wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Krätze : Fakten


"Es war eine alarmierende Nachricht, die sich im Sommer 2015 wie ein Lauffeuer in der gesamten Bundesrepublik verbreitete: Die Krätze, auch Skabies genannt, die hierzulande als weitgehend kontrolliert galt – und die Viele eher mit mittelalterlichen Zuständen verbinden würden – ist wieder auf dem Vormarsch.
Neben den zahllosen Hilferufen aus der gesamten Bundesrepublik stellte am 2. 9. 2015 auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fest, „dass es sich bei Skabies um eine bedrohliche übertragbare Krankheit handelt, deren Ausbreitung eine sofortige und das übliche Maß erheblich überschreitende Bereitstellung spezifischer Arzneimittel erforderlich macht.“
Doch nicht nur in D haben die Massenmigration und die damit verbundene Unterbringung von Flüchtlingen in leider nicht selten beengten und mangelhaft hygienischen Verhältnissen zu einem dramatischen Anstieg der Krätze-Erkrankungen geführt. Auch in anderen Ländern ist das Krätze-Problem akut, wie ein Bericht der „Daily Mail“ aus dem Juni 2015 beweist: Nachdem in einem illegalen Flüchtlingslager in Paris die Krätze ausgebrochen war, sah sich die Polizei gezwungen, das Camp aufzulösen – zu groß war die Sorge, die infizierten Personen könnten nach Calais und von dort nach GB weiter reisen und so die Skabies-Milben verbreiten. Dies war nur einer von zahlreichen Fällen, bei denen Ordnungshüter ein Camp auflösten, um eine weitere Ausbreitung der Krätze zu verhindern."

https://derma.plus/journal/kraetze-a...eutschland/

19.10.2017, 08:22 Uhr
KategoriePolitisches

192 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
bei solchen Erkrankungen, sollte man sich auf Ärzte und da besonders
auf Dermatologen verlassen, als auf "sogenannte Medizinexperten"
  • 03.11.2017, 11:34 Uhr
  • 0
und der obige notizersteller sollte dies genauso den fachleuten überlassen und seine notiz unterlassen -
wobei dies ja nicht die erste notiz über dieses thema ist und nur zur unterschwelligen verunglimpfung missbraucht wird
  • 03.11.2017, 12:07 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer nur zur Info : Die Notiz ist 2 Wochen alt !
Und wie wize.life-Nutzer schon richtig erwähnte: Ich habe nur Fachleute zitiert und nicht "sogenannte Medizinexperten"
  • 03.11.2017, 13:35 Uhr
  • 0
In Nordrhein-Westfalen und im Raum Aachen haben Ärzte einen deutlichen Zuwachs an Krätzefällen registriert. Es wurden bereits mehrere hundert Infizierte gemeldet. „Man kann schon von einer mittelgroßen Epidemie sprechen“, sagt der Dermatologe Herbert Kirchesch aus Pulheim bei Köln. Allein in seiner Praxis hat er in den letzten drei Monaten 40 Patienten mit juckendem Hautausschlag gesehen, der von Krätzmilben ausgelöst wird.
Offizielle Daten gibt es wenige, da für die ansteckende Hautkrankheit keine generelle Meldepflicht besteht. In Deutschland spielte die Infektion schon lange keine Rolle mehr. Auf einem Mediziner-Treffen vergangene Woche hätten aber Kollegen aus verschiedenen Regionen von zunehmenden Krätze-Zahlen berichtet, sagt der Experte. „Das ist ein bundesweiter, allgemeiner Trend.“
Keine Frage der Hygiene, aber der räumlichen Enge
Woher der sprunghafte Anstieg einer Krankheit kommt, die bis vor Kurzem fast schon vergessen schien? „Ich habe keine andere Erklärung, als dass es sich um eingeschleppte Krankheitsauslöser handelt, die mit der Zuwanderung aus Balkanländern und aus den Kriegsgebieten im Mittleren Osten zu tun haben", sagt der Experte.
Quelle FOCCUS vom 05.12.2016
  • 03.11.2017, 15:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Thema ist in den beiden letzten Wochen hier schon oft genug breitgewalzt worden.
Wenn es so wichtig ist: Wo bleiben Vorschlage und Maßnahmen zur Verminderung der Ansteckungsgefahr?
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/...6bodyText15

Wenn immer wieder nur dasselbe unter Hinweis auf die vermutlichen Ursachen gepostet wird, entsteht ein ekelhafter Beigeschmack.
  • 03.11.2017, 10:31 Uhr
  • 1
Der Link wird keiner lesen der meint es besser zu wissen, oder dem es um was ganz andres geht! Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Für jene die sich vor Ansteckung fürchten
- ein Kontakt muss existieren zu Betroffene.
-eigentlich bricht die Krankheit, zuerst mal mit ein paar Pickel aus, die durch eine simple Creme leicht zu behandeln ist. Diese Creme wirkt sogar sofort.
  • 03.11.2017, 10:49 Uhr
  • 1
Eben. Die Krätze ist harmlos und die Ansteckungsgefahr relativ gering. Hier wird aus einer Maus ein Elefant gemacht, um wieder einmal auf die bösen Ausländer zeigen zu können. Die vorgeschobene Besorgnis um die Gesundheit ist nichts weiter als leicht zu durchschauende Heuchelei.
  • 03.11.2017, 10:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hey klasse, da hast du ja nahezu die komplette WL FuVh aufgescheucht... Bei denen ist jedes Diskutieren Sinnlos, die Realitätsverweigerer sind resistent und unbelehrbar wenn es um Flüchtlinge geht...
  • 03.11.2017, 10:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob man auch ein Gegenmittel für diese Notiz findet ???
  • 03.11.2017, 07:44 Uhr
  • 2
Diese Notiz war schon 150mal am Brett, davon 148mal zum Zweck der Hetze gegen Flüchtlinge.
  • 03.11.2017, 07:46 Uhr
  • 3
ich weiss.. eben darum mein Kommentar....
  • 03.11.2017, 07:47 Uhr
  • 1
  • 03.11.2017, 08:58 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den Sinn dieser Notiz verstehe ich nicht. Kratze die 24.........was hier geschrieben wurde habe ich letzte Woche, davor die Woche, davor die Woche gleich 2 x gelesen und die Einträge sind fast identisch.Allerdings habe ich noch niemals gelesen was man wirklich tun kann, um nicht infiziert zu werden. Z.B. wird die Krankheit nur bei engem Kontakt mit infizierten Menschen übertragen. Wird in keinem der hier veröffentlichten Anklagen gesagt. Warum nutzt man das Forum nicht auch dazu, Angst einzuschränken anstatt immer und immer wieder durch--meist sogar falsche Meldungen ---- die Angst zu schüren !!!!!
  • 01.11.2017, 22:16 Uhr
  • 4
Die Antwort kennst du selbst, Marika.
  • 01.11.2017, 23:26 Uhr
  • 1
Denken, dann erst schreiben : Die Notiz ist vor 2 Wochen eingestellt worden.
  • 02.11.2017, 23:18 Uhr
  • 1
Schön das wenigstens einer denkt. Datum lesen lerne ich erst im nächsten Jahr . Trotzdem ist die Notiz blöde und so nötig wie ein Kropf !
Die Möglichkeiten die man in einem Forum hat sollte man positiv nutzen : Ansteckungswege aufzeichnen, Übertragungswege nennen , Gegenmassnahme beschreiben usw, usw. Ansonsten ist diese Notiz die Zeit nicht wert, die man aufwendet um sie zu lesen. Eben nichts anderes als Hetze gegen Menschen, die man noch nicht einmal kennt.
  • 03.11.2017, 07:29 Uhr
  • 1
Eben, wize.life-Nutzer, und darum sind a l l e bisherigen Notizen zu dem Thema, unabhängig von ihrem Einstellungsdatum, unnötig wie ein Kropf.
  • 03.11.2017, 07:32 Uhr
  • 0
Du sagst es,. Vor allem weiss ich, dass dort Ärzte und Mitarbeiter aus dem Gesundheitssystem schreiben, die schon seit Jahren mit diesem Problem umgehen. Es wird aber einfach abgestritten das es so ist und das ist fahrlässig und extrem dumm . Avber was willst du machen ?????
  • 03.11.2017, 07:35 Uhr
  • 0
Nichts, außer auf einen gehen. Kommst du mit?
  • 03.11.2017, 07:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zitat aus einem deiner Kommentare:
< ich wollte nur ein Statement von Fachärzten und BMG an den Mann bringen.>
Sei bitte so gut und höre mit dieser Heuchelei auf. Diese Meldung wurde hier vor einigen Tagen bereits mehrfach ausgeschlachtet und zahlreich kommentiert. Ein neuerliches Aufkochen ist absolut überflüssig und verrät deine wahre Absicht: jede noch so banale Tatsache an den Haaren herbeizuziehen, um Stimmung gegen Ausländer zu machen.
  • 01.11.2017, 22:02 Uhr
  • 4
Wenn du dich mal mit der Problematik beschäftigt hättest und die wirren Notizen hierzu am Brett gelesen hättest, würdest du erkennen, dass es bei dieser Notiz wirklich nur um Fakten geht, die von Fachleuten stammt.
Krätze war nie ausgerottet, jedoch tritt sie im Zuge der Zuwanderung logischerweise vermehrt wieder auf. Ein wirksames, leicht anwendbares Medikament gab es in Deutschland zu diesem Zeitpunkt nicht. 2015 kam es in einer Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung zu einer Anhäufung der Erkrankung. ( verständlich, wenn so viele Menschen auf engsten Raum unter solchen Sanitärbedingungen eingepfercht sind ) Um ein weitere Ausbreitung zu verhindern erteilte daher das Bundesgesundheitsministerium für den Import oraler Ivermectin-Präparate eine
Ausnahmegenehmigung . In einer beispiellosen Geschwindigkeit erhielt das neue, orale, Präparat in einem beschleunigtem Zulassungsverfahren innerhalb weniger Monate eine Zulassung. Normalerweise erfolgt eine beschleunigte Zulassung eines Medikamentes nur bei lebensbedrohlichen Erkrankungen, was man bei Krätze ja wohl nicht sagen kann.
Z.Zeit bestehen sogar Lieferengpässe.
Kann man hier ganz gut und seriös nachlesen :

https://www.deutsche-apotheker-zeitu...m/chapter:2
  • 02.11.2017, 23:17 Uhr
  • 1
Da fällt mir ein bekanntes Zitat aus dem ersten Akt von Goethes 'Götz von Berlichingen' ein. Schönen Tag.
  • 03.11.2017, 07:36 Uhr
  • 2
Verständlich, du hast ja Übung.
  • 03.11.2017, 10:50 Uhr
  • 0
Das Zitat lautet
"Wo viel Licht ist, ist starker Schatten"
Kann man da etwas üben?
Schade für dich, dass du anscheinend nur das Zitat aus dem dritten Akt kennst.
  • 03.11.2017, 10:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lore Ipsum: Fakten

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
  • 19.10.2017, 20:32 Uhr
  • 0
Völlig sinnlos und sinnbefreit.
Ein sinnloser Platzhalter. Ziehst du damit Vergleiche zu deinem Leben ?
  • 19.10.2017, 22:54 Uhr
  • 0
Vergleich zu Zu deinen Post...aber das hast du nur von mir hören wollen...

Btw.: dieser Platzhalter war und ist nie sinnlos; er wäre nie so erfolgreich geworden.
  • 20.10.2017, 04:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
krätze ist zwar unangenhem aber folgenlos heilbar, ich finde viel schlimmer dass seitdem wir vermehrt flüchtlinge haben die im ICD 10 klassifizierte störung F41.2 seitdem ständig zunimmt
  • 19.10.2017, 14:02 Uhr
  • 4
Na ja , im allgemeinen sind psychisch bedingte Fehlzeiten bei
Berufstätigen nach Angaben der Krankenkasse in den vergangenen 5 Jahren um fast 30 Prozent gestiegen, gerade bei F41.2 ist der Anstieg dramatisch ( hier zählt z.B. auch BurnOut )
In diesem Bereich klappt wohl die Integration.
  • 19.10.2017, 14:32 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
musste den löschen da er sich auf den nichtmehr vorhandenen troll bezog ..damit hier keine missverständnisse entszehen..
  • 19.10.2017, 14:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine echt "Einzigartige" Notiz - einzigartig in ihrer versteckten, provokativen Hetze!
  • 19.10.2017, 13:22 Uhr
  • 8
Geh vom Spiegel weg, soll helfen.
  • 19.10.2017, 13:23 Uhr
  • 2
Bei dir läuft jeder Spiegel direkt braun an, wenn du reinschaust!
  • 19.10.2017, 13:31 Uhr
  • 4
DAS kann ich mir bei dir wahrhaftig vorstellen, ich sag doch : GEH weg vom Spiegel...
  • 19.10.2017, 13:32 Uhr
  • 2
Wechsle mal die Platte - ab dem zweiten Mal wird's langweilig!
  • 19.10.2017, 13:33 Uhr
  • 2
der Stänkerer wieder
  • 19.10.2017, 19:14 Uhr
  • 0
Die Trulla wieder
  • 19.10.2017, 22:05 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutschland wird eben immer bunter!
  • 19.10.2017, 12:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.