, 10:08 Uhr
Kategoriewize.life
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der “deutsche” Laden fliegt uns so wie so “bald” (2016 – 2017?) um die Ohren, aber NICHT wegen arme Flüchtlinge und Asylbewerber, sondern NUR weil und wann die “Hochfinanz” es so will, damit wir die “nationale” Regierungen selber zum Teufel jagen dürfen, usw. Weiss doch jeder hier – oder?
.
Warum immer diese Hetzerei gegen Flüchtlinge und Asylbewerber? – Viel wichtiger wäre es die wahren Schuldigen zu “hetzen”, und übrigens: die Kosten von Hartz 4 liegen je nach Berechnungsmethode bei 5-8 Milliarden Euro. 9 Milliarden spendete Deutschland 2011 an die EU. Bank- Rettungspakete sind hierbei nicht berücksichtigt. Im Bundeshaushalt 2013 taucht das Arbeitslosengeld 2 mit 18.9 Milliarden Euro auf. 8 Milliarden Euro bestehen aber aus den Eingliederungungs-Maßnahmen sowie der Verwaltungs- und Lohnkosten der Ämter. Die eigentlichen Kosten belaufen sich somit auf 11 Milliarden Euro. Ein Hartz4 Empfänger bezahlt aber: Mineralölsteuer, Öko-, Tabak-, Heizöl-, Alkohol-, Gas-, Stromsteuer, Hundesteuer, Versicherungs- oder Vergnügungssteuer und Mehrwertsteuer. Je nach Berechnungsmethode ergibt sich hieraus eine Besteuerung von 30-60%. Was bedeutet, dass 3-6 Milliarden, der 11 Milliarden Euro direkt wieder an den Staat zurückfließen. Hieraus ergibt sich, dass die eigentlichen Kosten von Hartz4, je nach Berechnungsmethode, bei lediglich 5-8 Milliarden Euro liegen, also ca. 2% des Bundeshaushalts. Die Kosten für Entwicklungshilfe 2013 waren mit 6.5 Milliarden ähnlich hoch. Interessant ist auch, dass die Versicherungssteuer 10 Milliarden Euro jährlich in die Kassen des Bundes spült und die Tabaksteuer 14 Milliarden Euro.
http://www.bundeshaushalt-info.de/st...268112.html
http://jungezeit.eu/story.php?title=...lich-kostet
.
Tatsache ist, dass die zuviel kreierten Gelder in der Schuldbilanz heute durch die ‘Hochfinanz’ bilanztechnisch mit SDRs ausgeglichen wird.
http://www.ecb.int/paym/groups/pdf/f...0191b2732e1
http://www.ecb.europa.eu/home/html/search.en.html
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFas...er=10004056
http://en.wikipedia.org/wiki/Special...wing_rights
.
Der Plan für Europas Islamisierung wurde 2005 vom dänischen Auswärtigen Amt in Zusammenarbeit mit der UNESCO, der Arabischen Liga und der expansiven islamischen ISESCO im “Rabat-Commitment” erarbeitet und basiert auf der EU-initiierten Barcelona Erklärung von 1995, in der zwischen der EU und 10 nordafrikanischen und nahöstlichen Ländern
.
1.: eine politische und Sicherheitspartnerschaft
2.: eine Wirtschafts- und Finanzpartnerschaft und
3.: eine kulturelle, sozciale und humanitäre Partnerschaft gegründet wurden.
.
Im Jahr 2008 wurde dieses Gebilde zur Mittelmeer-Union mit allen EU-Ländern und allen Mittelmeer-Anrainerstaaten mit Ausnahme von Libyen – dafür aber Jordanien. Die Union hat 2 Präsidenten (einen “Partner” und einen EU-Politiker), eigene Parlamentarische Versammlung und Sekretariat sowie andere Gremien.
.
Der EU-Kommissar Louis Michel erklärte, die EU solle ganz Nordafrika umfassen – und Frattini, ehemaliger EU-Kommissar, sagte, die Mittelmeer-Union solle Saudi-Arabien umfassen und bis zum Persischen Golf reichen.
.
Dahinter steckt die Bemühung um die Errichtung der Eine-Weltregierung, die laut EU-Ratspräsident Van Rompuy seit 2009 die Welt regiere.
.
In der Praxis bedeutet es, dass die EU alle legale und Illegale Zuwanderer behält (werden schleunigst legalisiert) mit der Begründung, dass man sie nicht in ihre diktatorische Heimat der lieben Partnerländer zurückschicken kann. Dies wird mit den feinen ”Fundamentalen Rechte” der EU – die zum Schutze der Zuwanderer und als Waffe gegen kritische Einheimische Europäer da sind (z.B. Der Rahmenbeschluss gegen Rassismus und Fremdenfurcht” mit 3 Jahren Gefängnis in Aussicht für Kritik) – begründet.
http://euro-med.dk/?p=30111

http://www.politaia.org/terror/migra...ie-der-usa/

+++

seine eigene Meinung filtern,....
  • 15.08.2015, 10:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
eine absolute mehrheit hat mit diktatur nichts zu tun. wir haben noch genügend regulative. frau merkel als "irre" zu bezeichnen, könnte fast schon justiziabel sei, ich wäre da vorsichtig mit derartigen äusserungen.

im gegensatz zu stalin und hitler ist frau merkel keine psychopathin, da fehlen wesentliche merkmale.

die panikmache wegen der akw's ist schlichweg scheiße.
  • 15.08.2015, 10:27 Uhr
  • 0
Träum weiter
  • 15.08.2015, 11:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 15.08.2015, 10:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.