wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Herbstzeit ist Erntezeit


Es ist Zeit ein großes Dankeschön an all die Landwirtinnen und Landwirte dieser Welt auszusprechen. Ohne euch wäre unser Tisch nicht so reich gedeckt.

21.09.2017, 13:14 Uhr
KategorieSonstiges

42 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wofür brauchen wir die Landwirte ...im Supermarkt gibt es alles, was man zum Leben braucht ...
  • 21.09.2017, 17:46 Uhr
  • 0
Michael, Du musst echt an deiner Lebenseinstellung arbeiten.
  • 21.09.2017, 17:59 Uhr
  • 0
Ich komme gerade aus dem Supermarkt, es war wirklich alles da ...
  • 21.09.2017, 18:02 Uhr
  • 0
Naja und was denkst du wohl wie es in den Supermarkt kam? Ach ja, hinter dem Supermarkt ist ein kleiner Automat, bei dem kann man eingeben, was er ausspucken soll oder wie?
  • 22.09.2017, 22:48 Uhr
  • 0
Schön, dass es User gibt, die alles so tierisch Ernst nehmen ...Euch fehlt wirklich jede Form von Humor ..
  • 22.09.2017, 23:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.


Erntedankfest.
Für mich eines der sinnvollsten Feste überhaupt.
  • 21.09.2017, 16:07 Uhr
  • 1
Da hast du Doris recht. Für Kinder ist das große Erlebnis und Erfahrung.
  • 21.09.2017, 18:07 Uhr
  • 1
Für MICH auch immer eine Wonne.

Stoppeln ... mit Herz

Die wärmenden,
tief stehenden Herbstsonnenstrahlen
blenden mich.

Die Stare sammeln sich laut zwitschernd in den Bäumen,
die Saatkrähen krächzend auf den Äckern.

Durch die Feldwege radelnd
ich mich auf den Weg mache,
zum Stoppeln.

Das Abendessen ausschließlich aus Selbstgemachten besteht.
Ernte sei Dank.

© D. Kaiser
  • 21.09.2017, 18:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stimmt. Aber wenn man den Bauern mehr für ihre Arbeit bezahlen würde, wäre es besser.
  • 21.09.2017, 15:17 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
und unser Trinkwasser nicht so hoch mit Nitraten belastet.
  • 21.09.2017, 15:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Lieblingsgeruch : 1 reifes Getreidefeld
  • 21.09.2017, 14:55 Uhr
  • 0
Wie recht Du hast
  • 21.09.2017, 15:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
meine Tochter spielte als Kind immer ,,Bauerhof,,,heute habe ich eine Enkelin die auf dem Bauerhof aufwächts
  • 21.09.2017, 14:41 Uhr
  • 2
  • 21.09.2017, 14:47 Uhr
  • 0
und ich habs vor meiner Tochter gemerkt,Patrik ,,,das ist er ,,für Rosalia
  • 21.09.2017, 14:48 Uhr
  • 0
So sind die Mütter Carmen ich habe keinen großen Bauernhof aber meine fünf Enkelkinder sind im Ferien die glücklichste Kinder der Welt bei mir.Schau dir bei meinen Profil meine kleine Bäuerin Mila. Glaube die heiratet auch mal einen Bauern.lach
  • 21.09.2017, 15:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja stimmt,
ich habe auch nichts dagegen,
daß die Butter doppelt
so teuet geworden ist...
  • 21.09.2017, 13:53 Uhr
  • 0
Ich auch nicht,es ist gerecht Renate.
  • 21.09.2017, 14:05 Uhr
  • 0
  • 21.09.2017, 14:10 Uhr
  • 0
Fleisch darf auch mehr kosten, das kann Massentierhaltung vermindern.
  • 21.09.2017, 14:48 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Fleisch darf mehr kosten - ja, und weniger davon essen!
... kann Masseniterhaltung vermindern - leider nein, zumindest nicht, solange die industrielle Landwirtschaft mit EU-Geldern gefördert wird, damit man Afrika mit Billigstprodukten überschwemmen kann; zu Preisen, mit denen nicht einmal afrikanische Bauern mithalten können. Auch das trägt zum Elend Afrikas bei.
  • 21.09.2017, 15:05 Uhr
  • 1
Ja Assya, ein entsetzlicher Fehler!
  • 21.09.2017, 15:06 Uhr
  • 2
Also ich bedanke mich gerne bei den Klein-, Berg- und Biobauern, die uns nicht nur mit Lebensmitteln versorgen, sondern auch die Landschaft pflegen.

Die industrielle Landwirtschaft, die Landschaften und Regenwälder im Namen des Geldes zerstört, zum Aussterben von zahlreichen Tierarten führt und Volkswirtschaften zugrunde richtet, hat keinen Dank verdient.
  • 21.09.2017, 15:23 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
deswegen gibt es ja auch das Erntedankfest.
wird nur nicht gewürdigt.
in den Staaten sieht das ganz anders aus.
  • 21.09.2017, 13:50 Uhr
  • 2
Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgeben das es auch hier bei uns anders würd Bernd.
  • 21.09.2017, 14:22 Uhr
  • 0
wird es !! die Landwirte werden weniger,
die wenigen großen größer, ein ungesundes Verhältnis !!
  • 21.09.2017, 14:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da schließe ich mich sofort an!!!
  • 21.09.2017, 13:49 Uhr
  • 0
Danke
  • 21.09.2017, 14:23 Uhr
  • 0
Ich erinnere noch die wunderbaren Erntedankfeste meiner Jugend. Ernten ohne Massenpestizide!
  • 21.09.2017, 14:43 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als Kind wollt ich immer Landwirt werden.
Da hat kind nie Hunger, muss aber hart arbeiten.
  • 21.09.2017, 13:39 Uhr
  • 1
Alles hat sein Preis. Früh aufstehen,hart arbeiten und abends müde ins Bett fallen.
  • 21.09.2017, 14:31 Uhr
  • 1
Ja.
Ich hab das dann bei Oma in den Ferien in der DDR gemacht.
So ne Art Ferienlandwirt.
Aber dafür kann ich jetzt Kühe melken und hüten, weiß, dass wenn kind mit dem Gesicht in Kuhschiet fällt, das erst nach Tagen nicht mehr riecht trotz zig mal waschen ..., kann ein Pferdefuhrwerk lenken und fluchen, wie ein Kutscher.
  • 21.09.2017, 19:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.