wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Unglaublich


Da ist es der Polizei mit einem massiven Aufgebot gelungen die Vorfälle des letzten Jahres zu verhindern und nun kommt KRITIK von den Gutis

Deutschland schafft sich wirklich ab.

https://www.gmx.net/magazine/politik...er-32095536

02.01.2017, 10:20 Uhr
KategoriePolitisches
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

95 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jetzt rudert der PP Köln wegen dieser Bezeichnung auch noch zurück, anstatt sie zu verteidigen. Es gibt nunmal derartige interne Dinge!
  • 02.01.2017, 16:49 Uhr
  • 4
So viel Unsicherheit ist auch nicht normal.
Jeder hat Angst um seinen Posten.
Es fehlt an einer klaren Richtlinie, u.a. an Kulturrichtlinien.
  • 02.01.2017, 19:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Polizei hat einen guten Job an Silvester gemacht..mehr ist dazu nicht zu sagen.
  • 02.01.2017, 12:43 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese blöden Grünen halten sich immer mit Nebensächlichkeiten auf, die so überflüssig sind wie Krätze. Ansonsten haben sie genug mit den Merkwürdigkeiten ihrer Parteimitglieder zu tun. Damit sollten sie erst einmal anfangen.
Aber gut, dass sie immer mehr Blödsinn von sich geben. Das macht die kommende Wahl erheblich leichter.
  • 02.01.2017, 12:09 Uhr
  • 10
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und die Konsequenz beim nächsten Silvester müßte sein, keine Polizeipräsenz, kein Eingreifen der Polizei, kein Schutz. Nichts! Alle Polizisten dürften an Silvester und Neujahr zu Hause bleiben.
  • 02.01.2017, 12:03 Uhr
  • 8
  • 02.01.2017, 12:04 Uhr
  • 0
Die Rheinische Frohnatur, ist im Arscjh.!
Weiberfastnacht, nur noch in Burka.?
  • 02.01.2017, 12:09 Uhr
  • 2
Karneval mit Mega-Betonklötzen gesichert ?
  • 02.01.2017, 12:23 Uhr
  • 1
Nee da gehen dann nur noch die Prüden hin.
Männer bekommen Hausarrest.!
  • 02.01.2017, 12:29 Uhr
  • 2
Emanzipation und kulturelle Vielfalt ? Hust
  • 02.01.2017, 12:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
diese Gutis waren niemals normal . Auch vor dem letzten Sylvester 2016/17 Die Polizei war nur sehr gut . DANKE euch
  • 02.01.2017, 12:01 Uhr
  • 7
Sylvster 2015/16. es ist schon sehr komisch, dass aus 1000 Anzeigen gerade mal knapp 10 Verahren geworden sind!
  • 02.01.2017, 12:49 Uhr
  • 0
Das/Der einzige der hier in der Notiz komisch ist, bist Du....
  • 02.01.2017, 13:29 Uhr
  • 10
Frage an B.W.P., warum blockierst du den nicht?
So Leuten sollte man keine Bühne bieten!
  • 02.01.2017, 13:43 Uhr
  • 7
ne nur ganz komisch
  • 02.01.2017, 14:28 Uhr
  • 0
die entlarven sich so herrlich in ihrer undemokratischen, diktatorischen Herrenmenschenart
  • 02.01.2017, 14:39 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer, wie man es "komisch" finden kann, dass nur aus Mangel an Beweisen, also wegen schlechter Videoaufnahmen, 100+ Angezeigte freigesprochen werden konnten, weil man sie nicht sicher identifizieren konnte, wird wohl immer dein perverses Geheimnis bleiben.
  • 02.01.2017, 19:48 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wäre die Polizei nicht so präsent gewesen,
hätten sich die schlimmen Vorfälle von 2015 wiederholt.
Hunderte Nordafrikaner hatten sich schon zusammen gerottet.
Unsere Gutis kann kein normal denkender Mensch für voll nehmen!
  • 02.01.2017, 11:39 Uhr
  • 12
unglaublich aber wahr . . . obwohl sie von den Vorbereitungen der Polizei wußten haben sie es versucht
  • 02.01.2017, 11:41 Uhr
  • 7
Diese Männer sind schwanzgesteuert. Eine Frau ist bei denen weniger wert als ein Stück Scheiße.
Es wird Zeit das dieses Pack endlich aus Deutschland verschwindet,denn wir füttern die auch noch durch.
  • 02.01.2017, 11:46 Uhr
  • 14
sagen wir mal so viel wie ein Kamel oder zwei Ziegen, die Frauen haben schon einen gewissen Wert !
  • 02.01.2017, 11:49 Uhr
  • 4
Das ist einfach nur lachhaft. Wünsche dir einen schönen Tag Bernd.
  • 02.01.2017, 11:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir soll mal einer logisch erklären, was hunderte Nordafrikaner in der Sylvesternacht am Kölner Hauptbahnhof tun. Zugfahren? Feiern? Kann ich mir nicht vorstellen, die haben sich wie letztes Jahr organisiert zusammengerottet zum gemeinsamen "Gratisgrabschen" etc.
Und die, die beruflich dazu verdonnert sind, diesen Chaoten Einhalt zu gebieten, die werden im nachhinein auch noch an den Pranger gestellt.
Dazu fällt mir nur ein: Armes Deutschland!
  • 02.01.2017, 11:23 Uhr
  • 18
Wenn Frau Peter von den Grünen wirklich so überzeugt ist von der Akzeptanz unserer gesellschaftlichen Werte seitens unserer neuen Mitbürger, hätte ich mir gewünscht, das sie sich einfach mal unter sie mischt, um sich von dieser Akzeptanz dieser Werte selbst zu überzeugen. Sie hätte es sicherlich hautnah zu spüren bekommen.
Wer seiner eigenen Exekutive so in den Rücken fällt, muss sich über mangelnde Motivation und Engagement in dieser Berufsgruppe nicht wundern.
Sie erweisen unserer Polizei damit einen Bärendienst, Frau Peter!
  • 02.01.2017, 12:05 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich benutze mal ausnahmsweise deine alberne Sprache für geistig Sparsame:
Ich bin gerne ein Guti, sonst wäre ich ja ein Bösi.
  • 02.01.2017, 11:01 Uhr
  • 1
Thema verfehlt, setzen.
  • 02.01.2017, 11:02 Uhr
  • 11
Sorry, ich denke selber.
  • 02.01.2017, 11:03 Uhr
  • 1
Gutis sterben aus. Und, "das ist gut so".
  • 02.01.2017, 11:09 Uhr
  • 10
das sind die letzten Windungen der "guten" Saurier, die bisher alle unterdrückt haben
  • 02.01.2017, 11:12 Uhr
  • 4
  • 02.01.2017, 11:16 Uhr
  • 2
@ Benno Engels - Selbst denken können die Rassiten der rechtsextremen Szene nicht, denn die sind mit totaler Verbödung bestraft.
Mennschen mit einem guten Verhältnis zur Demokratie sterben sich nicht aus, den die Bösis der rechtextremen Scene von AfD, NPD, PEGIDA haben derzeit einen Anteil von 10-15% der Bevölkerung.
Eigentlich ist es unerträglich dass diese kruden Typen ihren Rassismus ungestraft ausleben dürfen!
  • 02.01.2017, 13:09 Uhr
  • 1
was eine Wortwahl, was eine Hetze . . .
so sehen Eigentore von Mini-Diktatoren aus die die Welt verbessern wollen . . .
  • 02.01.2017, 13:13 Uhr
  • 4
Mittlerweile weiß ich nicht mehr, wer blöder ist: Die Neonazis oder unsere Gutis. An fehlendem Durchblick nehmen sich beide Lager nichts mehr.
  • 02.01.2017, 19:52 Uhr
  • 2
Ich wiederhole mich, ich bin gerne ein Guti, darum nutze ich ausnahmsweise diese Sprache, die eher zu den geistig Minderbemittelten gehört.
  • 02.01.2017, 20:02 Uhr
  • 0
<<<was eine Wortwahl, was eine Hetze . . .
so sehen Eigentore von Mini-Diktatoren aus die die Welt verbessern wollen . . .>>>

Spricht nicht sehr für das Verständnis der deutschen Sprache.
  • 02.01.2017, 20:03 Uhr
  • 0
Hauptsache, wize.life-Nutzer, du hast den Durchblick
  • 02.01.2017, 20:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Deutschen haben doch immer was zu meckern , egal ob gut oder schlecht , babbeln alles nach was einer vorschreit
  • 02.01.2017, 11:00 Uhr
  • 3
Vor allem, die rechten Dummköpfe. Das war schon vor über 80Jahren so, da haben alle Dummköpfe "Sieg HEIL" und "HEIL, unserem Führer" geschriene, mit erhobener Hand!
Die Folgen kennen wir, die scheinbar nicht!
  • 02.01.2017, 13:12 Uhr
  • 2
  • 02.01.2017, 13:16 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fr. Peter hatte wohl letztes Jahr was verpasst. Nun wollte sie auch mal begrabscht werden und wurde wieder nichts draus...
  • 02.01.2017, 10:49 Uhr
  • 8
immer diese Populisten, schrecklich . . . , die sind so intolerant
  • 02.01.2017, 10:51 Uhr
  • 5
diese frau hat den falschen job, sie sollte sich in einem flüchtlingsheim nützlich machen..... vielleicht ging es ihr gedanklich besser......
  • 02.01.2017, 11:21 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.