wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ursprünglich eignen Sinn
Laß dir nicht rauben!
Woran die Menge glaubt,
Ist leicht zu glauben.

Natürlich mit Verstand
Sei du beflissen;
Was der Gescheite weiß,
Ist schwer zu wissen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

KategoriePhilosophisches

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fällt mir ff. Zitat dazu ein:

"Man darf die Wahrheit nicht mit der Mehrheit verwechseln."

Jean Cocteau
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die ersten zwei Zeilen finde ich sehr wichtig.
Jeder, der nicht zur Herde gehört, wird angegriffen, denn er wird nicht verstanden.

Und das macht Angst.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Goethe war ein individueller Charakter und Mensch, der sich dessen bewusst war und was hier in dem kleinen Gedicht von ihm
angemerkt wird.
Die wenigsten Menschen sind in der Lage sich selbst anzunehmen und zu sein...die meisten suche die Nähe von Herden oder Gesinnungen,
wo ihr Verstand nicht ausreichen mag, zu erkennen, wohin auch immer sie das auch führen mag.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vergiss nicht, bei deinem streben, zu leben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.