wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

NATÜRLICH .....


"Man wird das 21. Jahrhundert einmal daran messen,
wie es mit Flüchtlingen umgegangen ist."
Heribert Prantl, SZ

Lieber Herr Prantl:
Ihre Meinung ist mir nicht neu !
An PHRASEN hat es noch zu KEINER ZEIT gemangelt !
VERWENDEN SIE aber um Gottes Willen den Begriff "Flüchtling"
NUR DA...WO ER HIN GEHÖRT !

Ich habe da übrigens...keine Bedenken !
MAN..wird " messen " ...WIR selbst zuerst !
Es ist bis jetzt NIRGENDWO was MESSBARES da !

GANZ EUROPA wehrt sich ( mit Recht )
gegen AsylMISSBRAUCH !

28.01.2017, 09:47 Uhr
KategoriePersönliches
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sowas nennt man seit kurzem alternative Wahrheit...
  • 28.01.2017, 13:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man dieses hanebüchene Geschwätz wieder sieht,
fällt man vom Glauben a. Ich frage mich immer:
GLAUBEN diese Leute wirklich was sie da schreiben ?

Machen unsere Politiker LUSTREISEN in die Maghrebstaaten und damit in
"bedrohte" Gebiete um abgelehnte Asylbewerber der Gefahr wieder auszusetzen ?
Ist es Verhandlungssache ?, per Charterflug abgelehnte Bewerber zurückzufliegen.
Kennt man die Statistik nicht ?, die "Fluchtrouten" ?, die Identitätstricks ?, die Pass-Entsorgung ?. Es gab doch schon genügend Fälle in denen die Altersangaben bewusst falsch waren.
Es gab sogar schon Entlassungen, weil Mitarbieter diese Betrügereien nicht hinnehmen wollten aber von OBEN die Verbreitung der Tatsachen unterbunden werden.

Habe noch zu KEINEM Zeitpunkt etwas DAVON gelesen, bei dem Autor sozialkritischer Bücher und angeblichem "Politprofi" ....
  • 28.01.2017, 11:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das uns immer noch vorgemacht wird , dass alle die zu uns kommen Kriegsflüchtlinge sind , ist schon bezeichnend wie verkalkt die Elite doch ist , ob die nicht langsam doch merken dass sie die Bevölkerung nicht für vollkommen verblödet abstellen können , sollten sie eigentlich seit Trump nun mal wissen
  • 28.01.2017, 10:08 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Prantl ist eine linke Labertasche und sein Blatt nennt man nicht umsonst Alpenprawda.
  • 28.01.2017, 10:08 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Man wird messen" ???
Es wird irgendetwas in den Geschichtsbüchern stehen, und man wird damit genauso umgehen wie mit all den anderen Dingen welche die letzten 10000 Jahre passierte
  • 28.01.2017, 09:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Prantl hat den Vorteil, dass er den Flüchtling sieht, den Menschen. Und wenn man das selber auch kann, dann ist er sehr gut zu verstehen.
Du hingegen siehst in jedem Flüchtling einen Asylmisspraucher. Das ist natürlich sehr patriotisch, aber auch genauso falsch. Nur wirst du das nie verstehen.
Alles undeutsche macht dir richtig Angst, ne?
  • 28.01.2017, 09:56 Uhr
  • 7

mehr muss man nicht dazu sagen!!!
  • 28.01.2017, 10:28 Uhr
  • 4
" Asylmisspraucher "...
Wenn Du die Suchtmittel aus dem Mundwinkel nimmst,.
verstehst Du auch andere Dinge
...und nimmst ( hoffentlich ) mal NUR den Text wahr, der da steht !

Außerdem sehe ich mich bei meiner Sicht...in BESTER Gesellschaft und nicht erst seit Gestern. Sondern schon seit ALLERSPÄTESTENS 2 Jahren !
Ein gewisser Personenkreis ist gleichbleibend naiv !
...also auf stabil niedrigem Level !
  • 28.01.2017, 11:26 Uhr
  • 1
Robert
  • 28.01.2017, 11:31 Uhr
  • 1
DAS genau entlarvt den "Plauderer" ...mehr als treffend.
Die Einschätzung ist nicht von mir......

#
" Im Gegenteil, Präzision und Aufklärung wäre hier eigentlich dringend nötig. Doch dem Eindruck des Rezensenten zufolge überwiegen in der Darstellung des ehemaligen Staatsanwalts und Leiters des SZ-Innenpolitikressorts polemische Zuspitzung und "dröhnende Rhetorik", was zu einem unscharfen Zerrbild, und damit zu Raths großem Bedauern auch zur Entwertung der Thesen des Buches führt. Auch wundert sich der Rezensent, dass das Buch sich so gut wie gar nicht mit der "real existierenden Terrorprävention" befasst, obwohl es den Terroristen sogar im Titel führt. "
#

Er ist ein " Kuscheljournalist " und darum wird er auch
von manchen so hervorragend verstanden...
  • 28.01.2017, 11:39 Uhr
  • 0
Es ist nicht wirklich "beste Gesellschaft" was deinen Personenkreis betrifft, aber es ist in Ordnung. Jeder sucht sich seine Menschen ja selber aus.
Und du halt Kameraden.
  • 28.01.2017, 11:42 Uhr
  • 3
Man wird mich hier selten als " Gruppensprecher " bemerken.
Meine Meinung...IST und WAR immer meine EIGENE !
...und ich bin VÖLLIG unabhängig von Applaus - und
...Sympathie-Bemerkungen ! - Ich verwahre mich oftmals sogar
...gegen nichtssagende und
  • 28.01.2017, 11:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.