Eure Kinder - ein Plädoyer


Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts
noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und er spannt euch mit seiner Macht,
damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt eure Bogen von er Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran
* 06.01.1883, † 10.04.1931
(wird nur sporadisch moderiert)

KategorieSprüche

35 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kindern erhalten Wurzeln,und Flügel
... sollte man bedenken - und nicht zuviel beschneiden und stutzen, nur korrigieren!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer seine Kinder wirklich liebt, wird erkennen, sie ihre eigene Persönlichkeit entwickeln zu lassen. Und das von Anfang an.
Ansonsten ist es nur Besitztum.
Im Prinzip sind Kinder kostbare Geschenke des Lebens. Praktisch aber sind sie eine Leihgabe auf Zeit - und das darf man nicht verwechseln oder übersehen...
Richtig, doch leider sehen das viele nicht so.
Die wichtigste Aufgabe ist, aber auch die schwierigste, die Kinder zu eigenständigen selbstdenkenden Erwachsenen entwickeln zu lassen!!!! Das heißt, das sie man sie von Anfang an als eigenständige selbstdenkende Persönlichkeit ansieht.
Dem widerspreche ich nicht. Nur ist jede Familie anders und auch ihre Schwerpunkte. Ein sensibles Kind ist anders zu behandeln als ein Rabauke, 'liebevoll' in beiden Fällen vorausgesetzt. Rückblickend habe ich nicht 'erzogen', sondern Verhaltsmuster vorgegeben, Basics, wie z.B., daß man bei der Wahrheit bleiben soll, pünktlich, äußere Ordnung die Gedanken widerspiegelt, Loyalität und Ermutigung dazu, daß es im Leben Pflicht und Kür gibt, Zeit zum Bücherlesen, ein Recht auf eigene Ruhe...
Keine Ahnung, wie sie es schafften, aber ihr Persönlichkeitskern war auf 'Freiheit' programmiert und sie scheinen gut zurechtzukommen (in Führungspositionen)...
Erziehung schließt Persönlichkeit nicht aus, im Gegenteil
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich mag solche Posts, regen sie mich immer etwas zum Nachdenken an.
Denn meine Jungs sind ja schon erwachsen und stehen mitten im Leben, wie wohl die meisten der Kinder, der meisten User hier.
Könnte ich also bei ihnen jetzt noch was ändern - nein und wollte ich das überhaupt.....nein....sie sind wie sie sind, wunderbar!
also alles richtig gemacht .... irgendwie wie wohl die meisten anderen auch.
Wir sind wohl alle das Ergebnis von täglich wechselnden Stimmungen und Situationen, in denen (auch unsere und deren) Eltern sowohl in der Aufbauphase ihreres jungen gemeinsamen Lebens standen als auch vor der Herausforderung, Kinder aufzuziehen.
Ein Richtig oder Falsch im Nachhinein ist müßig; es ist wie es ist... gut so.
"Zur Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf," weiß man in Afrika.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken"

Bis unsere Kinder nach eigene Gedanken handeln werden, sind sie auf die Gedanken der Eltern angewiesen.
Gib Deinem Kind gute Gedanken, so dass sie stark,froh und glücklich sein können.
Kinder brauchen und wollen aufgezeigte Grenzen - sonst enwickeln sie sich zu kleinen Haustyrannen... Gemeint ist wohl, dass man sie schrittweise ausprobieren läßt, sonst kann sich ihre Persönlichkeit nicht entfalten.
Veranlagung und Prägung (Konrad Lorenz)...
DAS MIT DEN GRENZEN SETZEN; IST SEHR WICHTIG:
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kinder sind das wertvollste Geschenk.
Behandle dieses Geschenk mit Hingabe und Liebe.
Lehre sie Respekt vor dem Leben, dem Menschen, dem Tier und der Natur gegenüber zu haben.
Merke, auch das wertvollste Geschenk gibst oder vermachst Du Jemandem.....
Dein Kind war ein Geschnk, aber nur eine Leihgabe, also lass es los, denn Du wirst eines Tages gehen. Dein Kind wird Dich in Ehren gehen lassen, also segne es, damit es immer beschützt ist.
wize.life-Nutzer Danke für Deine Gedanken! Loslassen hat für Dich noch eine ganz andere Bedeutung. Du mußt sehr tapfer sein...
Danke Ricke, für diese vielsagenden Worte
Alles Gute - von Herzen!
Schon ein einziges Wort, kann sehr viel sagen, ich danke Euch Ricke und Dragana
Herzensenergie liest und spürt man - eine wunderbare Sache.
Ich schaue mit den Augen, aber ich lese mit dem en.
Schöne, warme, liebevolle Worte sollte man verinnerlichen.
Hässliches vergessen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kein Mensch gehört einem anderen. Jeder ist ein Individuum. Als solches gilt es respektiert zu werden.
Jede Generation scheint eine eigene 'Programmierung' zu haben, die Weichen für ihre Zukunft sind...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dafür lehren wir sie reden, dass sie uns ihre Meinung sagen können.
Und dafür lehren wir sie laufen, dass sie ihren eigenen Weg gehen!
Kinder erziehen uns... sie wie wir müssen einen eigenen Weg finden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eltern müssen auch "loslassen" können.
Ein schwieriges Kapitel, wie wir wissen.
Ja das loslassen ist schwierig! Aber wenn man wirklich merkt, das ihnen gut geht, wird es ein bissl leichter. Unsere Kinder dürfen nicht vergessen wo das Elternhaus steht und immer egal wann nach Hause kommen können.
Unser Kinder mussen selbstständig, sich entfalten können auf ihrem Lebensweg. Das geht nur, wenn Sie Ihre Gedanken benutzen und aus Fehler oder auch nicht lernen können.
Kinder brauchen ein Nest, das sie zwar freiwillig verlassen können, aber auch verfügbar bleibt, wenn sie Zuspruch in Krisenzeiten brauchen...
So ist es!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.