wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Der Sommer kommt !


Und unser Fahrrad ist wieder gefährdet !
und das Fahrrad ist geklaut !

Was kann man dagegen tun ?
Wäre es nicht sinnvoll , das es eine Anmeldepflicht für Fahrräder geben würde .
Mit einer NR. versehen, die man am hinteren Schutzblech anbringt, wäre der Besitzer bei Kontrolle schneller zu ermitteln.

10.04.2017, 14:06 Uhr
KategorieFragen
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
He Püppi, wo ist für dich der Unterschied, ob man die Rahmennummer oder die extra Plakette prüft?
  • 10.04.2017, 14:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
einfach eine Radversicherung abschließen....Kostet bei uns 130€ im Jahr und kommt auch zum Tragen wenn es draussen festangeschlossen gestohlen wird.
  • 10.04.2017, 14:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jedes Rad hat eine Fahrradrahmennummer. Damit kann man sein Rad bei "POLAS bzw. INPOL-Land" registrieren... was aber den Dieb nicht wirklich abhält.
Bei teuren Rädern hilft eben nur AUFPASSEN und nicht unbeaufsichtigt stehen lassen.
  • 10.04.2017, 14:17 Uhr
  • 0
Eine Plakette deckt sich mit der Fahrradnummer .
Warum kann man es bei Autos machen, und bei Fahrräder nicht ?
Schließlich leben wir in einem Land, wo sich der Diebstahl
horizontmäßig ausbreitet.
  • 10.04.2017, 14:21 Uhr
  • 0
Die Bürokratie verhindert das... ich bin dafür sich selbst zu schützen... z.b. durch GPS-Tracker
  • 10.04.2017, 14:23 Uhr
  • 0
Das ist schon war. Ändert aber nichts an der Tatsache, das verschwundene Fahrräder bei Kontrolle, besser
wiederzufiinden sind.
  • 10.04.2017, 14:26 Uhr
  • 0
ich habe noch niemals eine Fahrradkontrolle erlebt... und ich fahre relativ viel Rad. Außerdem schützt es nicht für Rädern die verschwinden und ausgeschlachtet werden.
  • 10.04.2017, 14:29 Uhr
  • 0
Zitat ich habe noch niemals eine Fahrradkontrolle erlebt..

Klar, - wie sollen sie bis jetzt auch feststellen, wer der Besitzer ist

Erlebte mal, wie ein Fahrrad mit Verschluß auf der Strasse auf einem Rad geschoben wurde.
Da die Rheinpromenade nicht weit ist, kann man sich denken, woher er kam.
Auch mein E- Rad ist trotz Verschluß abtransportiert worden.
( hagelneu gerade 1 Std. aus dem Geschäft, wo ich es gekauft hatte. )
  • 10.04.2017, 14:40 Uhr
  • 0
ich habe zwei (relativ teure Räder) und die lasse ich NIEMALS unbeaufsichtigt
  • 10.04.2017, 14:41 Uhr
  • 0
und das ist das Normale ? oder soll es sein ?
  • 10.04.2017, 14:43 Uhr
  • 0
NEIN.... natürlich nicht. aber ich habe mich inzwischen daran gewöhnt... wenn ich mit dem Straßenrad unterwegs bin, steht es tagsüber in meinem Büro.
Das MTB lasse ich nie irgendwo rumstehen...das ist da wo ich bin. Ich würde das auch nicht anders machen wenn es diese Kontrollen usw gäbe...
  • 10.04.2017, 14:56 Uhr
  • 0
Was machst Du aber, wenn du ein schweres E- Rad hast, und auch nicht mehr jung genug , um es aus einem tiefen Keller oder Etage zu hiffen. --- Verzichten ? das kann es doch nicht sein !
  • 10.04.2017, 15:09 Uhr
  • 0
natürlich ist das nicht die allgemein gültige Lösung... aber meine ist es eben ...
Ich würde einen GPS Tracker einbauen. Der zeigt mir immer wo mein Fahrrad gerade ist.
  • 10.04.2017, 15:11 Uhr
  • 0
und ein Warnsystem, wenn sich einer an dem Rad zu schaffen macht . Alles auf meine Kosten.
Warum wird nicht an den Ursachen heran gegangen und ihre Aufklärung verbessert ?
  • 10.04.2017, 15:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.