wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Auf dem Weg zum Vierbeiner
Der seit 28 Jahren mein Leben teilt
um mit ihm die letzten Stunden zu teilen

Herz warum weinst Du ?

22.01.2017, 10:32 Uhr
KategorieSonstiges
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich werde gehen, nur einen kleinen Schritt und gar nicht mal weit.
Und wenn Du dorthin kommst, wo ich dann bin, wirst Du Dich fragen warum Du geweint hast.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft !
  • 22.01.2017, 12:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenigstens kannst du ihm nahe sein , mein Hund wurde überfahren und ich fand ihn schon tot. Ich hätte mich gerne irgendwie von ihm verabschiedet. Du kannst bei ihm sein und er wird deine Liebe spüren. Alles Gute , sei stark.
  • 22.01.2017, 12:05 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sie begleiten uns ihr ganzes Leben und nehmen uns wie wir sind. Manch einer hat es nicht leicht in den Händen des Menschen. Und doch danken sie es uns mit ihrer Treue und schenken uns bedingungslose Liebe. Das haben sie den Menschen immer voraus und das macht sie so wertvoll, unsere Vierbeiner. Darum fällt die Trennung so unsagbar schwer. Bald steht auch mir das wieder bevor. Aber sie darf in meinem Armen sterben, umgekehrt dürfte ich es nicht.
Wünsche dir viel Kraft !!
  • 22.01.2017, 11:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke an alle
  • 22.01.2017, 11:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...weil Abschied nehmen von Geliebten das traurigste ist , was geschieht ...Viel Kraft Dir ...
  • 22.01.2017, 11:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du wirst es sicher schaffen wie so viele vor dir es auch schaffen mußten. Der Weg ist ein ganz besonders schwerer und mir graut vor dem Tag wenn ich meinen "Kleinen", jetzt im 16. Lebensjahr, wieder hergeben muß.
  • 22.01.2017, 10:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Weil er ein Teil von dir ist...

... und es schwierig ist ihn loszulassen.

Meiner hat damals seine letzten drei Atemzüge in meinen Schoß gemacht.
Tief und doch... irgendwie erlöst.

Zu groß waren zuvor seine Schmerzen...
  • 22.01.2017, 10:58 Uhr
  • 1
Wenn es für dich unerträglich werden sollte,
du einfach nicht mehr kannst.

Wenn du es eines guten Tages einfach nicht mehr aushältst
hier bei mir zu bleiben,
dann werde ich dich ziehen lassen.

Denn du bist frei,
und schwebend lebt es sich besser,
als sich gefangen zu fühlen.

Denn Liebe bedeutet auch
loslassen zu können.

Alles andere ist purer Egoismus.

© D. Kaiser
  • 22.01.2017, 11:07 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weiss, wie Du fühlst. . . .
  • 22.01.2017, 10:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
seit 28 Jahren teilt er dein Leben?
  • 22.01.2017, 10:38 Uhr
  • 1
Hottehü
  • 22.01.2017, 10:52 Uhr
  • 3
achso
  • 22.01.2017, 15:08 Uhr
  • 1
ich dachte an einen Hund und das machte mich stutzig , liebe aber genauso und wünsche viel Kraft
  • 23.01.2017, 07:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach Maria, es werden bestimmt ganz schwere Stunden für dich, alles erdenklich Gute. Fühl´ dich einfach ganz lieb gedrückt von mir
  • 22.01.2017, 10:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.