wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Eis im Februar - Winter vorbei?


Eis Mitte Februar wann haben wir zuletzt über so etwas nachgedacht? Ja über gefrorenes Eis auf den Seen. Aber das wir uns wünschten die Eisdielen hätten schon früher auf und nicht erst Ende März? Es ist schon seltsam mit dieser globalen Erwärmung, zum einen macht sie uns Angst und zum anderen freuen wir uns wenn es Mitte Februar schon wieder sowas wie Frühling gibt. Hmmm
Mir persönlich wäre ein kalter Winter lieber um dann im Juli und August auch Sommer zu haben. Und nicht von Mai bis Oktober.
Aber es ist ja kein Wunschkonzert. Das Wetter macht was es will und noch ist nicht aller Tage Frühling.

KategoriePersönliches

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das einzig Vorhersehbare am Wetter ist, das es täglich welches gibt.
Was sich aber spürbar in den letzten Jahrzehnten geändert hat ist
der häufige Wechsel der Temperaturen im Winter. Mal 12 Grad plus und wenige Tage später wieder 10 Grad minus. Die Natur hat damit Stress und die Jahresdurchschnittstemperatur steigt im Moment unaufhörlich.
Insekten und Pflanzen werden hier heimisch die vor Jahren wesentlich weiter südlich lebten. Der Meeresspiegel steigt, die Gletcher sind auf dem Rückzug.

Wer in all diesen Zeichen keine Klimaerwärmung erkennt ist entweder
ein Ignorant oder nicht die hellste Kerze auf der Torte.
Die Gletscherschmelze ist im Kontext der allgemeinen Klimaerwärmung der letzten 150 Jahre zu sehen. Noch vor 1000 Jahren - zur Zeit der Mittelalterlichen Wärmeperiode - waren viele Alpengletscher ähnlich kurz wie heute. Im Übergang zur Kleinen Eiszeit wuchsen die Alpengletscher dann stark an, wobei sie in der Regel ihre größte Ausdehnung der gesamten letzten 10.000 Jahre erreichten. Gegen Ende der Kleinen Eiszeit setzte dann der Schmelztrend ein, der noch heute anhält. So wurden in den Schweizer Gletschern häufig Holzfunde aus der Zeit um 1000 n. Chr. gemacht, also aus der Mittelalterlichen Wärmephase stammend. Offensichtlich waren Teile der heutigen Gletschergebiete damals während starker Gletscherrückzugsphasen bewaldet.

www.klimawandel-in-deutschland.de
von Dr. Sebastian Lüning
Selbstverständlich gab und gibt es in der Erdgeschichte Kalt- sowie Warmperioden, es ist halt die Frage wieviel der Mensch seit 150 Jahren
dazu beiträgt. Ignorieren wäre wohl die schlechteste Lösungen und
das durch die Feinstaub- und Kohlendioxidbelastung die Luft immer
schlechter wird ist wohl jedem klar.
Selbst wenn alle Bemühungen scheitern die Erwärmung etwas einzudämmen
hat es wenigstens den Nutzen das wir und wichtiger unsere Kinder / Enkel
bessere Luft atmen und die Natur weniger belastet wird.
Aufhalten können wir Klimaschwankungen sowieso nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, wir haben unsere Wünsche und möchten diese unbedingt erfüllt haben. Was ist, wenn es nicht klappt? Dann suchen wir Schuldige ....
Schuld? Welch großes Wort. Die vermeintlich Schuldigen hat man vor über 2000 Jahren ans Kreuz geschlagen. Was hat sich geändert? Nichts.
Wichtiger ist es Probleme zu lösen als Schuldige auszumachen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir hatten schon und den 90ziger Jahren warme Februartage. Ich kann mich erinnern, als wir im Februar Besuch hatten aus Sachsen, dort sind im Februar Schulferien, da war es hier so warm, dass wir Nachmittags auf dem Balkon sitzen und Kaffee trinken konnten. Hier waren eher die letzten Jahre im Februar ungewöhnlich nass und kalt.
Auch als ich Kind war, hatten wir oft so warme Februartage, dass wir als Kinder zu Fasching oft nur das Kostüm anziehen konnten ohne dicke Jacke oder dicken Pullover darunter... aber irgendwie werden diese eigenen Erlebnisse von einigen vergessen, wenn man sie nur richtig Klimaerwärmunginstrumentalisiert.
Natürlich gab es das immer wieder. Und es ist auch gut daran zu erinnern. Tendenziell haben wir aber keine solche Winter mehr wie vor 30 oder 40 Jahren. Das ist nicht subjektiv, sondern das läßt sich eben leider dokumentieren.
Ja was sich auch dokumentieren lässt ist das Klimaveränderungen so alt sind wie die Erde selbst.
Der Wetterbericht heutzutage erinnert mich an alte DDR Zeiten.... die größten Feinde des Sozialismus: Frühling, Sommer, Herbst und Winter...
Heute wird auch vom deutschen Wetterdienst nur noch gewarnt.... die warnen uns vor Wetter....
Sorry wize.life-Nutzer aber wer 2019 immer noch die Klimaveränderung leugnet, den kann ich zumindest bei diesem Thema nicht als ernsthaften Gesprächspartner ansehen.
Dazu brauch ich keine DDR.
Ich wünsche Dir noch einen angenehmen warmen Tag
Wer leugnet denn die Klimaveränderung???
Ich nicht!!!! Klimaveränderungen gibt es auf dieser Erde seit sie besteht!

Sag mir lieber mal, warum sollte es gerade in unserem Zeitabschnitt keine Klimaveränderungen geben? Mit was kannst Du begründen, dass gerade jetzt das Klima absolut monoton zu sein hat?
Passt schon wize.life-Nutzer wir sind schon öfters sehr unterschiedlicher Meinung gewesen und darum werden wir das nicht vertiefen. Wer sich hier stur stellt und allen Klimaforschern meint zu widersprechen, den muss ich nicht bekehren.
Freundlich kann man deswegen trotzdem bleiben.
Schönen Tag wünsche ich Dir
ich Wiedersprechen den Klimaforschungen nicht. Es ist nur einfach Fakt das auch Du keine Antwort hast auf ganz logische Fragen, die sich jedem stellen sollten.

"Sag mir lieber mal, warum sollte es gerade in unserem Zeitabschnitt keine Klimaveränderungen geben? Mit was kannst Du begründen, dass gerade jetzt das Klima absolut monoton zu sein hat?"


Als nächstes wäre die Frage welchen Einfluss hat der Mensch auf die Sonnenstrahlen? Die Aktivität der Sonne hat in den letzten Jahren auch zugenommen.
keine Antwort ist auch eine Antwort...
Wer nicht lesen will und kann und nur provoziert, dem kann ich nicht helfen und nun haben wir zwei ausgeredet. Der Klimawandel ist da, ob Du ihn möchtest oder nicht. Ob Du ihn leugnest oder nicht. Hier ist sich die Wissenschaft einig, aber das übergehst Du einfach, weil Du es besser weißt. Also ist hier jeglicher weiterer Austausch Verschwendung von meiner Zeit. Die kostbar ist.
Der Klimawandel ist da, weil er schon immer da war.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Morgen liebe Wetterpropheten … ich füge eine Vorhersage hinzu:
Zitat aus dem hundertjährigen Kalender:
Frühling 2019
Der ausgehende März ist warm, der April bis zum 25. trocken, danach kalt. Der Mai hat anfänglich raue und kalte Tage und zwar so sehr, dass die Früchte in Gefahr sind zu erfrieren. Danach ist es bisweilen warm und schön.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zu Karneval wird's sicher wieder kalt
Wir warten es einfach ab
Na gut...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das gab es schon immer mal, wissen die Meteorologen
Schon öfters, aber die Klimakatastrophe ist eben trotzdem nicht weg zu diskutieren
Ich diskutier doch gar nicht.
OK, ich gebe mich geschlagen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Winter ist noch nicht vorbei
Ich kann mich noch gut an das Jahr 1998 erinnern da hatten wir Anfang Januar Temperaturen mit bis zu 16 Grad . Wohlgemerkt plus, nicht minus.
Aber natürlich weiß ich, dass die Erderwärmung sicht und spürbar ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
vielleicht sind es nur Kapriolen
Noch ist Februar und wir werden sehen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.