wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

http://www.express.de/koeln/hausverb...---26753214

24.04.2017, 15:13 Uhr
KategorieSonstiges
Diesen Inhalt jetzt auf Facebook teilen!
Diesen Inhalt jetzt auf Twitter teilen!

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit folgender Aussage versucht man, Beeinträchtigung des Geschäfts zu vermeiden:
„wo andere wegen ihrer Herkunft, Rasse oder Religion diskriminiert wurden, wo der Holocaust geleugnet oder sonst die Gräuel des NS-Regimes in Abrede gestellt oder verharmlost wurden“ – Quelle: http://www.express.de/26753214 ©2017

Na dann hoffe ich mal, dass dieser Canossagang hilft, die weitere Beschädigung anderer Häuser der Hotelkette wie in Frankfurt zu vermeiden. Ansonsten ist diese Zuammenwürfelung dümmlicher Lügenphrasen zum Fremdschämen.
  • 24.04.2017, 15:54 Uhr
  • 1
"Linksextreme Chaoten sahen das Quartier am Rhein als Hassobjekt ihrer wüsten Drohungen und Demonstrationen."
  • 24.04.2017, 16:02 Uhr
  • 1
....warum haben sie es dann gemacht?
  • 24.04.2017, 16:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
besser kann man es doch nicht formulieren,warum sich auch so eine hotelkette gegen diese parteien stellt.
das möchten die afd sympatisanten immer wieder gerne ausblenden.
in unserer heutigen zeit in wort und bild ist da mit unterschlagungen was ihnen nicht passt,nicht mehr viel zu machen.
das war in den 30er jahren möglich,und in der türkei geht es nahtlos weiter.
Das Unternehmen zieht in einer offiziellen Stellungnahme dort Grenzen, „wo andere wegen ihrer Herkunft, Rasse oder Religion diskriminiert wurden, wo der Holocaust geleugnet oder sonst die Gräuel des NS-Regimes in Abrede gestellt oder verharmlost wurden“. Deshalb hatte das Maritim gegen den thüringischen AfD-Politiker Björn Höcke bereits ein generelles Hausverbot erteilt. – Quelle: http://www.express.de/26753214 ©2017
  • 24.04.2017, 15:26 Uhr
  • 0
die Gründe welche er aufgeführt hat liegen aber nicht an der AfD, sondern an den gewaltbereiten Gegendemonstranten.
  • 24.04.2017, 15:50 Uhr
  • 3
na klar Hei wize.life-Nutzeralles andere hätte mich bei dir gewundert.
jeder bundesligaverein wäre glücklich so wenig gewalt und beschädigungen in ihre protokolle auf zu nehmen.
  • 24.04.2017, 15:58 Uhr
  • 1
Hast Du den Bericht den Du selbst verlinkt hast gar nicht gelesen?
  • 24.04.2017, 15:59 Uhr
  • 0
na klar ha ich ihn gelesen,war gestern schon darüber berichtet worden.
  • 24.04.2017, 16:02 Uhr
  • 0
dann erklär mal bitte wer von den AfD Leuten verantwortlich war, dass die Mitarbeiter des Hotels eine sehr schwierige An- und Abreise hatten...
oder lag es eher daran, dass Linksextreme Chaoten das Quartier am Rhein als Hassobjekt ihrer wüsten Drohungen und Demonstrationen sahen...
  • 24.04.2017, 16:06 Uhr
  • 0
die berufschaoten hast du überall.
die lehne ich auch entschieden ab.
wenn du die argumente von dem hotelmanger genau gelesen hast,
ist genau das problem der afd,
dass sie sich menschenverachtend und rassistisch jede woche aufs neue geben.
die konsequenz bei so einer partei,
wir beide könnten ja noch nicht einmal so gegenseitige meinungen austauschen.
made in türkei wäre dann in ein paar jahren angesagt.
so etwas hat es doch bei der letzten partei piraten als protestpartei nicht gegeben.
  • 24.04.2017, 16:10 Uhr
  • 0
das mit der Menschenverachtung und diesem Rassismus ist eine Frage der Ansicht....
Rassistisch ist heute jeder der zum Beispiel mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin nicht einverstanden ist.
Meine kompletten Kollegen aus Griechenland, Italien, Brasilen, Russland, Polen...etc... alle Rassistisch, denn sie leben und arbeiten seit vielen Jahren in Deutschland und sind mit der derzeitigen Situation, durch eine völlig verfehlte Politik nicht einverstanden

Die Türkei verkörpert gerade jetzt den Islam in seiner Form wie er sich auch in unserem deutschen Land immer mehr und mehr breitmacht und festsetzt..... Made in Türkei ist angesagt, wenn diese verheerende Politik unserer derzeit etablierten Parteien weiter geführt wird...
  • 24.04.2017, 16:20 Uhr
  • 0
Man kann schon daran erkennen, wie wenig frei sich eine demokratisch gewählte Partei in Deutschland bewegen kann... wie nah wir an einer Diktatur sind.
  • 24.04.2017, 16:34 Uhr
  • 0
Dann hätte er mal aussuchen sollen...
  • 24.04.2017, 16:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erstaunlich!!!!!

Wurde die AfD zwischenzeitlich verboten?

Aber wahrscheinlich konnte er dem Druck der kölner Karnevalvereinen nicht standhalten.

Die kölner Geschäftsleute werden es ihm danken.
  • 24.04.2017, 15:23 Uhr
  • 0
Was hat das mit einem Parteiverbot zu tun ?
  • 24.04.2017, 15:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.