wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

viele Nationen unter einer Schaukel


Gestern war ich mit den Kindern auf dem Spielplatz. ich sitze dort sehr gerne, geniesse die Sonne und schaue den Kindern beim Spielen zu. Gestern fiel es mir extrem auf! Eigentlich hatte sich nichts zu der Spielplatzzeit meiner Kindheit verändert . Die Kinder spielten miteinander, balgten sich, drohten auch einander mit der Schüppe, zankten sich um die wenigen Schaukelplätze, teilten Kekse miteinander, weinten um getröstet zu werden , provozierten und hatten sich lieb. Spielsachen wurden untereinander getauscht , man beobachtete sich neugierig und plapperte und plapperte. Natürlich war ganz viel Geschrei, wie sich das für einen Spielplatz gehört und ganz viel lachen. Immerhin ist die oberste Pflicht eines Kindes :S P I E L E N ! Dann wurde mir klar : Auf diesem Platz waren ganz viele Nationen und Hautfarben vertreten. Und sie spielten so schön friedlich und kindgerecht zusammen, dass man sich automatisch fragte : Wieviel Hass müssen sie erleben, um sich ein paar Jahre später vielleicht zu bekämpfen. Kinder lernen von den Erwachsenen . Vielleicht sollte man darüber einfach wieder nachdenken.. Auf dem Spielplatz teilten die Kinder ihr mitgebrachtes Naschwerk und in manchen Forum schreiben die Erwachsenen : Sie haben hier nichts zu suchen.! Sie sind anders und wollen sich nicht anpassen ! Hätten alle Kinder die gleiche Haut- und Haarfarbe gehabt, man hätte nicht gesehen, dass ganz viele Nationen sich miteinander friedlich beschäftigten. Kinder zeigen es uns wie es geht

23.08.2017, 11:28 Uhr
KategoriePersönliches

132 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kinder lernen nun mal zuerst von den Eltern - leider auch negative Dinge. Wenn zu Hause Herzensbildung und soziale Kompetenz nicht sonderlich vermittelt wird, dann wird Hans eines Tages zeigen, was Hänschen nicht lernte. "Ich werd' mal Hartz IV" - das ist nur eines der erschreckenden Folgen von negativer Vorbildfunktion. Nicht dass ich Menschen aburteile, weil sie Hartz IV beziehen, aber es als Lebensinhalt und Lebensziel zu sehen, verurteile ich scharf. Und merkwürdiger Weise sind es mehrheitlich (nicht ausschließlich!) sozial schwache Personenkreise, die sich - auch am lautstärksten - über Ausländer auslassen. Anarchie - wie in manchen Kommentaren angesprochen - wäre gar kein so großes Problem, wenn jeder mit ausreichend sozialer Kompetenz ausgestattet wäre, denn die meisten Regeln wären wegen Selbstverständlichkeit gar nicht erst erwähnenswert. Aber die Realität ist nun mal leider anders.

Ich bewahre mir mein Mitgefühl für Menschen in Not und umgebe mich mit Menschen, für die Toleranz mehr als nur ein Wort mit 8 Buchstaben ist.
  • 27.08.2017, 18:55 Uhr
  • 0
aber eigentlich doch schade wenn wir einem Land wie dieses hier, soetwas zulassen. DIese Familien, bzw. die Kinder dieser Familien brauchen viel mehr Unterstützung. Kindergärten und Schulen sind hier gefordert die Probleme offen zu legen.
  • 27.08.2017, 18:59 Uhr
  • 1
ich bin ja schon immer der Meinung gewesen, dass Bildung viel mehr geschätzt werden sollte, dass Jugendliche bei ihrer Berufswahl viel mehr Unterstützung benötigen und frühzeitig eine Wertevermittlung erfolgen muss.
@Marika B., ganz richtig. Aber Familien fallen durch ein großmaschiges Raster, Kindergärten und Schulen sehen sich nicht in der Verantwortung und können auch die häuslichen Defizite nicht kompensieren. Viele Eltern gehen nicht mal zur schulischen Elternversammlung und stehen nicht im Dialog mit den Lehrkörpern. Man weiß ja gar nicht, wo man anfangen soll, damit eine Veränderung stattfinden könnte.
  • 27.08.2017, 19:36 Uhr
  • 0
das stimmt. Aber dann einfach nichtstun ist ja fast wie eine Misshandlung an Kindern. ich will damit sagen : Einem Kind Schaden zuzufügen....dafür braucht man nicht immer Gewalt.
  • 27.08.2017, 19:38 Uhr
  • 1
du kannst doch aber auch nur in deinem persönlichen Umfeld als gutes Vorbild dienen. Ich wünschte, jeder hätte ein gutes Vorbild.
  • 27.08.2017, 20:09 Uhr
  • 0
oh das mache ich......und ich mache es gerne.
  • 27.08.2017, 20:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch in der Schule meines neunjährigen Enkels läuft es so. Da sind Kinder aus Russland, Ungarn, Schwarzafrika und arabischen Ländern. Und sie kümmern sich nicht um Nationalität oder Hautfarbe. Ich denke, das lässt auf die nächste Generation hoffen.
  • 24.08.2017, 14:39 Uhr
  • 2
hallo Assya. Si ist es...nur so. Wir alten können nicht mehr viel ändern, höchstens versuchen zu verhindern, dass noch mehr Schäden entstehen. Aber die Jugend kann es und sie wird es, da bin ich ganz überzeugt. Wir müssen ihnen nur das notwendige Rüstzeug dafür in die Hand geben : Bildung, Bildung, Buldung. Empathie, Respekt vor Menschen, Toleranz, Neugier auf alles andere, fremde............. Schade dass ich es nicht miterlebe, wie diese Generation die Welt verändert und hoffentlich zu einem schöneren Ort macht.
  • 27.08.2017, 18:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schöner gehts doch nicht. NUR SO KANN DIE INTEGRATION GELINGEN.
Ich habe vor etwa zehn Jahren einer schwarzen, alleinerziehenden Mutter geholfen.
Ich kann mich jetzt darüber freun, dass alle drei Kinder einen guten Weg gehen. Der Größere studiert mittlerweie Soziale Arbeit an der fachhochschule Landshut!
  • 24.08.2017, 11:59 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn da nicht die Politik und Religion wäre, würden auch die Erwachsenen noch zusammen spielen. Und in diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, Wem nützt die Politik und Religion? Bestimmt nicht dem friedlichen Zusammenleben der Menschen und doch lassen sie sich eben diese Kinder später immer wieder vor den Karren von Verbrechern spannen.
  • 24.08.2017, 09:52 Uhr
  • 3
aber müsste nicht sein........wenn die erwachsenen Menschen in ihrem Leben zeigen, wie es nicht sein soll und darf
  • 24.08.2017, 10:47 Uhr
  • 2
ist aber leider so
  • 24.08.2017, 14:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also Ante oder Hans?
Wo liest du denn von wize.life-Nutzer gemeine dreckige Hetze?????????????????????

Ihr Beitrag entspricht der Realität und manch Erwachsener sollte mal darüber nachdenken
  • 24.08.2017, 07:27 Uhr
  • 4
nachdenken? Womit denn, kopfschüttel.....
  • 24.08.2017, 07:28 Uhr
  • 4
Na mit dem Köpfchen ))) Ein Rest verstand wird ja wohl geblieben sein
  • 24.08.2017, 07:33 Uhr
  • 1
sieht der Kommentar irgenwie nach Restverstand aus? Nö, da ist nur Hass und Neid.....
  • 24.08.2017, 07:34 Uhr
  • 2
Der Kommentar von Ante/Hans oder von Marika?
Sorry bin noch ein bißchen müde ))
  • 24.08.2017, 07:35 Uhr
  • 1
der von Ante selbstverständlich
  • 24.08.2017, 07:46 Uhr
  • 3
Seltsam, nicht wahr?
Wie in so einem Kopf sich alles immer in eine vorbestimmte Richtung dreht; egal, was der Kopf liest: Es ist Hetze.
Er bestätigt fast wortgetreu und mit eigenen Erfahrungen dieses kleine Gemälde, das Marika mit wenigen Pinselstrichen zeichnet, um es anschließend gleichzeitig als Hetze zu klassifizieren.
[i]ICH HABE SO DIE SCHNAUZE VOLL VON EUERER HETZEREI; ICH KANN ES GAR NICHT AUSDRÜCKEN. OHHHHHHHHH WENN ICH KÖNNTE WIE ICH MÖCHTE. VERHETZTES DREGISCHES PACK. [/i]
  • 24.08.2017, 08:12 Uhr
  • 2
hallo guten Morgen.....Hetze war überhaupt kein Thema. Es war einfach schön zu sehen, wie die Kinder aneinander interessiert sind und miteinander klar kommen. Da überlegt man automtisch, was geschehen muss um zu verstehen, dass diese gleichen Menschen konsequent später abgelehnt werden? Für mich habe ich eine Antwort gefunden : Wenn sie älter werden registriert man ihr " Anderssein " . Ihre andere Hautfarbe, ihre andere Kultur, ihre andere Sprache........... plötzlich ist aus dem kleinen , niedlichen Kind ein Mensch geworden, der eigenes Denken anmeldet und davor haben gaaaaanz viele Menschen Angst. Angst vor dm Unbekannten, Aber sie weigern sich auch stur dieses Unbekannte vielleicht ein wenig näher kennenzulernen, sich zu interessieren und vielleich sogar zu verstehen. Ich lese es hier jeden Tag. Ihr komplettes Wissen beziehen sie tatsächlich aus rassistischen und menschenverachtenden Äusserungen. Da sind die hier erwähnten Prachtexemplare keine Ausnahme.
  • 24.08.2017, 08:29 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dreckige gemeine Hetze diese Notiz. Ich verstehe nicht warum man diese Kinder mißbraucht, um hier seine hetze los zu lassen. Ich gehe die letzten sieben Jahre, fast jedes Wochenende mit meinen Enkeln auf den Spielplatz. Das was du da schreibst, ist das normalste vom normalsten. Alle Kinder, alle Eltern, alle Omas und Opas, sitzen friedlich auf dem Spielplatz zusammen. Da schaut keiner nach Hautfarbe oder wo kommen die her, da lebt man zusammen respektiert sich und freut sich das Kinder ein schönes Leben haben.
ICH HABE SO DIE SCHNAUZE VOLL VON EUERER HETZEREI; ICH KANN ES GAR NICHT AUSDRÜCKEN. OHHHHHHHHH WENN ICH KÖNNTE WIE ICH MÖCHTE. VERHETZTES DREGISCHES PACK.
  • 24.08.2017, 00:21 Uhr
  • 0
wie schön, dass du meine Aussage bestätigen kannst.
  • 24.08.2017, 08:20 Uhr
  • 3
[k]Das was du da schreibst, ist das normalste vom normalsten. Alle Kinder, alle Eltern, alle Omas und Opas, sitzen friedlich auf dem Spielplatz zusammen. Da schaut keiner nach Hautfarbe oder wo kommen die her, da lebt man zusammen respektiert sich und freut sich das Kinder ein schönes Leben haben. [/k]

Genau Marika, er/sie (ich weiß immer noch nicht welches Geschlecht ) bestätigt, was du oben schreibst
  • 24.08.2017, 08:26 Uhr
  • 2
Guten Morgen Claudia, ich werde es nicht melden. Verhetztes, dreckiges Pack berührt mich nicht, ich zähle mich weder zur einen Sorte noch zu anderen.
  • 24.08.2017, 08:37 Uhr
  • 5
würde ich auch nicht , genau aus dem Grund.
Aber eben auch, weil deine Notiz so wunderbar bestätigt wird.
  • 24.08.2017, 08:38 Uhr
  • 1
so sehe ich das auch und habe mich dafür bedankt.
  • 24.08.2017, 08:39 Uhr
  • 2
hab ich gesehen
  • 24.08.2017, 08:40 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Was aus diesen unvoreingenommenen Kindern unter ungünstigen Umständen werden kann, zeigt gleich dein erster Satz: Wo bitte liest du in dieser Notiz "Dreckige gemeine Hetze"?
  • 24.08.2017, 14:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@ Reinhold Langer (auch wenn du mich gesperrt hast!!!!)

Wenn ich von osteuopäischem Klientel sprach, dann meine ich Großfamilien deren Kindern schon bewusst respektlos auftreten

Das osteuopäischem Klientel SIND IMMER NOCH KINDER!!!!!!!!!

Es gibt genug GROSSFAMILIEN wo auch die KINDER hervoragend erzogen sind!!!!!

Ich bin auch im Einzelhandel, aber solche Kinder habe ich noch nicht erlebt Auch keines von denen hat mir ans Bein getreten wenn ich zu ihnen sagte sie möchten bitte die Sachen stehen lassen!!!

Es kommt vielleicht drauf an wie man ihnen entgegen tritt
  • 23.08.2017, 20:43 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man da unten liest, könnte man meinen, da plädieren einige dafür, am Besten kleine Kinder zu entsorgen, damit sie keine Terroristen werden können.
  • 23.08.2017, 20:29 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Muss irgendwie die Runde machen, las es schon auf einem anderen Portal
  • 23.08.2017, 17:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn ihr euch da nicht mal täuscht !!
https://www.arte.tv/de/videos/070707...der-fliegen
  • 23.08.2017, 14:02 Uhr
  • 0
Zwischen denen (die "Drahtzieher" sind über 14, 15, 16) und den Kindern auf Marikas Spielplatz liegen einige Jahre; und zwar entscheidende.
  • 23.08.2017, 20:10 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.